Schenkungen

Diskutiere Schenkungen im Recht, Gesetz & Versicherung Forum im Bereich Ford Forum; Hallo, ich habe ein Problem mit der Schenkung eines Fahrzeuges und einem Umzug. Zum Fahrzeug: Undzwar habe ich von meinen Eltern zu meinem 18....

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 CreasoR, 20.05.2013
    CreasoR

    CreasoR TDI kriegt mich nie!!! :D

    Dabei seit:
    13.11.2012
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW E46 ///M3
    Hallo, ich habe ein Problem mit der Schenkung eines Fahrzeuges und einem Umzug.

    Zum Fahrzeug:

    Undzwar habe ich von meinen Eltern zu meinem 18. Geburtstag einen Mondeo Mk2 geschenkt bekommen. Einen Schenkungsvertrag wurde nicht aufgesetzt und das ganze lief ledeglich mündlich ab. Der Wagen war schon vorher in ihrem Besitz und wurde angemeldet und schon versichert auf den ihren Namen an mich weiter gegeben. Nachdem dann der Unfall passierte musste ich die Fahrzeugpapiere an meine Eltern vorerst abgeben und ein Versicherungsgeld in Höhe von 1860 € (930 € Haftpflicht vom Gegner und 930 € Vollkasko) floss an sie. Nun weigern sie sich weder die Fahrzeugpapiere noch Versicherungsgeld rauszugeben.

    - Auf was hab ich jetzt konkret Anspruch? Auf den Fahrzeugbrief, 930 € Haftpflichtgeld oder die ganzen 1860 € Versicherungsgeld?
    - Wie sieht das mit der durchsetzbarkeit aus, da ich ja höchstens mündliche Zeugen auftreiben kann.

    Zum Umzug:

    Durch die verfahrene Situration und diversen Streits mit meinen Eltern wurde mir eine Frist gesetzt, bis zum 01.07.2013 zuhause auszuziehen. Ich selber bin 18 Jahre alt, Azubi im 1. Lehrjahr und habe demnach nicht genug Geld für eine Kaution, erste Miete und Erstausstattung zugleich. Eine Erstausstattung im Wert von 1000 € vom Amt scheint es nur bei Arbeitssuchenden Mitbürgern zu geben. Da würde ich ja nun rausfallen. Wie gesagt meine Eltern wollen das von ihrer Seite.

    - Was habe ich gegen meine Eltern hier für Ansprüche? Immerhin muss ich in einer Ausbildung noch finanziell unterstützt werden oder nich?
    - Wie sieht das mit BAB aus? Meinem Arbeitskollegen wurde dies verweigert, da die Eltern zu viel verdienen. Das würde auf meine auch zutreffen, jedoch sind diese nicht bereit, mich zu unterstützen. Wen muss ich dann in die Pflicht nehmen?

    Über Tipps, die im Maße der Forenregeln möglich sind wäre ich dankbar. Ob ich um einen Anwalt generell rumkommen werde denke ich eh nicht.
     
  2. Pommi

    Pommi Guest

    Zur Schenkung:

    1. Die Schenkung ist rechtens. Sie müssen dir das Fahrzeug herausgeben. Und zwar komplett mit allen Papieren und Schlüsseln.

    2. Dein Problem: Beweise mal die Schenkung. Keine Zeugen steht Aussage gegen Aussage.

    Zum Auszug:

    Solange du in der Ausbildung/Schule bist und du nicht über 25 Jahre alt, sind deine Eltern dir gegenüber Unterhaltspflichtig. Was und wieviel, wird dir hier keiner beantworten können. Um einen Anwalt wirst du wahrscheinlich nicht drumherum kommen. Andere Sache ist das mit Sozialhilfe/Hartz4. Unterhalt setzt niedrigere Grenzen als Eigenbedarf wie Sozial/Hartz4, darum könnte es sein, dass du zwar von deinen Eltern her Unterhalt erhalten könntest, aber trotzdem noch Unterstützung vom Amt bekommen kannst. Hauptsächlich z. B. für die Miete/Mietkaution/Erstausstattung.

