Richtigkeitsangaben bei Versicherung...

Diskutiere Richtigkeitsangaben bei Versicherung... im Recht, Gesetz & Versicherung Forum im Bereich Ford Forum; Hallo zusammen! ich werd ab februar die versicherung wechseln ,auch wegen eines wohnort wechsels/ummeldung... nun hab ich mich auf der suche...

  1. #1 XKnobiX, 17.01.2008
    XKnobiX

    XKnobiX Guest

    Hallo zusammen!

    ich werd ab februar die versicherung wechseln ,auch wegen eines wohnort wechsels/ummeldung...

    nun hab ich mich auf der suche nach der günstigsten prämie schon durch diverse online rechner geklickt...

    die versicherungen wollen immer wissen ob man die letzten 5 jahre einen versicherungspflichtigen schaden verursacht hat...
    bei mir ist das nun 3 jahre her als ich meinen kleinen reiskocher an einer ampel zerschlissen hatte... 10000 euro schaden war das damals

    was ich mich nun frage:wie will die versicherung nachprüfen ob das wirklich an dem ist bzw in wie fern beiflusst das meinen versicherungsprämie???

    man könnte ja angeben unfallfrei zu sein um weniger zu zahlen???:gruebel:
     
  2. #2 cruiser02, 17.01.2008
    cruiser02

    cruiser02 exakt focussiert

    Dabei seit:
    15.09.2007
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke mal sowas wird genauso wie die Prozente bei der alten Versicherungsanstallt abgefragt. Wirst nicht drumrum kommen...
     
  3. Raven

    Raven Guest


    Könntest du schon, aber wenn du die Versicherung wechselst, frag deine neue Versicherung erstmal nach, ob deine Angaben auch stimmen. Eben halt für solche Fälle.

    Dat währe dann schonmal der Tatbestand einer Täuschung. Kann sein, dat deine neue Versicherung dann sacht: " Nö, also so nich". und es kann sein dann sein, dat du automatisch hoch gestuft wirst.

    Wie gesagt, KANN. Aber ich würds besser nich Probieren.

    Möchteste lieber nen Direkt-Versicherer oder eine der großen namenhaften Gesellschaften?
     
  4. #4 Fordbergkamen, 17.01.2008
    Fordbergkamen

    Fordbergkamen Forum Profi

    Dabei seit:
    11.04.2006
    Beiträge:
    3.026
    Zustimmungen:
    19
    Hallo,
    bleib bei den Angaben bei der Wahrheit.
    Das erspart später viel Stress.
    Und die Versicherungen benutzen auch eine Unfall-Datenbank, da ist jeder verzeichnet der in einen Unfall verwickelt ist / war.
    Das dient ja auch dazu die Autobumser abzufangen.
    MfG
    Dirk
     
  5. #5 MucCowboy, 17.01.2008
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    13.379
    Zustimmungen:
    339
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Geh da mal kein Risiko ein durch Falschangaben. Das kann evtl. seeeeehr teuer werden. Ein Schaden von 10t€ ist keine Bagatelle, und wenn Du die verschweigst, kann es unangenehm werden. Die neue Versicherung wird defintiiv davon erfahren (richtig, ihr Vorredner, sie fragt definitiv nach, denn Deine Angaben über den aktuellen Schadenfreiheitsrabatt sind nur unverbindlich, die Auskunft vom Vorversicherer dagegen amtlich). Und was kann sie dann tun? Prämien hochsetzen oder sofortige Vertragskündigung. Im letzteren Fall hast Du das Problem, dass auch die nächste Versicherung hiervon auch wiederum erfährt. Und dann wird's sehr teuer....

    Grüße
    Uli
     
  6. #6 Homeboy, 18.01.2008
    Homeboy

    Homeboy Forum As

    Dabei seit:
    27.06.2007
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Focus ST

    :top1:

    Euer Versicherungsmensch....:)

    P.S.
    Kann auch sein das dich die Versicherung trotz deiner Falschaussage erstmal aufnimmt, denn bis die alles von deinem Vorversicherer rausbekommen haben dauert es schon ein wenig. Nur ballern dir die eine vertragsstrafe wenn beim Unfall mit auf.

    Also Lohnt nicht....
     
  7. #7 XKnobiX, 18.01.2008
    XKnobiX

    XKnobiX Guest

    tja schon....

    die sache ist nun diese:

    ich habe meinen wohnort bereits seit einem jahr ins "nicht EU ausland" verlegt ( auch da gemeldet)

    nun kann man ja z.b bei einigen versicherungen gleich online ausfüllen... bzw abschliessen

    bei mir war es so das zu meinem unfall ich bei der versicherung XY versichert war danach wollte mann mich von 80 auf 300% stufen... ich natürlich gekündigt und über meinen vater bei Versicherung XZ als zweitwagen....

    somit ist ja XZ der vorversicherer und bei den bin ich ja bis jetzt unfallfrei., mal davon abgesehen das in der suchmaske der neuen versicherung XC... weder die XZ noch die XY existieren...

    also wie soll eine ausländische versicherung nachprüfen was ich für unfälle hatte wenn sie, meinen vorversicherer gar nicht kennt und auch auf keine versicherungsdatenbank aus deutschland zugreifen kann (oder sind die europaweit vernetzt????)

    und so lange wie ich keine erklärung über richtigkeitsangaben unterschreib, kann man mich ja eigentlich auch nicht belangen...

    mir gehts hier nicht um versicherungsbetrug sowas liegt mir fern aber im prinzip ist das ja wie mit der kilometer angabe...wie wollen die das nachprüfen...
     
