B-MAX (Bj. 12-**) JK8 Service-Aktion Automatikgetriebe - was steckt dahinter?

Diskutiere Service-Aktion Automatikgetriebe - was steckt dahinter? im Ford B-MAX Forum Forum im Bereich EU Modelle; Hallo zusammen, das schlaue ETIS hat für mein Mäxchen eine offene Service-Aktion vermerkt: 4W456 - DPS6/6DCT250 Wer weiß dazu Genaueres? Ich...

  1. #1 hugo111, 26.04.2015
    hugo111

    hugo111 Neuling

    Dabei seit:
    28.07.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    das schlaue ETIS hat für mein Mäxchen eine offene Service-Aktion vermerkt:

    4W456 - DPS6/6DCT250

    Wer weiß dazu Genaueres? Ich tippe mal auf das Automatikgetriebe, das ja bekanntermaßen nicht ganz einwandfrei läuft, kenne aber leider keine Details. Und habe ehrlich gesagt keine Lust, für ein möglicheriweise nutzloses Softwareupdate schon wieder zum Freundlichen zu gurken. Weiß jemand mehr und was diese Aktion konkret beinhaltet??

    Vielen Dank! :)
     
  2. #2 Musikusmaximus, 07.05.2015
    Musikusmaximus

    Musikusmaximus Neuling

    Dabei seit:
    15.12.2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus C-max 1,6TDCi, Bj.05/2005,
    Hallo auch!

    Ich habe zwar keine Ahnung was dahinterstecken könnte, mich interessiert aber Deine Aussage über das Getriebe, da ich vorhabe mir so ein Teilchen
    anzuschaffen. Ich hab jetzt noch den Cmax mit dem CVT Getriebe. Damit hatte ich schon Ärger genug. Das brauche ich nicht nochmal.

    Was gibts denn da genau für Mängel?

    LG und Danke schonmal für Info.

    Burkhard
     
  3. #3 hugo111, 11.05.2015
    hugo111

    hugo111 Neuling

    Dabei seit:
    28.07.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Burkhard,

    ich bin sicher kein repräsentativer Fahrer, da viel auf der Autobahn unterwegs. Für die Stadt ist der Automatik-Max ein tolles Fahrzeug, bei stärkerer Beanspruchung merkt man allerdings, dass das Getriebe dafür einfach nicht vorgesehen ist.

    VG
     
  4. #4 Musikusmaximus, 11.05.2015
    Musikusmaximus

    Musikusmaximus Neuling

    Dabei seit:
    15.12.2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus C-max 1,6TDCi, Bj.05/2005,
    Danke für die Info. Da ich wegen meiner Gehbehinderung nunmal einen Automatik brauche, bleibt mir ja nur der eine Motor.
    Ich tucker eh nur in der Stadt rum. Da hoffe ich dann mal, daß es passt.Zum Einsteigen sind die Türen ja nun wirklich
    superklasse.
    Ich werd dann mal die Garantie bis auf 5 Jahre verlängern.... :-)

    LG Burkhard
     
  5. #5 mbettsch, 27.05.2015
    mbettsch

    mbettsch Neuling

    Dabei seit:
    02.02.2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford B-Max Februar 2014 1.6 Titanium
    Was heißt hier stärkere Beansprung. :gruebel:Der Bmax in der Automatikversion ist echt top. Egal ob auf Land, in der Stadt oder auf längere Strecken. 160 km/h fährt der ohne Probleme. Ich würde mir den sofort wieder kaufen.
     