    Aber, was die meisten nicht wissen: Es gibt immer noch das Sozialamt bei der Gemeinde/Stadt, nicht nur die ARGE. Nur weiss ich jetzt nicht, wie sich das genau nennt. Schau mal, ob es bei dir ein Bürgerbüro gibt, die können dich da sehr gut drin beraten.
     
  3. #3 Meikel_K, 20.05.2013
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    9.666
    Zustimmungen:
    242
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Wenn die Eltern ihrer Unterhaltspflicht nicht nachkommen, steht ihnen auch das Kindergeld nicht zu. Ein volljähriges Kind, das in der Ausbildung bis zum 25. Lebensjahr kindergeldberechtigt ist, kann in einem solchen Fall bei der Familienkasse der Arbeitagentur einen sog. Abzweigungsantrag stellen.

    Wenn das volljährige Kind Sozialgeld erhält, geht der Unterhaltsanspruch, den es gegen seine Eltern hat, grundsätzlich auf das Jobcenter über. Praktisch führt das zu einer Verrechnung des Kindergeldes mit dem ALG II.

    Quelle: Fakten und Tipps (Akademische Arbeitsgemeinschaft Mannheim)
     
  4. #4 MucCowboy, 20.05.2013
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    13.520
    Zustimmungen:
    363
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Zunächst brauchst Du ganz dringend eine fachliche Beratung bei der Rechtsberatung der für Deinen derzeitigen Wohnort zuständigen Arbeitsagentur, Sozialamt oder Jugendamt. Denn alles was wir hier sagen hat keine rechtliche Relevanz, ist also so gesehen nicht mehr als "Geschwätz".

    Das Auto gehört Dir ganz allein. Auch eine mündlich erfolgte Schenkung ist ein gültiger Vertrag. Die Papiere und Schlüssel hättest Du niemals aushändigen müssen. Sie können es auch nicht stilllegen oder Rechtsgeschäfte dafür tätigen (Verkauf, Beleihung, Einbehalt von Zahlungen). Das Einzige was sie können ist, die Haftpflichtversicherung kündigen. Dann musst Du es selbst versichern. Du kannst theoretisch Deine Eltern auf Herausgabe verklagen. Aber die Beweisführung dürfte mangels belastbarer Unterlagen oder Zeugen eher schwierig sein. Ergebnis also offen.

    Deine Eltern können verlangen, dass Du die gemeinsame Wohnung verlässt, nachdem Du volljährig bist. Aber sie können sich nicht aus der Unterhalbspflicht schleichen. Es ist richtig, solange Du in Schule, Ausbildung oder Studium stehst und keine 25 Jahre alt bist, haben sie Dir zuzuzahlen. Das kann auch unpersönlich auf ein Bankkonto von Dir erfolgen. Wie viel es ist, kann Dir die genannte Rechtsberatung darlegen und auch die Ansprüche bei Deinen Eltern durchsetzen. Ob es darüber hinaus noch staatliche "Starthilfen" gibt, kann auch nur die Behörde sagen.

    Abschließend kann ich nur sagen, dass ich es äußerst beschämend finde, wenn es so weit kommt dass einen die eigenen Eltern vor die Tür setzen. Der Rest sollte besser außerhalb der Öffentlichkeit ablaufen - ganz gegen Deine sonstige kommunikative Gewohnheit.
     
