Focus 2 (Bj. 04-08) DA3/DB3 Reparaturhandbuch

Dieses Thema im Forum "Focus Mk2 Forum" wurde erstellt von rookie83, 17.08.2010.

  1. #1 rookie83, 17.08.2010
    Zuletzt bearbeitet: 18.08.2010
    rookie83

    rookie83 Benutzer

    Dabei seit:
    08.05.2010
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    VW T4 2.5TDI,
    Ford Ka
    Reparaturhandbuch und Tutorial/Anleitung Bremsenwechsel

    Hallo Community,

    will mir gerne ein "Do It your self" Handbuch zulegen, aber bin noch skeptisch.

    Habe folgendes im Auge.

    [ame="http://www.amazon.de/wirds-gemacht-Pflegen-reparieren-Reparieren/dp/3768819205/ref=sr_1_4?ie=UTF8&s=books&qid=1282066261&sr=8-4"]So wird's gemacht. Pflegen - warten - reparieren: So wird's gemacht, Bd. 141. Ford Focus ab 11/04, Ford C-Max ab 5/03. Pflegen - Warten - Reparieren: Amazon.de: Hans-Rüdiger Etzold: Bücher[/ame]

    oder

    [ame="http://www.amazon.de/Jetzt-helfe-ich-selbst-Band/dp/3613025175/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1282066261&sr=8-2"]Jetzt helfe ich mir selbst Band 246 : Ford Focus, Turnier / C-Max: Amazon.de: Dieter Korp: Bücher[/ame]

    Reifen, Öl und Filter kann man ja alles so machen, aber wie sieht es aus wenn man an die Bremsen will, ist so etwas auch beschrieben? Hat jemand Erfahrung mit solchen Handbüchern oder gibt es sogar noch bessere? :was:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 blackisch, 17.08.2010
    Zuletzt bearbeitet: 17.08.2010
    blackisch

    blackisch Forum Profi

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    24
    so wirds germacht :top1: war damit schon beim MK1 sehr zufrieden..hab mir das Buch auch für den MKII geholt aktuelle Auflage 2010 und ist auch immernoch sehr gut, aber leider vermisse ich da den zahnriemenwechsel

    jetzt helfe ich mir selbst habe ich für eine andere Automarke und das ist ja mal sowas von schlecht und beim Focus hat es ja auch nur schlechte Bewertungen :mies:
     
  4. #3 rookie83, 17.08.2010
    rookie83

    rookie83 Benutzer

    Dabei seit:
    08.05.2010
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    VW T4 2.5TDI,
    Ford Ka
    Danke schon mal für die Antwort, steht da auch was zu Fahrwerk, also Bremsen, Dämpfer, Federn etc.?

    Also mal grob, welche Themen sind da so drin, bzw. was nicht?
     
  5. #4 blackisch, 17.08.2010
    blackisch

    blackisch Forum Profi

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    24
    alles...gerade die von dir angesprochenen Themen sind ausführlich bei so wirds gemacht beschrieben
     
  6. #5 Steinar, 18.08.2010
    Steinar

    Steinar Benutzer

    Dabei seit:
    04.09.2008
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus Turnier 1.6 Ti-VCT
    "So wird´s gemacht" ist eigentlich auch das was ich nur empfehlen kann, habe da bis jetzt alles gefunden was ich machen wollte.

    Auch wie schon gesagt Bremsen ect., das sind zwar Dinge wo ich mich persönlich nicht dran vergreife weil da mein Fachwissen nicht ausreicht aber wenn du es dir zutraust ;) alles detailliert beschrieben mit Bilder !!


    MfG
     
  7. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 rookie83, 18.08.2010
    Zuletzt bearbeitet: 19.08.2010
    rookie83

    rookie83 Benutzer

    Dabei seit:
    08.05.2010
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    VW T4 2.5TDI,
    Ford Ka
    Der Ehrgeiz hat mich heute gepackt,

    also ich habe heute meine Bremsen ohne das Buch gemacht (kommt erst morgen), habe früher auch so gedacht wie du. Habe schon so ziemlich viel gemacht, aber mich nie an die Bremsen getraut, wegen meiner Sicherheit, obwohl ich Fachkraft im Bereich Technik bin und mal Studiert habe. Ist aber echt ganz einfach und hat nicht mal eine Stunde gedauert, obwohl ich es das erste mal gemacht hab. Die kochen auch nur mit Wasser!!!

    Für die Vorderachse!

