Rückwärtsgang kracht beim Einlegen.

Diskutiere Rückwärtsgang kracht beim Einlegen. im Focus Mk1 Forum Forum im Bereich Ford Focus Forum; Hallo, hab mir vor einem Monat einen neuen C-Max 1.6 geholt, der lief nun exakt einen Monat ohne Probleme und nun kracht es wenn ich den...

  1. #1 u0159419, 08.04.2007
    u0159419

    u0159419 Guest

    Hallo,

    hab mir vor einem Monat einen neuen C-Max 1.6 geholt, der lief nun exakt einen Monat ohne Probleme und nun kracht es wenn ich den Rückwärtsgang einlege.

    Beschreibung:
    1.Gang raus - Motor läuft.
    2. Kupplung treten und Rückwärtsgng einlegen
    -> Lautes Krachen, Auto ruckelt dann auch ein wenig, hört sich gast so an wie wenn das Auto beim Einlegen des Rückwärtsganges noch vorwärts rollen würde.

    Problem tritt nur auf, wenn vor dem Einlegen des Rückwärtsganges, kein Gang drinnen war.

    Wenn ich im stehe zuerst den ersten reinmachen, dann zügig in den Rückwärtsgang einlege kracht es nicht.

    Seit diesem Vorfall gehen die Gänge zwei und drei auch hackeliger rein.

    Ford hat den Kupplungszylinder ausgetauscht, doch der Fehler ist geblieben.
    Jetzt soll ich das Auto am Dienstag wieder in die Werkstatt bringen.

    Was könnte das sein?

    Kracht es bei euch auch, wenn ihr erst den Gang raus macht, dann auf die Kupplung treten und normal (zügig) den R-Gang einlegt?

    Je öfter ich das mache desto lauter wird es, also wieder Gang raus, Kupplung loslassen, wieder Kupplung drücken und den R-Gang einlegen -> es kracht wieder.

    PS im Leerlauf ist mein Auto mit gedrückten Kupplungspedal ruhiger wie ohne, ist es auh bei euch so?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sucoF

    sucoF "OP-Schwester" im Dienst

    Dabei seit:
    26.02.2007
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Ford Focus DYB, Turnier,1,6 TDCi, 115PS, Titan
    Das kann bei manchen neuen Getrieben sein, da sie vielleicht noch mal nachgestellt werden müssen.
    Man sollte auch den Rückwertsgang nicht mit Gewalt einlegen, sondern wenn man merkt er will nicht, dann noch mal die Kupplung rauslassen und noch mal probieren.
    Wie gesagt, es kann sein, dass das Schaltgestänge noch mal justiert werden muss.
     
  4. RB

    RB Forum Profi

    Dabei seit:
    04.05.2005
    Beiträge:
    7.523
    Zustimmungen:
    29
    Fahrzeug:
    Focus 2000 1,6l
    Dein RW Gang sollte eigentlich synchronisiert sein, also nicht krachen. Eine häufige Ursache für solche Beanstandung ist die Kupplung, welche nicht sauber trennt. Auch wenn man der Reibscheibe nichts ansieht, ein Wechsel behob immer das Problem. Das restliche Kupplungssystem sollte natürlich i.O. sein. Leider gehört die Kupplung nicht zur Garantie.
     
  5. #4 u0159419, 10.04.2007
    u0159419

    u0159419 Guest

    So, hab heute den C-Max abgegeben und am Abend hab ich den Anruf bekommen, dass die die Kupplung austauschen werden und ich es dann morgen Abend abholen kann.

    Da ich das Auto erst vor einem Monat gekauft habe, gehört die Kupplung natürlich zur Garantie.

    Bin mal gespannt ob das dann alles klappt. Ps der Servicewagen den ich bekommen habe, der kracht nur leicht, aber dafür geht der R-Gang nur bei 30% der Versuche rein, ansonsten muss man meist 2 - 3x Kuppeln bis er rein geht (Focus Kombi 1,6).
     
  6. #5 Focus ST Fahrer, 11.04.2007
    Focus ST Fahrer

    Focus ST Fahrer Guest


    Also ich weiss von einem Kumpel der KFZ Mechaniker ist das der Rückwärtsgang nicht synchronisiert wird. Das ist nur bei den vorwärtsgängen. Wieso auch immer oder ist das bei den neuen jetzt anders?
     
