Ruckeln beim Bremsen

Diskutiere Ruckeln beim Bremsen im Escort Mk7 Forum Forum im Bereich Ford Escort Forum; Hallo ich Fahre einen 90ziger Escort Tunier und hab wegen diesen ruckeln beim Bremsen Schon die Spurstangenköpfe und Querlenker getauscht, es ist...

  1. #1 DMD 528, 06.11.2006
    DMD 528

    DMD 528 Neuling

    Dabei seit:
    19.06.2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich Fahre einen 90ziger Escort Tunier und hab wegen diesen ruckeln beim Bremsen Schon die Spurstangenköpfe und Querlenker getauscht, es ist immer noch da!! Was kann das noch sein??

    Achso ich suche noch eine Stosstange für hinten und kofferraumschloß.
     
  2. #2 Leon, 07.11.2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.11.2006
    Leon

    Leon Guest

    Macht meiner auch. Sind die Beläge, die zu heiss werden.

    Scheiben und Beläge wechseln (nicht bei "Alles ausser teuer", sondern bei Ford oder Teile von ATE, Brembo oder Bosch verwenden) und dann müsste Ruhe sein.

    Ich gehe mal davon aus, dass Du das Ruckeln beim bremsen von höheren Geschwindikeiten meinst. Wenn es auch schon bei 80 ruckelt, können aber dennoch die Scheiben verformt sein.
     
  3. #3 Schnuffel666, 07.11.2006
    Schnuffel666

    Schnuffel666 Guest

    Hm, hab ich auch... hatten die in der Werkstatt festgestellt, als ich eigentlich wg nem komischen Schleifgeräusch da war. Bremsen sind komplett gewechselt worden vorne (die hinteren waren erst 4 Monate alt), aber das Ruckeln is immer noch da. Auch wenn ich von 80 km/h runterbrems (naja, wenn ich n bischen stärker runterbrems). Die Bremsen vorne sind erst 6 Monate alt... da fällt mir aber ein dass ich das auch erst seit nem Monat wieder hab... :eek: Und es waren übrigens original Ford-Teile.
     
  4. Leon

    Leon Guest

    Beim KA ist es so (wie beim Fiesta auch), dass die Bremsanlage erheblich unterdimensioniert ist - unter anderem, weil keine innenbelüfteten Scheiben verbaut sind.

    Ich brauchte bei meinem Fiesta alle 10.000 neue Scheiben und Beläge, weil der Kram dauernd geglüht hat. Ok, ich hab ihn auch viel auf der Bahn getreten...ist ja eigentlich nur gedacht, um damit mal zum Supermarkt zu eiern...
     
  5. #5 DMD 528, 07.11.2006
    DMD 528

    DMD 528 Neuling

    Dabei seit:
    19.06.2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Danke für die tips
    aber das ruckeln ist so stark das man zutuhen hat das lenkrad festzuhalten
    aber ich werde den morgen mal neue Scheiben und steine bestellen.
     
  6. Chef_2

    Chef_2 Forum Profi

    Dabei seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    1.696
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Ford Mondeo II 1,8i
    Genug Bremsflüssigkeit ist drin oder ? Dann das die Pumpe so halb im leeren läuft und nur ab und zu was im Kreislauf ist...

    Ansonster wie schon gesagt Querlenker und/oder Bremsscheiben und Klötze
     
  7. #7 xYderRoXX, 04.04.2010
    xYderRoXX

    xYderRoXX Neuling

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Escort Cabrio bj. 1996 1.6 16V
    Hey leute,

    ich habe das gleiche Prob bei meine. Ich habe die scheiben schon gewechselt und es hat nicht gebracht, es fühlt sich aber an , als ob die scheiben verformt wären. Ich habe aber nur die scheiben gewechselt und nicht die beläge, meint ihr es könnt an denn belägen liegen ?

    Wenn ja warum ?
     
