Focus 3 Facelift (Bj. Okt.14-**) DYB RDKS und "Fehlmeldungen"

Diskutiere RDKS und "Fehlmeldungen" im Focus Mk3 Forum Forum im Bereich Ford Focus Forum; Hallo zusammen, zum Thema RDKS gibt es ja viel nachzulesen, was ich auch schon habe. Mich würde jetzt aber mal aus den Erfahrungen Anderer...

  1. Flying

    Flying Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2016
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Focus MK3 FL, 06/2016, 2.0 TDCi
    Hallo zusammen,

    zum Thema RDKS gibt es ja viel nachzulesen, was ich auch schon habe.
    Mich würde jetzt aber mal aus den Erfahrungen Anderer interessieren wie ihr so in der Praxis damit klarkommt.

    Mein letztes Fahrzeug hatte noch ein passives System, da war ich gewohnt dass nach einer gewissen Zeit einfach mal eine Warnung kam und ich die resetten plus baldmöglichst kontrollieren musste. Ist ja an sich auch nicht falsch, man sollte das eh öfters mal machen.

    Jetzt bin ich ursprünglich beim Focus davon ausgegangen, dass das "neuere" System auch besser wäre. Wie mir scheint ein Irrglaube. Leider kann man ja keine Drücke einsehen und tappt damit auch komplett im Dunkeln.
    Das erste Mal hat das System kurz nach der Abholung des Neuwagens gemeckert. Ich habe es resettet und bin seitdem ca. 5.000km gefahren bis es heute früh wieder plötzlich gemeckert hat. Nach Sichtkontrolle und Einschätzung vom Fahrgefühl kann nirgends groß was fehlen, weshalb ich es nun wieder zurückgesetzt habe. Tankstelle lag keine am Weg, ich werde das möglichst morgen nachholen.

    Wie ist eure Erfahrung, ist das normal mit den gelegentlichen Alarmen?
    Wo liegen die Toleranzschwellen für eine Warnung?

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Feel The Difference, 06.10.2016
    Feel The Difference

    Feel The Difference Forum Profi

    Dabei seit:
    15.04.2016
    Beiträge:
    2.072
    Zustimmungen:
    128
    überprüf doch erstmal den reifendruck , bevor man die pferde scheu macht .
    generel ist das system sehr zuverlässig und wenn die kontrollleuchte angeht
    liegt auch ein fehler vor , entweder past der druck bei einem oder mehreren reifen nicht
    oder einer der sensoren funktioniert nicht richtig .
    einfach zurücksetzten ohne den druck zuprüfen ist schlecht , weil das system dann ggf.einem falschen reifendruck für richtig hält .
     
  4. Flying

    Flying Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2016
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Focus MK3 FL, 06/2016, 2.0 TDCi
    Alles sinnvoll und logisch, aber wenn es die Situation gerade nicht ergibt wie heute kann ich mich nur auf die optische Prüfung und den Fahreindruck verlassen. Habe ja nicht vor so dauerhaft weiterzufahren.
    Aber gerade weil es schon das 2. Mal vorgekommen ist hat mich interessiert wie zuverlässig das System bei Anderen funktioniert. Wo dann genau der aktuelle Druck steht sehe ich morgen und werde ich natürlich ergänzen.
     
  5. #4 Feel The Difference, 06.10.2016
    Feel The Difference

    Feel The Difference Forum Profi

    Dabei seit:
    15.04.2016
    Beiträge:
    2.072
    Zustimmungen:
    128
    dann setzt man aber nicht einfach zurück , sondern läst die leuchte an bis man kontrolliert hat , bevor mans vergisst .
     