  7. #6 hausmeister, 11.04.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.04.2007
    hausmeister

    hausmeister Guest

    Nun erstmal hat der C-Max keine Stangenschaltung mehr, ist schon lange abgeschafft worden. Das Getriebe nennt sich IB-5. Der Rückwärtsgang ist nicht synchronisiert und ist geradverzahnt da es nunmal kein MTX,MMT etc ist. Da du den 1.6L hast, hast du damit auch ein IB-5 bekommen. Man kann es schlecht synchronisieren, da der Rückwärtsgang auf der Schaltnabe vom 1 und 2. Gang liegt.
    Ich tippe auch auf Kupplung, da du erwähntest, auch Probleme im 3ten Gang zu haben. Ich denke nicht, dass die Einstellung im Getriebe nicht korrekt eingestellt ist. Wenn jedoch was mit deinem Getriebe nicht stimmen sollte, wird es intern zu Ford gebracht, wo dies überholt wird...
     
  8. #7 u0159419, 11.04.2007
    u0159419

    u0159419 Guest

    So,

    hab gerade nen Anruf bekommen, dass mein C-Max fertig ist und die Kupplung getauscht wurde.
    Bin mal gespannt, ob es jetzt geht.

    Da bei der ersten Reparatur (Austausch Kupplungzylinder) das Krachen noch vorhanden war, kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass die es beim zweiten Versuch geschafft haben. :was: Mag sein, dass ich etwas pessimistisch eingestellt bin, aber ein ehemaliger Fordmitarbeiter meinte nur: "Die Autos sind gut, aber bei den Werkstätten muss man aufpassen"

    Was soll ich machen wenn es immer noch krachen sollte?

    Zurücktreten vom Kaufvertrag und eine Wandelung verlangen?
     
  9. RB

    RB Forum Profi

    Dabei seit:
    04.05.2005
    Beiträge:
    7.523
    Zustimmungen:
    29
    Fahrzeug:
    Focus 2000 1,6l
    Ja
    Ich bin eben vom Diesel ausgegangen (stand ja nicht dabei) der hätte dann MTX75 drin gehabt.
     
  10. RB

    RB Forum Profi

    Dabei seit:
    04.05.2005
    Beiträge:
    7.523
    Zustimmungen:
    29
    Fahrzeug:
    Focus 2000 1,6l
    Also wir machen so was noch selber.
     
  11. #10 petomka, 11.04.2007
    petomka

    petomka Forum Profi

    Dabei seit:
    29.01.2006
    Beiträge:
    11.332
    Zustimmungen:
    48
    Wir auch, ist ja eigentlich keine große Kunst
     
  12. #11 u0159419, 11.04.2007
    u0159419

    u0159419 Guest

    so,

    hab den C-Max heute abgeholt und was soll ich sagen?
    Die Gänge gehen alle viel sauberer rein, aber der Rückwärtsgang kracht nach wie vor! Ist das bei nicht synchronisierten R-Gängen normal, wenn sie zuerst im Leerlauf sind und dann in den R-Gang geschalten wird, dass es kracht?

    Bin langsam am verzeifeln......
    1. Kupplungszylindertausch
    -> Rückwärtsgang kracht, wenn davor kein anderer Gang eingelegt war
    2. Tausch der Kupplung
    -> Rückwärtsgang kracht, wenn davor kein anderer Gang eingelegt war, dafür gehen Gang 2 und 3 wieder geschmeidig rein.

    Was soll ich nun tun?
    Wandelung oder Preisnachlass? Was würdet ihr machen?
     
  13. #12 hausmeister, 12.04.2007
    hausmeister

    hausmeister Guest

    mhh, nun mich wundert es, dass ihr jungs es in eurer werkstatt selber macht... Ich kann mir das nicht vorstellen, da wenn unsere Prorotypenabteilung vom Händler unterrichtet wird, das es ein Problem am Getriebe gibt, diese dort eingeschickt werden, um festzustellen was das Problem mit der Serie sein kann, schon alleine weil es Getrag Ford ist.
    Es wird drauf untersucht ob es ein Produktionsfehler ist intern oder vielleicht nur ein Materialfehler von irgeneinem Zulieferer war.
    Ich denke wenn ihr Getriebe zerlegt, bestimmt nur von Autos die nicht mehr in der Garantie laufen. Mich wundert auch, dass ihr alle spezialwerkzeuge bei euch habt.