  5. #5 binkino, 20.05.2013
    binkino

    binkino Forum Profi

    Dabei seit:
    03.04.2010
    Beiträge:
    2.450
    Zustimmungen:
    14
    Das ist eher ein zwischenmenschlich zu klärendes, wie Materielles Problem ... es muss ja auch eine Vorgeschichte haben. So ohne "mir nichts dir nichts" kommt es doch auch nicht zu dem Eklat.
    Aber nachdem die gegnerische Versicherung zahlte, ist er ja nicht an dem Unfall Schuld gewesen (von wegen "typisch 18 Jahre Jungspund" wie man im ersten Moment erst denken möchte ;)

    Da wäre in der Tat erst einmal ein klärendes Gespräch unter Zuhilfenahme von professioneller Stelle zwischen ihm und den Eltern notwendig, um die Karre wieder auf Spur zu bekommen. Grundlos passiert nichts in der Welt.
    usw usf.


    Richtig ist, dass eine Schenkung verpflichtend ist. Aber gab es Auflagen? Alles Dinge die nicht bekannt sind.
    Wenn er schon ausziehen muss ... immer wieder schade, wie zerrüttet manches auslaufen kann.
     
  6. #6 Meikel_K, 20.05.2013
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    9.666
    Zustimmungen:
    242
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Man liest ja nur eine Version, die andere kennt man nicht. Wer nach Faktenlage über den Besitz am Fahrzeug zu entscheiden hat, wird wahrscheinlich eher von einer Überlassung als von einer Schenkung ausgehen. Die Versicherung und Steuer sind wohl vom elterlichen Konto bezahlt worden, die Papiere lauten auf den Namen der Eltern und sind ihn ihrer Obhut. So wird die Schenkung kaum glaubhaft zu machen sein.

    Das Auto - oder vielmehr: irgendein Auto - dürfte allerdings das kleinere Problem sein, wenn man Azubi im 1. Lehrjahr ist und die Eltern den Hahn zugedreht haben. Deswegen ist die fachliche Beratung durch die entsprechenden Stellen jetzt wichtig, wie der Lebensunterhalt bestritten werden soll.
     
  7. #7 Kletterbuxe, 20.05.2013
    Kletterbuxe

    Kletterbuxe Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Focus II (2006) 1.6 Benziner
    Informiere Dich beim Amtsgericht über einen Beratungskostenschein.
    Der ermöglicht dir ein anwaltliches Beratungsgespräch für 10 €. Gibt es aber leider nicht in jedem Bundesland.
     
  8. #8 RedCougar, 21.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 21.05.2013
    RedCougar

    RedCougar Euro NECO Member

    Dabei seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    19
    Fahrzeug:
    Cougar 2.5, Bj. 1998 / Kuga 1.5, Bj. 2015
    Bei der Versicherung wirst du wenig Chancen haben. Der Wagen ist auf deine Eltern zugelassen und deine Eltern sind auch versichungstechnisch als Halter registriert. Damit stehen ihnen auch eventuelle Geldleistungen zu.

    Mal eine Frage: Wird der Wagen repariert?

    Wenn ich das richtig sehe, würde im Falle einer Reparatur die Rechnung deine Eltern bezahlen. Dann würden ihnen doch auch gerechterweise die finanziellen Ausgleichsleistungen der gegnerischen Versicherung zustehen ... ?

    Zum Unterhalt: Ist das Kind ausgezogen, so hat das volljährige Kind nach der Rechtsprechung sämtlicher Oberlandesgerichte einen Unterhaltsanspruch in Höhe eines Festbetrages von 640 Euro. Der Anspruch besteht solange, bis das Kind seine Ausbildung beendet hat. Der Unterhaltsbetrag ist mit dem Höchstsatz des BAföG identisch.

    Sollte das deinen Eltern unter Berücksichtigung des Selbsbehaltes nicht möglich sein oder sie sich weigern, steht dir steht HartzIV zu und wäre eine Aufstockung des Arbeitslohnes nebst eventl. Sonderkosten. Viele Infos dazu inkl. eines Rechners bekommst du auch hier -> http://www.sozialhilfe24.de/hartz-iv-4-alg-ii-2/

    Inwieweit deine Eltern sich daran beteiligen müssen und ggf. mit wieviel oder ob sich das Amt/Kindergeldkasse etwas wiederholt, liegt dann bei dem Einkommen deiner eltern und beim entsprechenden Amt. Darum musst du dich dann nicht mehr kümmern.
     