  6. #5 Meikel_K, 06.10.2016
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    8.959
    Zustimmungen:
    144
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Andersrum wäre es richtig gewesen: baldmöglichst kontrollieren und erst dann mit korrekt eingestellten Luftdruck resetten, sonst wird ja ein unbekannter - schiefer - Zustand als neuer Sollzustand eingelernt. Das DDS konnte aber nur 1-Rad Erkennung, d.h. "nach einer gewissen Zeit einfach mal eine Warnung" ist nicht zu erklären. Da muss sich ein Reifen anders als die anderen 3 verhalten haben. Es sei denn, das Fahrzeug war ein Audi oder Golf 6 mit DDS+, das konnte auch 4-Rad Erkennung.
    Das ist es auch. Jedenfalls insofern, als es im Gegensatz zu DDS die 4-Rad Erkennung bietet. D.h. es kann anzeigen, wenn alle Reifen gleichmäßig einen gewissen Luftdruckverlust zeigen, was nach einem längeren Zeitraum normal ist. Außerdem erfolgt die Überwachung auch im Stand, so dass man z.B. am nächsten Morgen, nachdem man sich einen Nagel reingefahren hat, vor dem Losfahren eine Warnung erhält und so an sicherer Stelle den Reifen wechseln kann.
    Ohne Überprüfung des Luftdrucks? Einen Fremdkörper kann man sich immer und überall reinfahren. Dann lernt es auch einen halb platten Reifen ein und hält erst einmal die Füße still, bis es von diesem Zustand aus wieder zu weiterem Druckverlust gekommen ist. Das kann dann absolut schon sehr, sehr viel sein. Es kann aber auch ganz harmlos gewesen sein, etwa falls der Händler nur vergessen hat, nach dem Einstellen des Luftdrucks einen Reset vorzunehmen. Dann wird jetzt gegen den höheren Transport-Luftdruck verglichen und ständig gewarnt.
    Zurücksetzen ohne Kontrolle ist gefährlich (s.o.), zumal man die Kontrolle dann leicht vergessen kann. Nach der Luftdruckkontrolle muss jetzt unbedingt nochmals resettet werden. Das wäre ohne den ersten "lass mich in Ruhe"-Reset nicht nötig gewesen.
    Nein. Beim direkten TPMS aber nicht notwenidigerweise ein Hinweis auf einen Reifendefekt. Wenn man zu lange keine Luftdruckkontrolle vorgenommen hat, greift die 4-Rad Erkennung. Darum ging es ja dem Gesetzgeber im Hinblick auf die CO2-Emissionen. Eine Warnung kann aber auch bei kühlerem Wetter erfolgen, wenn die letzte Kontrolle und Reset bei relativ warmen Umgebungstemperaturen erfolgt ist. Der absolute Luftdruck ist bei tiefen Temperaturen ja niedriger als der eingelernte, d.h. die 4-Rad Warnung kommt früher.
    Gemäß ECE-Gesetzgebung würde ich mal von bis zu 25% gegenüber dem eingelernten Warmluftdruck nach dem letzten Reset ausgehen (ohne Temperatureffekte). Falls man später - z.B. für die Urlaubsfahrt - den Luftdruck erhöht, ohne zurückzusetzen, kann der relative Luftverlust bis zur Warnung natürlich bedeutend höher sein. RDKS kann also die regelmäßige Kontrolle nicht ersetzen.
     
  7. #6 silvercircle, 06.10.2016
    silvercircle

    silvercircle Benutzer

    Dabei seit:
    26.05.2010
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Fo 2.0 TDCi ´09 + Fo 1.5 TDCI econetic ´15
    Wenn meins anschlägt fehlt auch Luft. Hatte ein defektes Ventil das so über 3 Wochen immer wieder was abgelassen wurde. Allerdings schlägts erst an wenn nur noch ca. 1,5 Bar im Reifen von vormals 2,4 Bar war. Was aber vollkommen o.k. ist. Fehlermeldungen hatte noch nie.
     
  8. Flying

    Flying Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2016
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Focus MK3 FL, 06/2016, 2.0 TDCi
    @Border und Meikel_K: Ihr braucht mich nicht belehren, als erwachsener Mensch und Fahrzeugtechnikingenieur (aber eben Motorenbereich) überlege ich mir gut was ich da mache.
    Ich habe auch gesagt, dass es heute einfach nicht ging das zu kontrollieren und das war auch so. Dafür habe ich morgens nach dem Parken (die Lampe kam 500m vor dem Parkplatz) und 8 Stunden später vor der Heimfahrt eine Sichtkontrolle gemacht und auf dem Fahrtweg ganz genau aufgepasst ob ich irgendetwas merke. Mehr ging einfach nicht, da weit und breit keine Möglichkeit dazu gewesen wäre.
    Ebenfalls habe ich geschrieben, dass man durchaus öfters mal kontrollieren sollte.
    Und zu guter Letzt: Wenn ich schreibe, dass ich morgen kontrolliere dann mache ich das auch.
    Soll nicht böse rüber kommen, ihr meint das sicher nur gut. Und ich weiß ja, dass die meisten sich leider überhaupt keinen Kopf über ihr Handeln machen.
    Für die restlichen Infos bin ich sehr dankbar.

