Probe (Bj. 92–97) ECP Pleullager Kaputt was tun??

Dieses Thema im Forum "Ford Probe Forum" wurde erstellt von Belli, 01.10.2008.

  1. Belli

    Belli Guest

    So hallo erstmal!
    Also ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll!Gut machen wir es kurz!
    Ich habe da einen schönen Ford Probe gekauft der mir auch echt sehr am ´herzen liegt ich bin den ca 10000 km gefahren und irgendwannmal hörte ich bei leichtem gar geben immer wieder komische geräusche aus dem Motor als ich dann zur nächsten werkstatt fuhr um nachzufragen was das wohl sein könnte meinte dieser zu mir das ist deine nockenwelle bla bla bla!Der war sich aber nich sicher somit fuhr ich dann zu unserem "super ford Händler" und der meister meinte Lagerschaden war sich aber auch nicht sicher und holte dann den nächsten meister!Da dachte ich mir schon "lol"!!
    Ja dieser bestätigte dann den verdacht auf diesen Lagerschaden!SO da ich mir nun nicht mehr zu helfen weiss würde ich gerne erfahren ob es sich lohnen würde die Pleullager auszutauschen??
    Kann mir da jemand helfen???

    LG BELLI
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RB

    RB Forum Profi

    Dabei seit:
    04.05.2005
    Beiträge:
    7.523
    Zustimmungen:
    29
    Fahrzeug:
    Focus 2000 1,6l
    Das typische 24V Problem was? Wenn es "nur" die Pleuellager sind sollte es kein Problem sein. Sind allerdings Kurbelwelle oder Kolbenteile angegriffen wird es schon teuer. Das kann man eben erst konkret sagen wenn die Ölwanne mal runter ist und die Lagerschalen mal raus nimmt. Bevor du irgendetwas auseinander rupfst würde ich die Kompression prüfen und einen Abgastest machen. Beim ablassen vom Öl das ewt auffangen und es durch eine Strumpfhose laufen lassen ob da groß was an Spänen drin ist. Ist da alles im Grünen Bereich kannst du anfangen.
     
  4. Belli

    Belli Guest

    Danke für den tip!
    ABer mal ne ganz andere frage wieso sagen drei leute zu mir das ich den motor wegschmeissen kann?
    Das regt mich eben auf!Weil einer davon meinte tausche ich das kaputte Pleul aus ist in 2 monaten das nächste kaputt und so!Aber wenn ich diese Pleullager schon machen lasse dann kommt gleich ein neuer satz rein das würde heissen ich tausche alles aus!Zudem kommt noch hinzu das einer zu mir sagte das ich den gesamten motor ausbauen lassen muss um an die pleul zu kommen wegen einem Träger oder so!Er meinte das die ölwanne nicht einfach so runtergeht!

    Ich bin echt am verzweifeln eh
     
  5. ST155

    ST155 Benutzer

    Dabei seit:
    30.04.2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Also einzelne Lager zu wechseln ist einfach Unsinn.
    Sorry, aber wer sowas macht, zeigt eigentlich, dass er keine Ahnung hat.
    :nene2:
    Wenn man sich einmal vor Augen führt, was ein 'defektes Pleuellager' eigentlich bedeutet, wird man schnell dahinter kommen, das das einfache Tauschen eines Lagers keine Lösung für das Problem sein kann.
    Sowas macht eventuell notfalls in Sibirien-Ost oder der Sahara-Süd, aber nicht hier!
    :verdutzt:
    Der Wechsel ist relativ einfach und wurde schon reichlich oft durchgeführt.
    Sauberkeit ist dabei oberstes Gebot.

    Die defekten Pleuellager sind allerdings meist, Dank intensiver Nutzung des Motors bei hohen Drehzahlen und ebenso hohen Außentemperaturen, typische Abnutzungserscheinungen.

    Alle benötigten Motorteile findest Du zB hier:
    http://www.tuninghaus.de/shop/index.php?cPath=75_109_197_1129

    Also keine Panik, das ist kein Wunderwerk!
    ;)
     
  6. Belli

    Belli Guest

    Ja das dachte ich mir auch wieso nur einen kaputten auswechseln wenn du alle auf einmal auswechseln kannst!Nur verstehe ich echt nicht wieso die ford werkstatt und die anderen zu mir sagen den motor kannst wegschmeissen und so!Deswegen geht mir die ganze aktion nicht aus dem kopf!
    Ich denke mal mit dem gesamten set also auswechseln der kompletten Pleullager bin ich schon mal locker 500 € los aber um das geht es ja nicht sondern nur darum wer mir das machen würde!
    Ich selber habe keine hebelbühne und kennen tu ich auch niemanden mit hebelbühne!Die nächste do it yourself werkstatt liegt 100 km entfernt von hier drum denke ich nicht das es sehr ratsam wäre wenn ich mit den defekten Pleul irgendwohinfahre oder???
     
  7. RB

    RB Forum Profi

    Dabei seit:
    04.05.2005
    Beiträge:
    7.523
    Zustimmungen:
    29
    Fahrzeug:
    Focus 2000 1,6l
    Das sehe ich anders. Die Lager bei dem Motor waren nun mal für die Leistung nicht ausgelegt. Ich selbst habe vor gut 12 Jahren einige mit machen dürfen. So weit ich weiss ist keiner wegen nachträglichen Motorschaden ausgefallen. Sicher sollte man entscheiden ob sich ab einer bestimmten km Leistung und dem Zustand des Fahrzeuges der Aufwand überhaupt noch lohnt. Wenn man von sich aus sagt ich möchte das Auto weiter pflegen und fahren spricht sicher auch nichts gegen eine Generalüberholung vom Motor. Dafür gibt es ja Spezialisten. Zu früheren Zeiten war das Pleuellager meiner Meinung nach fast ein Verschleissteil was nun mal öfter def. ging. Die wurden erneuert und der Motor lief wieder.
     