  8. MTC

    MTC ---

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    3.531
    Zustimmungen:
    25
    erster Fehler:

    Wenn man die Scheiben wechselt, wechselt man IMMER die beläge mit!

    haste die radnaben vernünftig sauber gemacht, als du die scheiben gewechselt hast? also entrostet usw?

    sind deine querlenker noch in ordnung?
     
  9. #9 xYderRoXX, 04.04.2010
    xYderRoXX

    xYderRoXX Neuling

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Escort Cabrio bj. 1996 1.6 16V
    ICh habe mir aber die beläge angeschaut und die waren wie neu, und die scheiben die drauf waren hatte vielleicht 1 mm einlauf deswegen habe ich mir gedacht das ich nur die scheiben wechseln tue, da bei den belägen ja eigentlich nicht kaputt sein kann.

    Und die radnabe habe ich nicht sauber gemacht obwohl sie verrostet war, kann das dran liegen ?
     
  10. MTC

    MTC ---

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    3.531
    Zustimmungen:
    25
    AUA!

    ja, das kann und wird wohl daran liegen. wenn sie verrostet ist, kann sie nicht sauber aufliegen. ein feiner dreckpartikel reicht aus, um an der außenkante der bremsscheibe bis zu 1mm versatz zu erzeugen. also einen seitenschlag, der sich durch ein ruckeln/vibrieren beim bremsen äußert.

    was die beläge betrifft: was heißt wie neu? vllt 1000-2000km gelaufen? dann kann man in der tat verwenden, aber sonst nimmt man mit neuer scheibe auch immer neue beläge. das hat auch den grund, dass beim bremsen auch partikel von der bremsscheibe abgetragen werden, die dann im bremsbelag haften. diese neue oberfläche der bremsbelags kann beim einsatz auf einer anderen bremsscheibe zur thermischen überlastung dieser führen -> scheibe verzieht sich.

    für alle anderen Laien, die das lesen:

    DESWEGEN haben Laien, ohne Vorkenntnisse und ohne Fachliteratur/Reparaturbücher NICHTS an der Bremsanlage zu suchen!
     
  11. #11 markusaken, 09.04.2010
    markusaken

    markusaken Neuling

    Dabei seit:
    09.04.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Escort 1994 1.6-16V
    Wenn wechselt man alles so hab ich es gelernt !! alte Beläge auf neue scheiben führt immer Hitzepunkten auf der Scheibe da der alte Belag nicht Plan ist !!! er hat durch die alte Scheibe Rifen und Rillen !!! und falls alles neu ist Scheiben/Beläge/Querlenker usw.. kann´s auch sein das die Radnabe ein Verformung hat
     
  12. Josdo

    Josdo Neuling

    Dabei seit:
    19.03.2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Escort Turnier, Bj.1998, 1,6-16V, 90PS, Zetec E
    Ich hatte genau das gleiche Problem.

    Neue Bremsscheiben und Beläge drauf und seitdem ist Ruhe.

    Übrigends, ist beides von JURID.
     
  13. MTC

    MTC ---

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    3.531
    Zustimmungen:
    25
    Du hast es schon richtig gelernt, dass man immer alles gleichzeitig wechselt, wenn die auch Bremsscheibe fällig ist. Ist nur der Bremsbelag runter, reicht es aus nur diesen zu wechseln (das nur mal so für die Laien).

    Aber Deine Begründung, warum man nicht einen Bremsbelag nochmal verwendet ist so nicht ganz korrekt.

    Auch ein nagelneuer Bremsbelag ist von der Oberfläche her gesehen absolut uneben! Deswegen werden die ja auch eingefahren!
    Ein Bremsbelag, der erst wenige Kilometer auf einer noch vernünftigen Bremsscheibe gesehen hat, ist dahingegen sogar nahezu plan abgeschliffen.

    Ein Bremsbelag mit gravierenden Riefen und Rillen hat meistens schon über 20tkm auf einer Bremsscheibe gesehen, die auch bald das zeitliche segnet.
     