  6. #6 hugo111, 01.06.2015
    hugo111

    hugo111 Neuling

    Dabei seit:
    28.07.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ich sprach auch nicht von 160 km/h, sondern eher von Dauer-190..... ;)
     
  7. olli

    olli Benutzer

    Dabei seit:
    29.04.2013
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    1
    Hallo!
    Ich fürchte der B-Max ist eher nicht dafür ausgelegt auf *Dauer* VMAX zu fahren - das sind die wenigsten Autos ...
    Es ist imho überhaupt eine seltsame Entwicklung:
    Da wird bei allen Autos in den Medien von "Nordschleifentauglichkeit" gesprochen (also Handling, Geschwindigkeit etc. eher im Grenzbereich). Weil das ja auch alle Autofahrer tun ...
    Speziell die mit Kleinwagen, VANs oder SUVs - die kaufen sich diese Fahrzeuge genau dafür ...
    Und wenn ein Wagen dann keine 200 auf Dauer fährt, die Sitze und Federung nicht bretthart sind, man damit also nicht "sportlich" fahren kann, gibt das Abzüge in der Wertung.
    Weil man ja überall nur VMAX fahren kann...
    Selbst in Deutschland gibt es immer weniger Strecken ohne Limits. Im Rest der Welt ist die Geschwindigkeit überall limitiert - teilweise auf max. 110 kmh!
    So gut wie alle Medien scheinen das zu ignorieren!
    Es müssen immer mehr PS sein und ein Auto, dass die 200er Marke nicht knackt ist kein Auto ...
    Dabei reicht eine Motorisierung, mit der der Wagen mit voller Besatzung und Gepäck bergauf die maximal erlaubte Geschwindigkeit erreicht, im letzten Gang problemlos hält und bei Bedarf ohne zurückschalten noch zum Überholen in kurzer Zeit stressfrei beschleunigt.
    Und das kann der B-Max mit zb. dem 1.0 Eco Boost mit 125PS - auch mit nur 100PS schafft er das noch.
    Wenn es bei uns in AT so weiter geht, werden wird eh alle nur noch max. 100 fahren - und dann reicht auch ein Auto mit 90PS ...
     
  8. #8 Kamikaze, 02.06.2015
    Kamikaze

    Kamikaze Räschdschreipfädischisd

    Dabei seit:
    10.03.2013
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    B-Max Eco-Boost
    Jetzt würde ich doch gerne mal den B-Max Test lesen, in dem dieser auf "Nordschleifentauglichkeit" bewertet wurde.
    Hast du da einen Link oder eine Quellenangabe?
     
  9. olli

    olli Benutzer

    Dabei seit:
    29.04.2013
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe nicht geschrieben, dass der B-MAX auf Nordschleifentauglichkeit bewertet wurde, ich habe geschrieben, dass die meisten Medien bei Autotests es so machen.
    Bestes Beispiel ist der Vergleichstest in der AB zwischen Opel Zafira und BMW Sport Tourer, der zwar wesentlich teurer ist, aber eben sportlicher zu bewegen und daher den Vergleichstest gewinnt ... so als wäre das DAS Kriterium bei einem VAN.

    Mag ja sein, dass in DE ein Wagen mindestens 250 "gehen" und sein Fahrwerk auf der Nordschleife entwickelt worden sein muss - weshalb auch immer - um ernst genommen zu werden, aber im Rest der Welt (außer Abu Dhabi, da sind für einige offenbar Limits nur eine unverbindliche Empfehlung ) ist das nur fürs Auto-Quartett wichtig ;)
    Trotzdem stimmen selbst österreichische Automagazine in diesen Chor ein - obwohl bei uns kaum jemand auf die Idee käme, auf die Nordschleife zu fahren - nicht mal auf den Wachau-Ring und der läge quasi vor der Haustür ...
    Bei uns ist man froh, wenn man auf der Autobahn noch 130 fahren darf und nicht vom "Luft100er" ausgebremst wird.
     
  10. #10 Meikel_K, 02.06.2015
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    9.741
    Zustimmungen:
    257
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Vielleicht gar nicht nötig. Wahrscheinlich bedeutet der Eintrag in Etis nicht mehr und nicht weniger als das:

    Lasst Euch nicht verrückt machen und auf alles draufheben. Etis ist für die Werkstätten gedacht. Die Kundenkommunikation ist Sache der Händler.
     