  9. #9 MucCowboy, 21.05.2013
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    13.520
    Zustimmungen:
    363
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Das glaube ich kaum, Silke. Er wird bereits in Teilen verhökert: http://www.ford-forum.de/showthread.php?t=120250

    Grüße
    Uli
     
  10. #10 CreasoR, 21.05.2013
    CreasoR

    CreasoR TDI kriegt mich nie!!! :D

    Dabei seit:
    13.11.2012
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW E46 ///M3
    Nagut ich fasse mal zusammen:

    Zur Schenkung: Das Auto gehört prinzipiell mir, da es mir mit dem wortlaut "Geburtstagsgeschenk" zu mir kam. Daher hab ich anrecht auf Papiere, Schlüssel und Fahrzeug. Knackpunkt ist hier, dass mir die Haft- und Vollkaskoversicherung auch ein halbes Jahr geschenkt wurde. Das würde den Unfalltag mit einschließen, hatte ich aber vergessen zu erwähnen. Allerdings sieht es mangels Zeugen bei einem Prozess ect. schlecht aus.

    (Und nein der Wagen ist totalschaden und wird geschlachtet, da Wert 1860 € laut Gutachter bei mind. 6000 € Reperaturkosten lt. Wertstatt. Ich hätte ihn zwar gern repariert, aber das würde noch 2 Jahre dauern. Bis dahin wäre er total hin.)

    Zum Auszug: Bis zum 25. Lebensjahr / Ende der Ausbildung steht mir Kindergeld und finanzielle Hilfe meiner Eltern zu. Soweit haben sie aber das Recht mich vor die Tür zu setzen. Über Hilfen vom Amt muss ich mich beim Jugendamt meiner Stadt informieren.

    Jetzt mal zu der Vorgeschichte: Mir haben meine Eltern gesagt, dass ichs mir aussuchen kann, ob ich das Geld oder den Wagen nehme. So als ich wieder mal um entweder Geld oder Papiere gebeten habe (als es mir nach X Versuchen schon egal was ich von dem beiden bekomme) wurde wieder mal nix zu gesagt. Daraufhin habe ich meine Eltern zu Recht des Diebstahls meiner Fahrzeugpapiere bezichtigt und gedroht das anzuzeigen. Als sie mir daraufhin kamen mit "kannste die Schenkung beweisen?" habe ich sie als Betrüger bezichtigt, meiner Erkenntnis nach ebenfalls zurecht. Desweiteren habe ich damit gedroht sie auf rausgabe zu verklagen worauf gesagt wurde, dass die Papiere zerschnitten werden. Darauf kam ich mit der Drohung auf Anzeige einer Sachbeschädigung, wiedermal zurecht. Die haben ohne meine zustimmung weder das Recht was zu zerschneiden, zu verkaufen oder einzubehalten. Ist zwar kein feiner zug von mir, aber nach 4,5 Monaten ohne was zu bekommen hab ich mich betrogen gefühlt.
     
  11. #11 RedCougar, 21.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 21.05.2013
    RedCougar

    RedCougar Euro NECO Member

    Dabei seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    19
    Fahrzeug:
    Cougar 2.5, Bj. 1998 / Kuga 1.5, Bj. 2015
    Wie kann der Wagen denn in Teilen verhökert werden, wenn die Eigentumsfrage (Schenkung oder doch nur Überlassung) noch nichtmal geklärt ist?

    Ich mahne zur Vorsicht bei der Sache. Ggf. kann eine Anzeige wegen Diebstahl und Sachbeschädigung sowie Schadenersatz die Folge sein ...
    Im schlimmsten Fall müssten die eventuellen Käufer die ggf. illegal verkauften Sachen auch wieder herausgeben bzw. verlangen mit Recht ihr Geld zurück.