  14. #14 xYderRoXX, 12.04.2010
    xYderRoXX

    xYderRoXX Neuling

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Escort Cabrio bj. 1996 1.6 16V
    Zurzeit habe ich keine zeit die beläge zu wechseln, kann ich mit meinen alten belägen auch die neue scheibe kaputt machen ? also kann sie sich verziehen ?
     
  15. MTC

    MTC ---

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    3.531
    Zustimmungen:
    25
    verziehen weiß ich nicht aber kaputt machen, wenn sie lange gelaufen sind, ja!
     
  16. spydie

    spydie Neuling

    Dabei seit:
    30.09.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo Turnier MKII , BJ 1998, 1.8i
    also ich hab das selbe problem.

    das heisst, beim leichten anbremsen bei über 90 km/h, ruckelt es gewaltig in der lenkung, was von vorne rechts zu kommen scheint.

    Bremsbeläge vorne sind erst einen monat alt, die scheiben sahen laut Werkstatt noch gut aus.

    ausserdem merk ich es in linkskurven, das er ein bisschen zu ruckeln scheint.

    die querlenker hab ich mir noch nich angeschaut. und beim wechsel der bremsbeläge hab ich in der rechten felge von innen ein bisschen metalstaub/späne gesehen, was mich dazu bringt, jetzt von einem radlagerschaden auszugehen.

    Oder hat jemand eine bessere idee. Ich schwimm nämlich nich im geld, das heisst, ich will nach möglichkeit gleich das richtige reparieren lassen
     
  17. spydie

    spydie Neuling

    Dabei seit:
    30.09.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo Turnier MKII , BJ 1998, 1.8i
    Also ich hab den wagen mal in ner Werkstatt aufgebockt, und mir den ganzen schlamassel angeschaut.

    Resultat: Spurstangenkopf vorne links ausgeschlagen, und Querlenker vorne rechts hat die gummis durchgehauen.

    Hab mir jetz beide Querlenker und beide Spurstangenköpfe neu bestellt.
     
Thema:

Ruckeln beim Bremsen

Die Seite wird geladen...

Ruckeln beim Bremsen - Ähnliche Themen

  1. Fiesta 6 Facelift (Bj. 06-08) JH1/JD3 Ruckeln beim Beschleunigen im unteren Drehzahlbereich

    Ruckeln beim Beschleunigen im unteren Drehzahlbereich: Hallo erstmal in die Runde. Ich habe mich hier angemeldet, da ich mit meinem gebraucht gekauften Fiesta Probleme habe und mir von Euch ein paar...
  2. Focus 2 (Bj. 04-08) DA3/DB3 Probleme beim Tanken

    Probleme beim Tanken: Hallo! Ich habe einen '05er Focus Turnier mit 1,6l 101 PS Benziner und einem normalen Tankverschluss zum abschrauben. Beim Tankvorgang habe ich...
  3. Bremsen Warnleuchte geht in Linkskurven an und dann wieder aus

    Bremsen Warnleuchte geht in Linkskurven an und dann wieder aus: Hi Leute, meine Bremsen-Warnleuchte geht in Linkskurven an und dann wieder aus. Also die Lampe neben dem Tacho, welche auch leuchtet, wenn man...
  4. Ford Ka RU8 bremse vorne Drehmoment

    Ford Ka RU8 bremse vorne Drehmoment: Hallo liebe community, Ich bin neu hier im forum und ich hätte eine frage bezüglich der vorderen bremse eines ford ka ru8 1.2 benziner baujahr...
  5. Kurzes quietschen/heulendes Geräusch beim Anfahren aus dem Stand

    Kurzes quietschen/heulendes Geräusch beim Anfahren aus dem Stand: Hi @ all Ich habe einen Grand C-Max TDCI 1.6 Bj. 04/2015, 49500km. Bei mir macht sich seid einiger Zeit immer wieder beim Anfahren ein...