    @Meikel_K: Ich habe es bewusst resetted um auch darüber sofort eine Rückmeldung zu bekommen sollte der Druck weiter fallen. War also keine Entscheidung um die Lampe weg zu bekommen sondern der Sicherheit Willen.
    Der Unterschied der 4-Reifen Erkennung ist mir klar, ob man das nun für eine grandiose Verbesserung hält lasse ich so stehen.

    Der letzte (erste) Reset war bei sommerlichen Temperaturen, ich meine das waren deutlich über 30°C und heute früh war der kälteste Tag seit ich das Fahrzeug habe mit 4°C und Regen.
    Auch vom indirekten TPMS kenne ich es so, dass der Anfang der Wintersaison (noch mit SR) oder mitten im Winter (mit WR) wenn es mal richtig kalt wurde schnell mal reagiert hat. Das ist ja auch logisch nachvollziehbar.
    Aus eben diesen Umständen wollte ich nur nach der Zuverlässigkeit fragen, den Rest bekomme ich schon hin ;)

    Wenn ich morgen gemessen habe wissen wir ja mehr...
     
  9. #8 caramba, 06.10.2016
    caramba

    caramba Forum Profi

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    28
    Fahrzeug:
    Focus 1.5i EB182PS Titanium Turnier 12.2014
    Du glaubst doch nicht ernsthaft an den 18 Zoll Reifen optisch einen Druckverlust von 0,2-0,3bar erkennen zu können oder dieses im normalen Fahrbetrieb festzustellen?
    Und genau bei dieser Druckdifferenz spricht das System im Focus an.
    Seit dem Kauf hat das System bei meinem dreimal angesprochen, zweimal aufgrund einer undichten Ventildurchführung in der Felge und einmal aufgrund eines Nagels in der Lauffläche. Also keine Fehlalarme sondern echte Fehler.
    Die Ventile kann man mit Lecksucher leicht auf Undichtigkeiten an der Felge prüfen. Die Gummiventile hat der FFH nach den Problemen mit den Winterrädern auch in den Sommerfelgen getauscht. Das die bei einem Fahrzeug mit einer echten Vmax von über 230 überhaupt ausgeliefert werden ist schon sehr befremdlich.
     
  10. #9 Feel The Difference, 06.10.2016
    Feel The Difference

    Feel The Difference Forum Profi

    Dabei seit:
    15.04.2016
    Beiträge:
    2.072
    Zustimmungen:
    128
    es kommt noch besser bei vielen modelen hat ford die geschraubten metalventile durch gummiventile ersetzt , weil die schraubventile
    die felgen an den ventillöchern beschädigt hat , wodurch es zu schleichendem luftverlust kamm .
     
  11. #10 arnoralf, 08.10.2016
    arnoralf

    arnoralf Benutzer

    Dabei seit:
    31.08.2014
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    2014 Ford Focus Turnier SYNC Edition 1,0l Ecob
    Das stimmt
    Die Metallventiele an meinen Winterreifen mit Alufelgen wurden jetzt gegen Gummiventiele ausgetauscht.

    Ich hatte sie mir im Herbst 2014 bei meinem FFH gekauft.
    Im Winter 2014/2015 war alles in Ordnung.
    Im Winter 2015/2016 hatte ich schleichenden luftverlust an zwei Reifen .





     
  12. Flying

    Flying Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2016
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Focus MK3 FL, 06/2016, 2.0 TDCi
    So, da ich gestern auch brav Luft messen war hier die Werte:

    Vorne: Beide Seiten 2,0 Bar (Soll 2,3)
    Hinten: Beide Seiten 1,9 Bar (Soll 2,1)

    In Anbetracht der Tatsache, dass ich zuletzt vor ner Weile nach etlichen Kilometern Fahrt und ca. 25°C höheren Aussentemperaturen kalibriert habe ist es vollkommen akzeptabel, dass das Auto gemeckert hat. Der Druck dürfte sich also rein von den Temperaturen her schon deutlich verringert haben und die Reifen sind ja gleichmäßig.
    Mein Fehler war, dass ich nicht nach der Auslieferung gemessen habe, ich kann also nicht sagen wieviel wirklich ab Werk drin war.

    Der Titel "Fehlmeldungen" war auch unglücklich gewählt.
    Wie gesagt ist meine Erfahrung bisher nur mit passiven Systemen vorhanden und bei denen hatte ich öfter mal eine Meldung, musste aber bei der Kontrolle fast nichts auffüllen.