  8. bokos

    bokos Benutzer

    Dabei seit:
    20.12.2007
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus Turnier, 2007, 1.6l, 116PS
    Die neue Versicherung wird sicher fragen ob du schon mal eine KfZ Versicherung hattest ...

    Und dann wird sie sicher ein Nachweis Dafür haben wollen.

    Als Reportagenjunkie weiß ich, daß in Kanada die Versicherungen einen solchen wollen oder die stufen dich als Anfänger mit einer entsprechenden Prämie.


    Ich denke mal, daß das nicht nur in Kanada so ist sondern überall.
     
  9. #9 MucCowboy, 18.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.2008
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    13.379
    Zustimmungen:
    339
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Hallo,

    Ja, sind sie. Es dauert nur ggf. länger bis sie Dir draufkommen. Rückwirkende Folgen sind aber meist ekelhafter.

    Somit ist DEINE letzte Versicherung noch immer XY, es zählt ja der Versicherungsnehmer und nicht das Auto. Bei XZ hast ja nicht Du den Wagen versichert sondern Dein Vater, das interessiert höchstens die nächste Versicherung die Dein Vater sich suchen könnte. Wenn Du wieder einen Wagen auf DICH versichern willst, hast Du zwei Möglichkeiten:
    a) angeben wer DEIN Vorversicherer war,
    b) angeben, dass es der erste eigene Wagen ist.

    Beides MUSS glaubhaft sein, wobei b) schon am Randes des Betrugs ist, also überleg's Dir gut. Außerdem können die das irgendwann auch rausfinden, also vergiss es wieder.

    Bei b) wirst Du dann ganz klar als Fahranfänger eingestuft, also m.W. 170 - 200%. Bei a) kommt es darauf an, ob die neue Versicherung die verstrichenen Jahre zur SFR-Reduzierung anerkennt, z.B. wenn Du Fahrten auf nicht durch Dich selbst versicherten Fahrzeugen glaubhaft machen kannst (z.B. Dienstfahrzeuge). Bei mir hat das übrigens mal geholfen. Das ist aber Verhandlungssache, das geht aber nur im direkten Gespräch z.B. mit einem Versicherungsmakler. Also dürfen Direktversicherer und Internetangebote hier deutlich schlechter für Dich ausfallen. Lieber ein Jahr bei einer nicht ganz so billigen Versicherung verbracht, dafür Fahrzeiten anerkannt bekommen usw, als zähneknirschend mit 170+x % anfangen. Denn wenn der SFR mal wieder feststeht, kann man ihn nicht noch nach unten korrigieren.

    Dein Fehler war damals, nicht SOFORT eine neue Versicherung für Dich selber gesucht zu haben. Mit Prozente-Anstieg hättest Du natürlich rechnen müssen, aber weniger wie die 300% wären es allemal gewesen.

    Übrigens: Wenn das Online-Angebot von XC weder XY noch XZ kennt, spricht das nicht gerade für XC.

    Auch falsch: Falsche Angaben zur Herbeiführung eines Vertrages ist bereits Betrug. Du unterschreibst ja auch was, und zwar den Vertrag.

    Dabei geht's um vergleichsweise sehr wenig Geld, deshalb passiert meist nix. Wirkt die angegebene km-Zahl aber krass unglaubwürdig, wirst Du allerdings geschätzt - und das i.d.R. zu Deinen Ungunsten. Kommt es bei einem Unfall raus, kann eine Nachberechnung erfolgen - je nach Höhe ggf. auch mit Anzeige wg. Versucherungsbetrug.

    Grüße
    Uli
     
Thema:

Richtigkeitsangaben bei Versicherung...

Die Seite wird geladen...

Richtigkeitsangaben bei Versicherung... - Ähnliche Themen

  1. Versicherung

    Versicherung: Sooo... Ich habe nun das komplette Internet durch und bin immer noch nicht schlauer. Ich interessiere mich für einen Ranger DoKa 2.2 Limited Aut...
  2. Wie kompliziert ist es die Kfz-Versicherung zu wechseln?

    Wie kompliziert ist es die Kfz-Versicherung zu wechseln?: Hallo, als wir gestern mit Freunden bowlen waren, kam wie üblich das Thema Autos auf und diesmal standen die Kosten bei uns im Vordergrund. Ein...
  3. KA 1 (Bj. 96-08) RBT Importwagen (Frankreich) mit 51kW, welche TSN für die Versicherung?

    Importwagen (Frankreich) mit 51kW, welche TSN für die Versicherung?: Hallo liebe Community, ich habe mir gestern einen Ford Ka aus dem Jahr 2004 (HSN: 8566) gekauft. War ein echtes Schnäppchen, allerdings habe ich...
  4. Ranger Wildtrak '12 (Bj. 12-**) Versicherung

    Versicherung: Moin zusammen . Was ist der Unterschied zwischen einer Vericherung als PKW oder LKW . Was muss ich machen um ihn als LKW zu versichern .
  5. Kfz Versicherung erhöht Beiträge rückwirkend

    Kfz Versicherung erhöht Beiträge rückwirkend: Hallo Forum Ich bin gerade etwas sprachlos , ich habe einen Ford Mondeo Mk3 Tdci , allerdings habe ich einen Chip drin der auf eine Leistung...