    Die Sache ist äußert unausgegoren und solange die Eigentumsverhältnisse nicht richterlich für den TE positiv geklärt sind, hat der TE äußerst schlechte Karten. Der Schuss kann ganz schön nach hinten losgehen.
     
  12. #12 MucCowboy, 21.05.2013
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    13.520
    Zustimmungen:
    363
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Recht haben und Recht bekommen ist bekanntlich nicht immer dasselbe. Das erlebst Du nun am eigenen Leib.

    Das ist der Kernsatz, nicht mehr und nicht weniger. Dass er von Deinen Eltern kommt zeigt, dass sie die Lage korrekt einschätzen. Egal was Du tust, Du hast in dieser Sache die schlechteren Karten. Was bleibt, ist ein Sack voller Drohungen Deinerseits gegen Deine Eltern. Und das scheinen sie Dir übel genommen zu haben.

    Die Lage bei Euch ist heftig eskaliert. So wie es scheint, kannst Du das Wrack vermutlich abschreiben. Wenigstens kommst Du so um Aufwand und Kosten der Entsorgung rum. Wenn es dabei bleibt, bist Du ab 1.7. auf Existenzminimum gesetzt. Dann kannst Du froh sein wenn Du Dir einen Fiat Panda halten kannst und noch Geld für was zum Essen bleibt. ;)

    Grüße
    Uli

    PS: Zieh das Verkaufsthema vom Schrott-Mondeo zurück. Aus der Sicht Deiner Eltern ist das Hehlerei (Verkauf von gestohlener Ware).
     
  13. #13 pf94535, 21.05.2013
    pf94535

    pf94535 pf94535

    Dabei seit:
    03.04.2013
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fiesta JAS
    Bj. 2000
    1.25 16V 55kw
    tja, wie hieß es schon vor 30 Jahren ....... Wer den Fahrzeugbrief hat, dem gehört das Auto.

    Wenn du das Auto angeblich geschenkt bekommen hast, dann hättest du den Brief und somit wäre das dann dein Auto. Und wer die Versicherung zahlt ist diesem Fall egal.

    Also schlechte Karten !
     
  14. #14 CreasoR, 21.05.2013
    CreasoR

    CreasoR TDI kriegt mich nie!!! :D

    Dabei seit:
    13.11.2012
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW E46 ///M3
    Also wenn das so ist kann man sagen, dass auf auf ganzer Linie betrogen wurde. Dann werde ich wohl mal lieber meine Ersatzteile die ich noch reingelegt habe umpacken und das so beruhen lassen. Ich finde zwar, dass man damit nicht durchkommen dürfte, aber wegen 110 € Rest- & Streitwert vor Gericht ziehen hab ich keine Lust zu. Da versenke ich am Ende mehr Geld vor Gericht als die Teile wieder reinholen. Und selbst wenn ich Recht bekäme und ausziehen müsste wüsste ich auch nicht wohin mit dem Wrack. Fahren darf er lt. Gutachter ja nicht mehr. Ich ziehe die Verkaufsanzeige bis zur entgültigen Klärung dann zurück (auch wenn es mir nicht wirklich passt).

    Zum Auszug werde ich mich mit dem Jugendamt in Verbindung setzen. Sollte ich trotz ~ 840 € Netto (Ausbildungsvergütung + Kindergeld) noch Ansprüche gegen meine Eltern haben, werde ich diese jetzt definitiv nutzen. Von meinem eigenen Geld leben wäre mir zwar lieber, aber mit dem Verhalten mir gegenüber können sie ruhig die Taschen aufmachen, zumindest für eine Erstausstattung.

    P.S: Ob sie die Lage korrekt einschätzen wage ich zu bezweifeln. Ich vermute eher, dass sie darauf spekulieren, dass sich keiner den sie das erzählt hatten dran erinnert.
     
  15. #15 MucCowboy, 21.05.2013
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    13.520
    Zustimmungen:
    363
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Überlass das Spekulieren den Börsenheinis, die spielen mit dem Geld anderer Leute.
     