    Meine Frage hat sich somit beantwortet, das System macht was es soll. Auch wenn kein Plattfuß vorhanden ist bekommt man einen guten Hinweis, dass da mal wieder was nötig ist wenn man es nicht rechtzeitig selbst kontrolliert.

    Jetzt kommen eh erstmal Winterreifen drauf :(

    Danke und LG

    P.S.: @caramba: Natürlich erwarte ich nicht, 0.2 Bar visuell zu erkennen. Aber ich wusste ja auch zu dem Zeitpunkt nicht wie sensibel das System ist. Es ging mir also nur darum zu vermeiden mit einem Plattfuß zu fahren ;)
     
  13. #12 Meikel_K, 08.10.2016
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    8.959
    Zustimmungen:
    144
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Deswegen ist die 4-Rad Erkennung ja keine schlechte Sache. DDS hätte das nicht erkennen können - selbst wenn du auf 4 gleichmäßg fast platten Reifen herumgeeiert wärst. Und genau darum ging es der ECE-Gesetzgebung.
     
  14. Flying

    Flying Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2016
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Focus MK3 FL, 06/2016, 2.0 TDCi
    Ja da hast Du Recht.
    Für mich ist das halt immer noch im Kopf ein System das einen vor einer wirklichen Reifenpanne warnen soll.
    Aber da es genug Leute gibt die sich gar nicht darum kümmern oder es mal schleifen lassen (wie ich dieses Mal) ist das durchaus ok die Rückmeldung zu bekommen.
    Schade allerdings, dass Ford das simpel umsetzt - ich hätte eine Anzeige von den tatsächlichen Werten einzelner Reifen als sehr genial empfunden. Geben tut es das ja wie z.B. bei BMW. Die Fahrzeuge will ich aber aus verschiedenen Gründen gar nicht vergleichen.

    mfg
     
  15. #14 Ghost-Driver, 08.10.2016
    Ghost-Driver

    Ghost-Driver Guest

    eine genaue druckanzeige gibt es auch bei ford in bestimmten fahrzeugen
    und wenn ich mich nicht gewalltig irre , dann hab ich das ganze beim fofo mk3 FL oder beim aktuellen c-Max auch schon gesehen
    kann aber sein das das werksfahrzeuge waren
     
  16. #15 Meikel_K, 09.10.2016
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    8.959
    Zustimmungen:
    144
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Zur Anzeige der einzelnen Luftdruckwerte ist eine Lokalisierung erforderlich - die Werte nützen ja nichts, wenn man nicht weiß, zu welchem Reifen sie gehören. Dazu werden die F2GT-Sensoren mit erweiterter Funktionalität (Erkennen der Rotationsrichtung) benötigt, wie sie im 2015 S-Max / Galaxy und im aktuellen Mustang verwendet werden. Diese Sensoren funktionieren auch in allen anderen Modellen, aber die Anzeigemöglichkeit und die Lokalisierung muss natürlich im Fahrzeug angelegt sein.

    Im 2006 S-Max / Galaxy und im 2007 Mondeo gab es je nach Ausstattungsversion eine lokaliserte Anzeige der absoluten Luftdruckwerte. Die Anzeige ist aber nach einer gewissen Zeit (ca. 20 Sekunden) automatisch wieder verschwunden. Die Fahrer wären sonst irritiert, wenn sie aufgrund der Reifenerwärmung einen scheinbaren Luftdruckanstieg während der Fahrt sehen würden.
     
  17. Flying

    Flying Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2016
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Focus MK3 FL, 06/2016, 2.0 TDCi
    Von Ford kenne ich es jetzt nicht, nur von (manchen) BMW, dort kann man auch im BC die einzelnen Räder angezeigt bekommen.
    Ist halt wie immer eine wirtschaftliche Frage, für mich würde das halt extrem Sinn machen wenn ich bei ner Warnung checken könnte wieso er eigentlich warnt. So hat man ja immer gleich Bluthochdruck, denn es könnte ja auch eine richtige Reifenpanne sein.
    Aber wir nehmen was wir kriegen ;)
     
  18. #17 Feel The Difference, 09.10.2016
    Feel The Difference

    Feel The Difference Forum Profi

    Dabei seit:
    15.04.2016
    Beiträge:
    2.072
    Zustimmungen:
    128
    Bei einer richtigen reifenpanne hilf auch kein solches System
     