    An deiner Stelle würde ich direkt Ford Kundenservice anrufen und deine Situation schildern. Anscheinend macht dein Händler nicht gerade viel bzw. gut kann der ja auch nicht sein, wenn er nicht mal den Rückwärtsgang testet... Du meintest ja es knarrt immer noch.
     
  14. #13 u0159419, 12.04.2007
    u0159419

    u0159419 Guest

    Ja, das Geräusch kommt nur, wenn davor kein anderer Gang drinnen war.

    Also:
    Motor läuft Gang ist draußen -> Kupplung wird gedrückt und der Rückwärtsgang eingelegt und direkt beim Einlegen kracht es.

    Je öfter ich das mache, desto lauter kracht es, die Werkstatt sagt, dass ich damit leben muss und das dieses Krachen nicht schädlich wäre.

    Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, da auch das Auto auch stark vibriert wenn es kracht.

    Wie gehe ich jetzt am besten vor?

    Nochmal will ich denen das Auto nicht geben, denn sonst wird es ne "never ending story".
     
  15. #14 hausmeister, 12.04.2007
    hausmeister

    hausmeister Guest

    ok, ich werde mich für dich mal erkundigen. werde versuchen dir eine nummer von den ford werken zu besorgen, wo du dann mal anrufen kannst.
     
  16. RB

    RB Forum Profi

    Dabei seit:
    04.05.2005
    Beiträge:
    7.523
    Zustimmungen:
    29
    Fahrzeug:
    Focus 2000 1,6l
    Ich kenn die Antwort schon: "Stand der Serie". :weinen:
    Warum drückst du den RW auch immer bis es kracht? Ich meine es ist nun mal nicht synchronisiert und wenn die Räder übereinader stehen macht es eben Geräusche. Wenn er nicht rein will, noch mal runter von der Kupplung und noch mal probieren. Hast du ewt. noch eine Fussmatte drin liegen, die den Weg begrenzt? Drückst du auch wirklich bis zu Boden?
     
  17. RB

    RB Forum Profi

    Dabei seit:
    04.05.2005
    Beiträge:
    7.523
    Zustimmungen:
    29
    Fahrzeug:
    Focus 2000 1,6l
    Also vom IB5 sollte wohl jeder Händler die Sachen da haben der schon länger einen Ford Vertrag hat.
    Jetzt stellt Ford also fest, es ist ein werksseitiger Fehler. Dann kommt eine T** an die Händler und ich muß es auch in der Garantiezeit zerlegen können. Sobald Ford ein Getriebe zur Reperatur frei gibt, wird es auch bei eindeutigen Sachen zerlegt.
     
  18. #17 Hacky67, 12.04.2007
    Hacky67

    Hacky67 Forum As

    Dabei seit:
    16.01.2007
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    19
    Fahrzeug:
    Mondeo (BAP) 24V Ghia
    Hallo.


    So leid es mir tut...
    aber, ich habe den Eindruck, hier wird ein Fehler herbeigeredet, der gar nicht existiert.
    Schwimme auch nicht gerne gegen den Strom, aber hier wird viel Rauch um Nichts gemacht.

    Das Getriebe verhält sich ganz normal.

    Was ist denn beteiligt?

    1. Der Motor.

    Der dreht (mindestens) mit der Leerlaufdrehzahl. Sagen wir mal: So um die 700 U/Min.

    2. Die Kupplung.

    Ihre Aufgabe ist es bekanntlich, den Motor vom Antrieb zu trennen.
    Eingekuppelt dreht sie aber immer eine der Wellen im Getriebe mit.
    Auch dann, wenn kein Gang eingelegt ist.
    Diese Welle dreht sich also auch mit 700 U/Min.

    3. Das Getriebe.

    Beim PKW verfügt ein Getriebe üblicherweise über zwei Wellen.
    Eine, die vom Motor angetrieben wird (siehe 2.) und eine,
    welche über das Differential die Antriebsräder antreibt.
    Wenn die Räder stehen (was ich beim Einlegen des Rückwärtsgangs stark hoffen möchte),
    dann steht also auch die zweite Getriebewelle still.