  16. #16 pf94535, 21.05.2013
    pf94535

    pf94535 pf94535

    Dabei seit:
    03.04.2013
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fiesta JAS
    Bj. 2000
    1.25 16V 55kw
    also, bei 840,- Netto plus Kindergeld kannst du mal alles abschminken.
    Und nächstes Lehrjahr (ab August) verdienst dann noch mehr.

    Da brauchen dein Eltern keinen Cent mehr zahlen.
     
  17. #17 MucCowboy, 21.05.2013
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    13.520
    Zustimmungen:
    363
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Nach der sogenannten "Düsseldorfer Tabelle" ( http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/i...e/Tabelle_2011/Duesseldorfer_Tabelle_2011.pdf ) hast Du einen vom Einkommen Deiner Eltern abhängigen Unterhaltsanspruch von durchschnittlich 650 EUR. Das Kindergeld wird in voller Höhe darauf angerechnet. Bleiben ca 470 EUR Anspruch übrig. Deine Ausbildungsvergütung beträgt wohl derzeit so um die 660 EUR. Davon sind 90 EUR anrechnungsfrei, bleiben 570 EUR anrechenbares eigenes Einkommen. Wenn diese Zahlen halbwegs zutreffen, hast Du keinen Unterhaltsanspruch an Deine Eltern.

    Für eine Kaution / Erstmiete / Erstausstattung müssen Deine Eltern nicht aufkommen. Das macht - wenn überhaupt - das Sozialamt über die Bundesausbildungsbeihilfe. Interessamter Talk zu diesem Thema hier: http://www.sozialhilfe24.de/sozialhilfe-forum/ftopic10201.html
     
  18. Pommi

    Pommi Guest

    Das stimmt schon lange nicht mehr.

    Wenn in der Zulassungsbescheinigung meine Frau eingetragen ist, diese auch die Bescheinigung hat, ichaber einen Kaufvertrag über das Fahrzeug, in dem ich als Käufer drin stehe, ist das Auto mein. Punkt, aus. Da wird auch kein Richter von abgehen.

    Das gleiche im vorliegenden Fall: Wenn der TE in den Papieren steht, auch die Versicherung über ihn lief, aber die Eltern einen auf sie ausgestellten Kaufvertrag haben, ist der Wagen den Eltern.

    Wenn das stimmt, was der TE schreibt (wir können es hier ja nicht beweisen oder entkräften), ist das Auto ihm. Mit dem Problem halt, dass er es evtl. nicht beweisen kann. Damit wäre er zwar rechtlich der Eigentümer des Fahrzeuges, gerichtlich wahrscheinlich aber nicht.
     
  19. #19 RedCougar, 22.05.2013
    RedCougar

    RedCougar Euro NECO Member

    Dabei seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    19
    Fahrzeug:
    Cougar 2.5, Bj. 1998 / Kuga 1.5, Bj. 2015
  20. #20 MucCowboy, 22.05.2013
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    13.520
    Zustimmungen:
    363
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Die o.g. Links scheinen meine überschlägige Rechnung zu bestätigen.

    @Creasor: zusammengefasst bedeutet die eskalierte familiäre Situation für Dich den finanziellen Supergau. Du wirst wohl einzig mit Ausbildungsgeld und Kindergeld auskommen müssen. Damit müssen Wohnung, Wohnnebenkosten, Lebenshaltungskosten (Essen, Kleidung, Wohnungseinrichtung, Kommunikationskosten etc) sowie Fahrtkosten zur Ausbildungsstelle bezahlt werden. Du kannst selber ausrechnen, was dann noch zum Vergnügen bleibt - wozu auch ein eigenes Auto zählt.

    Es wäre deutlich besser für Dich wenn Du zumindest versuchst, Dich mit Deinen Eltern halbwegs gütlich zu einigen.

    Grüße
    Uli
     
Thema:

Schenkungen

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.