  19. #18 Meikel_K, 09.10.2016
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    8.959
    Zustimmungen:
    144
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    So viel mehr Aufwand ist die Darstellung ja auch gar nicht, seit man für die Lokalisierung keine LF-Initiatoren mehr braucht. Dafür, dass der Fahrzeughersteller die ersten 90% des Systems aufgrund der gesetzlichen Anforderungen kostenlos herschenken muss, ist die Funktionserweiterung als Option oder in bestimmten Serien (mit entsprechender Display-Funktionalität) durchaus attraktiv.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. exodus

    exodus Neuling

    Dabei seit:
    30.10.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus DYB MK3 FL Tunier 2,0l D Powershift
    Auch wenn ich jetzt mich auch nochmal einmischen muss, Wir haben ab 2014 alle RDKS Sensoren, da Sie bei einem schleichenden genauso wie bei einem rapiden Luftdruckverlust sofort ansprechen sollen, und das schon ab 0,1 Bar.
    Der Lufftdruck wird am KALTEN Reifen eingestellt, d.h. bis 20°C anonsten steigt der Luftdruck um 0.2Bar an.
    Im Sommer bei warmen Reifen und eingestellten Luftdruck im kalten zustand von 2,3 Bar, weicht er ab um 0,2 bis 0,8 Bar. Aus meinen Erfahrungen find ich persöhnlich, das die RDKS-Sensoren bei Ford sogar relativ spät warnen. Somit hätte es die RPA(Reifenpannenanzeige über RAddrehzahle und Reifenumfang ermittelt) auch getan.
    Bei meinem war es leider so, das ich nach dem Radwechsel nach Ford fahren musste und die RDKS-Sensoren wieder anlernen lassen musste. Was für mich persöhnlich auch schon wieder quatsch ist, da die Universalen-Ventile von Schrader sich sofort einlernen lassen.
     
  22. #20 Meikel_K, 11.10.2016
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    8.959
    Zustimmungen:
    144
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Eine Warnschwelle von 0.1 bar geht gar nicht. Sowas kann keiner wollen, das gäbe ständige Fehlalarme alleine schon aus Temperatureffekten. Etwa 25% dürften akzeptabel und realistisch sein.

    Natürlich stellt man den Fülldruck bei kalten Reifen ein. Der Gesetzgeber verlangt aber, dass während der Fahrt nach dem Reset der absolute Luftdruck (Warmluftdruck) eingelernt wird und gegen den wird dann verglichen. Der kann bei hohen Außentemperaturen schon mal bis zu 0.2 bar über dem eingefüllten Kaltluftdruck liegen. Umso früher erfolgt dann die Warnung aus der 4-Rad Erkennung, wenn es wieder kühler wird.

    Das indirekte System konnte nur 1-Rad Erkennung und erfüllt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen: RDKS Fehlermeldung
     
Thema:

RDKS und "Fehlmeldungen"

Die Seite wird geladen...

RDKS und "Fehlmeldungen" - Ähnliche Themen

  1. rdks umbauen ?

    rdks umbauen ?: Hallo kann man die original rdks sensoren von der originalfelge auf eine andere (gleichartige) felge versetzten ? eine meiner alus hat einen...
  2. RDKS Kuga 2017

    RDKS Kuga 2017: Hallo! Nachdem ich nun fast drei Jahre mit meinem Focus glücklich war, habe ich im Oktober den neuen Kuga bestellt (150PS 4X2 Schaltgetriebe). Die...
  3. Biete RDKS / TPMS Sensoren orig. Ford

    RDKS / TPMS Sensoren orig. Ford: 4 orig.Ford RDKS / TPMS Sensoren zu verkaufen neu und original verpackt Teilenummer : 1862980 UVP Ford : 31,13 € pro Stück Preis : VB , also...
  4. Fiesta 7 Facelift (Bj. 12-**) RDKS Sensoren bei Wechsel anlernen?.

    RDKS Sensoren bei Wechsel anlernen?.: Ich habe im Sommer mir einen neuen Fiesta gekauft. Nun als die kalte Jahreszeit anfing habe ich nach Winterreifen ausschau gehalten, und oh Wunder...
  5. Reifenluftdrucksensoren, RDKS

    Reifenluftdrucksensoren, RDKS: Hallo, muss mir einen Satz Winterreifen zulegen. Bin ich verpflichtet in diesen auch die RDKS Sensoren zu verbauen? Ich hätte natürlich gerne...