  8. #7 OHCTUNER, 04.10.2008
    Zuletzt bearbeitet: 04.10.2008
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.881
    Zustimmungen:
    34
    Erstmal sollte man wissen in wie weit der Lagerschaden schon fortgeschritten ist , sollte der Motor schon im Standgas deutlich hörbar klackern , ist das so ne Sache das noch zu reppen , sowas geht nur wenn der KW-Zapfen noch nicht beschädigt ist , ansonsten würde das neu schleifen der KW ein wirtschaftlicher Totalschaden bedeuten wenn man die Kosten dafür betrachtet !
    Den Motor noch groß laufen zu lassen damit ist nicht ratsam , jede Umdrehung bringt ihm dem Tod näher !
    Sollte der erst so bei 2000 - 3000 das klackern anfangen , ist noch Hoffnung für ne Rep. !
    Also neue Standardschalen besorgen , sollte Ford bei der Beschaffung Probleme machen , ab zu Mazda , von Denen ist der Motor ja schließlich !
    Schau dir das unten mit dem Träger mal etwas genauer an , vielleicht reicht schon die Motorhalter zu entfernen und den Motor anzuheben um die Ölwanne abzubekommen , oder die Lenkung zu lösen !
    Ganz wichtig !!!
    Achte darauf das die Lagerböcke samt Schalen genauso wieder eingebaut werden wie und wo sie drin waren , Schalen gut eingeölt einsetzen und alles genau nach Angaben wieder anziehen !
    Am besten Zylinder für Zylinder auswechseln , dann kommst du auch nicht so durcheinander !
    Weiß ja nicht welches Motoröl du benutzt , aber jetzt solltest du dir ein sehr gutes zulegen , der Motor hat eh ein Ölproblem wegen der zu geringen Füllmenge , kommt da noch ein mittelmäßiges Öl hinzu , kann sowas passieren !
    Also nimm ein richtiges Vollsynthöl , 0W40 oder 5W40 , dann bist du da auf der sicheren Seite !
    Gerade Öle die sehr scherstabil sind , leisten an den Lagern gute Arbeit , das kann dein 24V gut gebrauchen !
    Wäre nicht schlecht wenn von dir noch Infos zum Klackern und der Drehzahl kämen !
     
  9. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Belli

    Belli Guest

    So hallo erstmal und danke für eure guten Tipps!
    Ja den motor generalüberholen wäre für mich nicht das ding den die kosten die ich da rausballer sind mir da zu gross!
    Das klackern beginngt so richtig bei 4000 umdrehungen da beginnt es richtig hörbar zu sein im stand läuft er ganz easy und normal!Ich weiss eben nur nicht ob das echt die lager sind weil wenn es so wäre würde es ja kaum ein problem sein aber man hat mir zu 95 % garantiert das es das Pleullager ist!
    Das auto ist auch so tief das ich kaum irgendwo drauffahren kann um mal zu schauen ob ich die ölwanne problemlos ausbauen kann!Den auch wenn ich den Motor komplett rausmachen muss würde ich es auch nicht wollen!
    Also wie gesagt überholen will ich den motor net!
    Das klackern kommt bei 4000 u/min
    und das mit dem träger weiss ich nicht!
    Kann ich den die ölwanne nicht einfach abmachen ohne den motor irgendwie zu lösen?? :gruebel:
     
  11. #9 OHCTUNER, 04.10.2008
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.881
    Zustimmungen:
    34
    Im Grunde kann man ne recht zuverlässige Diagnose stellen , einfach der Reihe nach eine Zündkerze abziehen und schauen ob das klackern dann weg ist , natürlich immer nur eine Zündkerze , damit findet man auch heraus welcher Zylinder es ist !
    4000 hört sich gut an , da dürfte ne Rep noch gut machbar sein !
     
Thema:

Pleullager Kaputt was tun??

Die Seite wird geladen...

Pleullager Kaputt was tun?? - Ähnliche Themen

  1. Innenraum/Kofferaum -Licht kaputt Fiesta MK6

    Innenraum/Kofferaum -Licht kaputt Fiesta MK6: Moin, Hab schon überall im Internet nachgeschaut, aber nicht wirklich was gefunden, deswegen hab ich mich jetzt hier mal registriert :D Also, mein...
  2. Cougar (Bj. 98–01) BCV Schaltung ging kaputt

    Schaltung ging kaputt: Hallo, gestern am Weg nach Wien ist beim überholen plötzlich kein Gang mehr reingegenagen, deR Schalthebel ist ganz locker, was soll ich tuen bzw....
  3. Turbolader kaputt, was tun?

    Turbolader kaputt, was tun?: Liebes Ford Forum, bei meinem Ford soll der Turbolader kaputt sein. Hatte letztens auf dem Heimweg mit meinem Auto ein Geräusch aus dem...
  4. Focus 3 (Bj. Jan.11-Sep.14) DYB Batterieladegerät läd leere Batterie nicht, was tun

    Batterieladegerät läd leere Batterie nicht, was tun: Hallo, ein Tag nach der Meldung "Batteriespannung niedrig" (ja, da hätte ich wohl was tun sollen) ist die Batterie so leer, dass nicht mal mehr...
  5. Fiesta 6 (Bj. 02-06) JH1/JD3 Turbolader Defekt, was tun ?

    Turbolader Defekt, was tun ?: Fiesta Bj.2005 1.6 TDCI 90 PS - Turbolader defekt ! Soll ich Ihn reparieren Lassen, oder neuen kaufen, oder einen im Austausch kaufen ? Wer hat...