    Alles andere folgt daraus:

    A.) "Fahrzeug ohne Gang - aber eingekuppelt - lauter als bei getretener Kupplung"

    Klar. Logisch. Der grosse Getriebeölmixer (erste Welle) ist eingekuppelt ja auch in Betrieb.
    Der "Mixer" muss zudem zusätzlich vom Motor angetrieben werden...

    B.) "Anhalten - Kupplung treten - Rückwärtsgang einlegen - dann kracht´s"

    Sicher. "Stand der Technik" ist ja leider ein nicht synchronisierter Rückwärtsgang.
    Da haben wir also eine Getriebewelle, die (durch ihre Masseträgheit) noch mit fast 700 U/Min propellert
    und eine zweite Welle, die steht.
    Dazwischen wird nun ein Zahnrad in zwei andere
    (die, auf den Wellen. Eins davon dreht sich...) geschoben.
    Das drehende Zahnrad "kratzt" nun mit der Seite an seinem Pendant, bis es in dieses eingreifen kann.
    Nun wird die erste Welle abrupt zum Stillstand abgebremst. Die Energie wird auf die zweite Welle abgegeben.
    Diese ist bekanntermassen mit den Rädern fest gekoppelt.
    Bei getretener Bremse ist dann der Antriebsstrang unter Vorspannung,
    ohne Bremse ruckt das Fahrzeug.
    Die Energie, die so nicht abgeleitet werden kann, schlägt auf die Mechanik (Lager usw.) des Getriebes zurück.
    Was soll denn dabei rauskommen, ausser "Krach" und "Ruck"?
    Daß das Getriebe Beethovens Fünfte pfeift?

    C.) "Kupplung treten - anderen Gang einlegen - Rückwärtsgang einlegen - dann kein krachen"

    Auch logisch. Bei den anderen Gängen werden die Drehzahlen der beiden Getriebewellen
    mittels spezieller Reibscheiben, den sogenannten "Synchronringen",
    entsprechend des Verhältnisses des Zahnradpaars für den Gang, aneinander angepasst.
    In unserem Fall heisst das:
    Durch das Einlegen des anderen Gangs wird die erste Welle im Getriebe schonend zum Stillstand abgebremst.
    Anschliessend braucht sich das Zahnrad des Rückwärtsgangs nur noch zwischen zwei stillstehende Zahnräder zu schieben.
    Viel besser!!!

    D.) "Auskuppeln - anderen Gang rein - Gang raus - einkuppeln - auskuppeln - Rückwärtsgang rein - es kracht"

    Normal. Entspricht wieder Fall B.)
    Durch das Einkuppeln zwischendurch propellert die erste Welle ja wieder...


    Bleiben also drei Möglichkeiten:

    1. Man lässt es "krachen".

    Ungünstig, da wenig materialschonend. Notwendigkeit zur Getriebereparatur eine Frage der Zeit.
    Aber, wie oft braucht man schon den Rückwärtsgang...

    2. Man wartet mit getretener Kupplung einige Zeit, bis die erste Getriebewelle durch die Viskosität
    des Getriebeöls zum Stillstand gekommen ist.

    In der heutigen, "hektischen" Zeit kaum praktikabel. Geht ausserdem zu Lasten des Ausrücklagers.

    3. Nach dem Auskuppeln, vor dem Einlegen des Rückwärtsgangs kurz in einen anderen Gang schalten.

    Dürfte wohl die cleverste Lösung sein. Nicht schwierig anzugewöhnen. Funktioniert schnell und zuverlässig.
    Zudem ist es materialschonend.


    Deswegen einen Aufstand beim Ford- Kundendienst machen?
    Diese Möglichkeit bleibt natürlich unbenommen...
    Aber, was soll dann passieren?
    Da kommt ein Techniker aus einer Niederlassung um die Sache zu untersuchen.
    Der sagt dann: "Funktioniert total normal."
    Und kann problemlos den Beweis mit jedem vergleichbaren Fahrzeug auf dem Hof des Händlers antreten.
    Dann ist "ausser Spesen nichts gewesen".
    Und, ob man dann beim nächstenmal, wenn ein tatsächliches Problem in der Gewährleistung vorliegt,
    noch ernst genommen wird?
    Lasse ich mal dahingestellt...

    Da Ford wohl kaum die Getriebe nachträglich mit einer zusätzlichen Synchronisation ausstatten wird
    (und auch nicht kann), wird es wohl auch keine diesbezügliche TIS geben.