    Werkzeug:
    - Nusskasten mit 15mm Nuss
    - Gummihammer
    - Schlitzschraubendreher (groß und klein, wenn beide vorhanden - arbeitet sich leichter)
    - eine Drahtbürste und Schleifpapier
    - wahlweise Drehmoment um die Felgen wieder richtig zu befestigen und passende Nuss
    - Wagenheber
    - Lappen und Bremsenreiniger
    - Schraubzwinge (nicht zwingend erforderlich, erleichtert aber die Arbeit)

    1. Teile beim Zubehör kaufen, musst drauf Achten, ob für 15"/16" oder 17" Bremsanlage (meine ATE Teile kamen komplett 180€)

    2. Radbolzen auf einer Seite anlösen

    3. Auto unter dem angelösten Rad aufbocken und vorher Rückwärtsgang einlegen und Handbremse anziehen (fest) --> Sichern nicht vergessen mit Bock, Steine, oder später das demontierte Rad

    4. Radbolzen ab und Reifen runter

    5. Drahtspange am Bremssattel lösen (einfach rausziehen und generell merken wie was zusammen gebaut war!!!)

    6. von der Stoßstangenseite aus hast du eine kleine Öffnung im Bremssattel, wo du einen Schlitzschraubendreher zwischen Bremsscheibe und innenliegendem Bremsklotz steckst, bzw. eintreibst (ein kleines Stück reicht, es dient nur dazu den Bremssattel leichter runter zu bekommen indem du den alten Bremsklotz zurück drückst)

    7. auf der Innenseite (zum Motor hin) sind 2 Bolzen die den Bremssattel halten, die mit der 15mm Nuss lösen, zur Not einen kleinen Schlag mit dem Hammer gegen die Ratsche zum anlösen

    8. dann kannst du den Bremssattel abziehen, kann etwas schwer gehen, wenn du ihn nicht weit genug geöffnet hast, hier kann der Gummihammer wieder zum Einsatz kommen falls nötig und du tickerst es leicht runter (kannst du auf der Aufhängung ablegen, oder vorsichtig hängen lassen oder was unter legen, dass sie nicht hängt)

    9. wenn der Bremssattel runter ist, haust du leicht von hinten gegen die Bremsscheibe, diese solltest du dann ganz leicht von den Radbolzen ziehen, ist nur drauf gesteckt

    10. nimm dir den Schraubendreher und hau mit dem Hammer von links und rechts bei den Belägen rein, den Hinteren nur ein Stück und dann aushebeln (hat drei Klammern), beim Forderen kannst du ihn ganz einfach austreiben

    11. Bremssattel aus einander ziehen und ggf. mit Drahtbürste reinigen (kann Option, dient dem guten Gewissen, da eh alles mit Gummimanschetten gekapselt ist), aber die Gleitflächen der Beläge reinigen und mit einem leichten Belag von Antiquitsch einschmieren und drauf achten, dass die Manschette des Bremszylinders heile ist, sonst in die Werkstatt

    12. sehr wichtig, die Flanschfläche (da kommen die Radbolzen raus) an der die Bremsscheibe anliegt, muss gründlich gereinigt werden, d.h. mit Drahtbürste den Großteil der Rostreste entfernen und mit dem Schleifpapier alle Unebenheiten entfernen, da sonst die neue Scheibe eiern kann und die Bremsfunktion eventuell nicht richtig gegeben ist (einfach mit dem Finger über die Fläche fahren zum kontrollieren)

    13. alten Bremsbelag nehmen und auf den Bremskolben legen (den ohne Klammern), Schraubzwinge rüber und zusammen ziehen, damit der Bremskolben rein geht (kann man auch anders machen, geht aber schwerer), er muss ganz rein, damit die neuen Bremsbeläge auf die Scheibe gehen

    14. neue Bremsscheibe wieder auf die Radbolzen aufstecken , sehr wichtig nicht mit fettigen Fingern auf die Bremsfläche kommen, wenn möglich

    15. die Bremsbeläge (am besten erst den Inneren mit den 3 Spangen) in den zusammen gesteckten Bremssattel einlegen (etwas fummelig und nicht unbedingt leicht) und mit Bremsenreiniger die Beläge reinigen, da ihr ja mit den dreckigen Fingern gegen gekommen seit, danach die Scheibe absprühen und ihr könnt schon wieder die Drahtspange einsetzen

    16. den Bremssattel inkl. Beläge vorsichtig auf die schon aufgesteckte Scheibe setzen und mit den beiden Bolzen wieder befestigen, erst leicht fest gegen, dann beide fest anziehen, Vorderachse mit 115Nm und bei der Hinterachse mit 70Nm

    17. hier im schlimmsten Fall die Drahtspange richtig befestigen

    18. Felge drauf, Radbolzen gegen drehen, Fahrzeug ablassen und Radmuttern mit Drehmoment anziehen

    Fertig auf einer Seite, dass ganze noch mal auf der anderen Seite und Hinten gehts genauso. Wegen Bremsen entlüften keine Sorgen machen, dass wird beim Bremsflüssigkeitswechsel bzw. der Inspektion im vorgeschriebenen Intervall beim Händler gemacht oder ihr macht es selber, wenn ihr unbedingt wollt, muss aber nicht, da ihr das System nicht geöffnet habt.

