Focus 1 (Bj. 98-01) DBW/DAW/DNW/DFW Rostbildung an den hinteren Radläufen und an der Unterkante der hinteren Türen

Diskutiere Rostbildung an den hinteren Radläufen und an der Unterkante der hinteren Türen im Focus Mk1 Forum Forum im Bereich Ford Focus Forum; Hallo, wir sind sehr zufrieden mit unserem Ford Focus Mk I, (DAW), EZ: Mai 2001, Km ca. 185000 Demnächst ist TÜV. Das Fzg ist...

  1. #1 Crouching_Tiger, 11.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 19.04.2016
    Crouching_Tiger

    Crouching_Tiger Neuling

    Dabei seit:
    08.04.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus (DAW, Bj. 2001, 1.6L Zetec-S/Durate
    Hallo,

    wir sind sehr zufrieden mit unserem Ford Focus Mk I, (DAW), EZ: Mai 2001, Km ca. 185000

    Demnächst ist TÜV. Das Fzg ist auch nach Einschätzung der Ford-Werkstatt (für sein Alter und seine Laufleistung) was Motorentechnik, Fahrwerk, Unterboden usw. anbelangt in einem guten Zustand, auch haben wir alle technischen Reparaturen immer machen lassen.

    Leider ist die Karosserie entlang der beiden hinteren Radläufe bzw. untere Kanten der hinteren Türen stark verrostet, insbesondere ist in der linken hinteren Tür unten ein Loch.

    Während der Ford-Vertragshändler uns tendenziell eher die Anschaffung eines neuen Autos nahelegt, sagen die freien Werkstätten, dass es möglich sei, die Radläufe und die Tür durch Ausschneiden der beschädigten Stellen und Einschweissen neuer Bleche herzurichten...

    Hat jemand Erfahrungen mit solcher "Blech-Flickschusterei" / kann man davon ausgehen, dass ein auf diese Weise repariertes Blechkleid noch einige Zeit (2-4 Jahre?) hält?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bananause, 11.04.2016
    bananause

    bananause Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2015
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Hey!
    Ich habe bei meinen FoFo das gleiche "Problem", zumindest was de hinteren Radläufe anbelangt, bei der Türe habe ich zum Glück kein Loch drinnen. Naja, ein Problem ist es nicht wirklich.

    Dass dir der Ford-Vertragshändler gleich ein neues Auto andrehen will wundert mich nicht, wir sind ja mittlerweile auch zu einer regen Wegwerf-Gesellschaft geworden, besonders wenn es um Autos geht. Die wenigsten Leute fahren ihre autos wirklich noch 15 Jahre. Dazu muss man aber auch sagen, dass auch eine gewisse Pflege nötig ist um ein Auto so lange fahren zu können.

    Jetzt aber zu dir:
    Ich weiß nicht wie es bei deinen hinteren Radkästen aussieht, aber meine sind schon ganz schön angerostet. Ich würde dir raten mal das Auto hinten aufzubocken und Seitenweise erst den Reifen hinten abnehmen und dann die Radkastenverkleidung (das ist so ein Fließ) abzunehmen (ist mit Nieten und schrauben festgemacht, Vorsichtig sein beim abmachen, sonst brauchst du neue!).
    Hast du das erledigt siehst du auch das wahre ausmaß des Rosts, bei mir war das ne ganze menge, auch stellenweise schon durchgerostet.

    Was ich gemacht habe ist:
    Ich habe den kompletten Rost - so weit möglich - entfernt. (mit einer Stahlbürste und einem Spitzen Gegenstand zum abkratzen geht das am besten.
    Anschließend habe ich den obligatorischen "Rost-Stopp" aufgetragen, gibts von zahlreichen Herstellern. (Auch "Rostumwandler" genannt)
    Ob der nun was bringt oder nicht, darüber brauchen wir hier nicht reden, aber ich wollte es zumindest versuchen. Anschließend dann alles mit Unterboden Schutz versiegelt (Bitumen-basis).
    Damit sollte das ganze zumindest noch für 3-5 Jahre heraus zu zögern sein.
    Durch den TÜV komme ich damit aber schon (so wurde es mir zumindest auch gesagt), da es keine tragenden Teile sind die Bleche des Radkastens, obwohl die Bleche stellenweise auch schon durchgerostet sind.

    Und sollte es dann mal soweit sein, dass die Bleche restlos am Ende sind schneide ich die alten raus und schweiß neue rein. Das werde ich dann allerdings selber machen, ist mit Erfahrung ganz gut machbar.


    Ein ausgetauschtes Blech durch ausschneiden und neu einschweißen ist im Endeffekt bei guter Arbeit (also wenns ein Fachmann macht) fast bis genauso gut wie das Original Blech. Nach dem Austausch sollte das Blech (wenn es denn auch bestenfalls verzinkt wurde) mindestens genauso lange halten wie die jetzigen.


    Ich kann dir nur dazu raten die Bleche (sofern wirklich nötig) rausschneiden und neue einschweißen zu lassen, ich halte das für sinnvoll, aber das ist meine Meinung.
    Die Rede ist hier aber nur von den Radkästen, das andere Kann ich nicht beurteilen, da ich dort keine Probleme habe (Türe etc.).

    Lg
     
Thema:

Rostbildung an den hinteren Radläufen und an der Unterkante der hinteren Türen

Die Seite wird geladen...

Rostbildung an den hinteren Radläufen und an der Unterkante der hinteren Türen - Ähnliche Themen

  1. Welcher Hersteller (Ausrüster) fertigt die besten Stoßfänger (hintere Stoßstangen) ?

    Welcher Hersteller (Ausrüster) fertigt die besten Stoßfänger (hintere Stoßstangen) ?: Hallo, ich fahre einen: Ford Mondeo II BAP 2.0i, Bj.12.1999, 1988 ccm, 96 KW, 131 PS, Fließheck, Schlüsselnummern: zu 2 (2.1): 8566, und zu 3...
  2. Tür- und Displayelektrik

    Tür- und Displayelektrik: Hallo Ford-Freunde, hoffe bin hier richtig und ihr könnt mir weiter helfen. Haben unseren Mondeo MK4 nun fasst ein Jahr, BJ 2014 Erstanmeldung...
  3. Tourneo Connect II (Bj. 13-**) PDC hinten nachrüsten

    PDC hinten nachrüsten: Hallo Forengemeinde, ich habe mich schon eine Zeit lang mit der Forensuche beschäftigt und mich in die nicht allzu wenigen Themen und Beiträge...
  4. Boxen hinten wechseln

    Boxen hinten wechseln: Guten Abend liebe FoFi Freunde, ich fahre meinen Fiesta nun seit zwei Jahren und habe seit ein paar Monaten das Problem, das die hintere Box auf...
  5. Stoßdämpfer hinten klappern woran liegts - was tun?

    Stoßdämpfer hinten klappern woran liegts - was tun?: Hallo haben bei uns in der Familie mehrere MK6 Fiestas mit 69PS und LPG laufen. Bei 3! Fahrzeugen klappert es hinten und der Ford Händler ist...