    Grüsse,


    Hartmut

    P.S.: Nein - arbeite nicht bei (oder für) Ford.
     
  19. #18 u0159419, 13.04.2007
    u0159419

    u0159419 Guest

    Hallo,

    danke für deine Erklärung, jedoch wundert mich nur, warum der Fordhändler hier beim ersten mal den Kupplungszylinder tauscht, beim zweiten mal die Kupplung tauscht und als es dann trotzdem nicht geht mir sagt, dass das nicht weiter schlimm wäre und dadurch ja nichts kaputt gehen kann?

    Also nachdem Geräusch und deiner Erklärung zu urteilen kann das Getriebe darunter auf die Dauer leiden.

    Irgendwie ist mir die ganze Sache nicht geheuer :eek2:





     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 hausmeister, 13.04.2007
    hausmeister

    hausmeister Guest

    Hallo Hartmut,

    ich finde es ist nicht normal das der Gang kracht. Wir alle hier gehen davon aus, dass der Wagen steht und dann eingelegt wird. Da er aber schon geschrieben hatte, dass es nicht an der Kupplung liegt, finde ich darf das nicht vorkommen.
    Wenn der Händler nicht in der Lage ist dies in den Griff zu bekommen und dann auch noch einen vertröstet, damit zu leben, denke ich ist es dein gutes recht den Kunden service anzurufen.
    Es gibt andere Hersteller die auch keinen synchronisierten R-Gang haben und bei denen macht es auch nicht krack beim einlegen.
     
  22. #20 Hacky67, 13.04.2007
    Hacky67

    Hacky67 Forum As

    Dabei seit:
    16.01.2007
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    19
    Fahrzeug:
    Mondeo (BAP) 24V Ghia
    Hallo.


    Die Möglichkeit anzurufen wen er will, die bleibt ihm ja auch unbenommen.
    Wird aber nichts bringen.
    Letztlich wird der Techniker der Niederlassung wohl das tun, was der C-Max- Besitzer auch vorher schon tun könnte:
    Er wird sich die Schlüssel eines vergleichbaren Vorführwagens schnappen.
    Wenn dieser genauso geschaltet wird, dann wird auch das identische Geräusch erzeugt.

    Ist mir übrigens nicht unbekannt:
    Hatte mir 1999 einen funkelnagelneuen Focus 1,8 Zetec in Trend- Ausstattung zugelegt (war damals die sportlichere Version).
    Nun rate mal, welches Getriebe in dem Wagen verbaut war...
    Richtig. Wird sogar immer noch verwendet.
    Wenn ich mich richtig erinnere, dann hatte die Schaltung nicht mal eine Sperre für den Rückwärtsgang. (Wurde diese Unsitte eigentlich beibehalten?)

    Interessant ist übrigens deine folgende Aussage:

    Na dann, Butter bei die Fische:

    Der nicht synchronisierte Rückwärtsgang welchen Herstellers macht kein gänsehauterzeugendes Geräusch, wenn die angetriebene Welle nicht zum Stillstand kommen kann, da weder die Synchronisation eines anderen Gangs ausgenutzt, noch ihr genug Zeit zum alleinigen Abbremsen gegeben wird?

    Am Besten mit exakter Bezeichnung des Modells, damit jeder Forumsleser diese Aussage bei Gelegenheit selber verifizieren kann.

    Da sich der technische Vorgang, wie von mir beschrieben, mittels eines dritten, geradeverzahnten Zahnrads abspielt, welches sich, im Gegensatz zu den schrägverzahnten, synchronisierten Zahnradpaaren der anderen Gänge, nicht im ständigen Eingriff befindet, wird dir eine Benennung schwerfallen.

    Andere Hersteller kochen nämlich auch nur mit Wasser...

    Und daß sich alle so schön einig waren, das heisst noch nicht, daß sie auch richtig liegen.
    Anfangs waren sich ja auch alle einig, daß der Rückwärtsgang synchronisiert sein müsste...

    Grüsse,


    Hartmut

    P.S.: Betreffend dem Verhalten des Händlers.

    Denkt mal logisch und von der Warte eines Kaufmanns aus:

    Dreht sich letztlich alles um Geld.

    Der Händler hat einen Kunden mit einer Beanstandung während der Gewährleistungszeit.