    Eine schlechte Anleitung lag bei mir bei, die hab ich aber erst gesehen, als ich fertig war. Hab dann ne Runde gedreht und auch Notbremse auf der Landstraße mit 80km/h gemacht, funktioniert wunderbar!

    Falls ich was vergessen hab bitte nachreichen, füge ich dann ein. Bilder habe ich nicht, weil ich nicht wieder alles auseinander bauen möchte, ist aber so auch gut verständlich denke ich.

    [​IMG]

    Bild von einem ähnlichen Bremssattel ausgebaut (Hab ich im Inet gefunden). Die Öffnung die Ihr seht, ist die Stelle wo ihr zwischen Scheibe und inneren Belag müsst.

    Nachtrag: Buch ist heute gekommen (19.08.) und man sollte die ersten 200Km, wenn möglich keine unnötigen Vollbremsungen machen, da die Bremsen noch nicht eingelaufen sind.

    Es steht alles haarklein drin erklärt, mit Momenten und allem drum und dran.
    Super Investition​
     
  9. #7 FFT-2009, 20.08.2010
    FFT-2009

    FFT-2009 Benutzer

    Dabei seit:
    13.08.2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Focus MK2 Turnier, 2009, 101PS
    Hallo,

    ich habe mir das JHIMS Buch geholt. Oh, grausam sag ich nur. :mies::nene2:

    In dem Buch steht praktisch ncihts was ein vorbelasteter Schrauber nicht schon kennt. Es ist sehr allgemein gehalten, keinerlei INfos zu Elektro, Anzugsmomenten, arbeiten am Motor ebenfalls fast nicht vorhanden(LMM wechseln und zahnriemen, das wars).

    Wenn ich an meine frühreren JHIMS Bücher denke, Motor, Zylinderkopf tauschen, echte Bilder und Technische Daten. Das waren noch Zeiten.

    Anscheinend geht an den heutigen Autos nichts mehr kaputt? ;)
    Oder es gibt keine echten Schrauber mehr, die mal über den Tellerrand schauen möchten. :verdutzt:

    gruß Christian
     
Thema:

Reparaturhandbuch

Die Seite wird geladen...

Reparaturhandbuch - Ähnliche Themen

  1. F-150 & Größer (Bj. 1996–2004) Reparaturhandbuch F 350

    Reparaturhandbuch F 350: Hallo, vielleicht kann mir hier im Forum jemand weiterhelfen. Muss bei meinem Ford F350 Dually Super Duty 4x4 die Bremsscheiben hinten wechseln...
  2. Box Bird (Bj. 1980–1982) Reparaturhandbuch Thunderbird 1982

    Reparaturhandbuch Thunderbird 1982: Hallo Ihr Lieben, weiß einer zufällig wo ich für meinen Ford Thunderbird BoxBird 1982 4,2 V8 ein Reparaturhandbuch herbekomme? danke Euch!
  3. Biete Reparaturhandbücher Escort/Orion (1990-1998) und Ka/Fiesta/121 (1996-2002)

    Reparaturhandbücher Escort/Orion (1990-1998) und Ka/Fiesta/121 (1996-2002): Titel: Reparaturbücher Delius/Klasung für Escort/Orion V/VI und Ka/Fiesta/Mazda 121 Preis (in Euro): je 12 € Anbieter: Ich Angebotsart (privat /...
  4. Mondeo 2 (Bj. 97-00) BAP/BFP/BNP Reparaturhandbuch

    Reparaturhandbuch: Hallo Freunde. Kleines Problem, ich bin auf der Suche nach einem Reparaturhandbuch für den Mondeo MK II, sowas wie "Jetzt helfe ich mir...
  5. Biete Scorpio 1 Sowird´s gemacht und Bedienungsanleitung, beides NEUwertig

    Scorpio 1 Sowird´s gemacht und Bedienungsanleitung, beides NEUwertig: Neuwertige Zeitschrift "So wird´s gemacht" Ford Scorpio ab 1985 von H.R. Etzold für scorpio1 ab 1985 1,8l Benzin bis 2,5l Turbodiesel Keine...