    Selbstverständlich wird er, was technisch vertretbar ist, unternehmen um den Grund für die Beanstandung abzustellen, denn:
    a) Der Kunde fühlt sich ernstgenommen. Das fördert die Kundenzufriedenheit. Schliesslich soll er ja mal wiederkommen.
    b) In der Gewährleistung bekommt der Händler die Reparatur (wenn auch nach knappen Vorgaben) vom Hersteller bezahlt.
    c) Dem Mechatroniker ist es egal, ob er ein intaktes Teil wechselt. Er wird dafür bezahlt. Soll er sich deswegen mit seinem Werkstattmeister anlegen?

    Das Spielchen lässt sich bis zur einmaligen Ausschöpfung sämtlicher technischen Ursachen wiederholen.

    Dann hat der Händler keine Möglichkeit mehr dazu.

    Warum? Jetzt müsste er wieder von vorne anfangen. Das geht nicht. Denn in dem Fall würde der Hersteller nachhaken.
    Das ausgetauschte Ersatzteil würde angefordert werden um festzustellen, ob der Zulieferer Mist gebaut hat und daher in Regress genommen werden kann.
    Da dies nicht der Fall ist würde die Notwendigkeit eines erneuten Teilewechsels auf einen Montagefehler der Werkstatt zurückgeführt.
    Und dafür zahlt der Hersteller nicht. Das müsste sich also der Händler an die Backe kleben.
    Und das wird er nicht, da er viel lieber Geld mit Autos verdient, als es für unnötige Reparaturen draufzuzahlen.

    Und das mit dem "passiert nichts" stimmt für ihn ja auch auf jeden Fall:
    Getriebedefekt während Gewährleistungszeit ist unwahrscheinlich - so lange wird es wohl auch bei "falscher" Bedienung halten.
    Andernfalls zahlt ja der Hersteller.
    Sinngemäß gilt das auch für die Zeit einer eventuellen Garantieverlängerung.
    Da zahlt dann ggfs. das Versicherungsunternehmen.
    Nach Ablauf von Gewährleistung und Garantie zahlt eben der Kunde...
    ... wenn das Getriebe nicht ohnehin schonend behandelt wird und somit problemlos über 300 000 Km hält.
     
Thema:

Rückwärtsgang kracht beim Einlegen.

Die Seite wird geladen...

Rückwärtsgang kracht beim Einlegen. - Ähnliche Themen

  1. Elektronik Probleme beim C-Max

    Elektronik Probleme beim C-Max: Hallo liebe Mitglieder des Forums, habe einen C-Max 2,0L TDCi 136 PS Bj.2004 mit 263 Tkm. Batterie und Lichtmaschine sind Neu ca. 1 jahr alt Seit...
  2. Focus 1 (Bj. 98-01) DBW/DAW/DNW/DFW Sporadisches Klackern beim Anlassen

    Sporadisches Klackern beim Anlassen: Hallo Leute, ich habe seit einigen Wochen manchmal ein eigenartiges Klackern beim Anlassen. Denn ist der Wagen auch nicht anzukriegen. Power...
  3. Focus 2 Facelift (Bj. 08-10) DA3/DB3 Focus CC Mk2 2.0 TDCI: Ruckeln beim Gas geben nach eisigen Temperaturen

    Focus CC Mk2 2.0 TDCI: Ruckeln beim Gas geben nach eisigen Temperaturen: Hey Leute, ich hab ein kleines Problem mit meinem FoFo (CC 2.0 TDCI, ca 140tkm). Normalerweise lief er bisher immer sauber und es gab keine...
  4. Zentralverriegelung klackt beim fahren ab und zu

    Zentralverriegelung klackt beim fahren ab und zu: Habe jetzt öfter gehört, dass meine Zentralverriegelung beim fahren ab und zu klackt. Ich kenne so etwas von BMW, wo man dann beim fahren die...
  5. Ranger '12 (Bj. 12-**) Ölmenge passt nicht beim 2.2er / Ford interessiert es nicht

    Ölmenge passt nicht beim 2.2er / Ford interessiert es nicht: Ölmenge passt nicht! Es wurden 2 Ölwechsel gemacht, doch bereits nach 7,25 Litern ist Maximum am Messstab erreicht. Drauf sollen aber 8,6 Liter....