  11. #11 Kamikaze, 02.06.2015
    Kamikaze

    Kamikaze Räschdschreipfädischisd

    Dabei seit:
    10.03.2013
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    B-Max Eco-Boost
    Jetzt bin ich verwirrt :gruebel:

    Im Ernst, vom Thema her bin ich bei dir.
    Tatsache ist, das viele Autohersteller die Nordschleife nutzen um ihre Fahrwerke abzustimmen und zu optimieren. Weil auf dieser Strecke so ziemlich alle extremen Fahrzustände erreicht werden und ein dort abgestimmtes Auto im Alltag einiges an Reserven hat. Das die Zeitschriften dann mit den Serienfahrzeugen zu Vergleichs-Tests dorthin fahren ist eine andere Sache.
    Aber die Autoblöd sollte man eh nicht als Masstab nehmen.....
     
  12. #12 olli, 03.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 03.06.2015
    olli

    olli Benutzer

    Dabei seit:
    29.04.2013
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    1
    Servus!
    Mir geht es dabei um die diversen Testberichte und die darin als Maßstab herangezogenen Kriterien so gut wie aller Medien - egal, ob nun AutoBild, Grip, TopGear uvm.
    Ob nun ein Auto "Norschleifentauglich" ist, ist für den Alltag eher egal. Es wird aber viel zu oft so dargestellt, als wäre ein Wagen, der sich dort nicht behaupten könnte mangelhaft.
    Es ist den Medien scheinbar auch wichtig, dass ein Wagen stark ist, möglichst schnell von 0 auf 100 kommt usw.

    Klar gibt es Situationen, in denen Beschleunigung, Bremsweg, uvm. in den Grenzbereich kommt, das Fahrwerk, Bremsen etc. also eben sicherere ist, wenn "Nordschleifentauglich" - nur, sei ehrlich, wie oft kommt das wirklich vor?

    Viel wichtiger ist im Grunde die Alltagstauglichkeit ... Wie oft kann man denn schon wo so sportlich fahren, dass man seinen Wagen in den Grenzbereich bringt?
    Wie oft kann man die VMAX des Wagens denn wirklich auf Dauer fahren? Wie oft ist es wichtig ein sportlich hartes Fahrwerk zu haben - oder doch besser ein weicheres komfortables, dass Bodenwellen u.ä. rückenschonend ausbügelt? Wie oft macht man Ampelduelle, bei denen es wichtig wäre statt 10,5 nur 8.9 Sekunden von 0 auf 100 zu brauchen?

    Und sind 10 Liter mehr Kofferraum wirklich so wichtig - statt 1200 "nur" 1190 Liter (um irgendeine Zahl zu sagen)?
     
  13. #13 Automatikfahrer, 23.06.2015
    Automatikfahrer

    Automatikfahrer Neuling

    Dabei seit:
    23.06.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hänge mich mal hier mit dran, da ich beabsichtige eventuell mir einen B-Max mit Automatikgetriebe zu kaufen.

    kurz zu meiner Person,
    Rentner, der noch viel unterwegs ist.
    Fahre Automatik seit 2004, Zwei Honda Jazz mit CVT Automatik und im Moment einen Opel Astra Bj. 2009 mit 4 Gang Automatik.
    Ausserdem noch 2 weitere Automatik Fahrzeuge in der Familie, ein Suzuki Swift und noch ziehmlich neu, ein Toyota Yaris Hybrid.

    Fahre zwar immer flott, hart an der Grenze, aber auf Autobahn brauch ich selten mehr als 130!

    mich wundert es etwas, das hier über die Haltbarkeit der Automatik diskutiert wird, hatte mit meinen Fahrzeugen noch nie irgendwelche Probleme, weder mit Automatik noch sonst was.
    mit dem 1. Jazz 100000 km, mit dem 2. Jazz 65000 km, und mit dem Astra bisher 45000 km.
    Ärger gab es nur mal mit einem Renault Clio Automatik Bj. 2002 von meiner Frau.
    Das Problem war aber weniger die Automatik, sondern mehr die schlechten Renault Werkstätten.

    Habe noch nie einen Ford gefahren, möchte mir aber jetzt sowas wie den B-Max zulegen, höhere Sitzposition, besseres aus- und einsteigen.

    Deshalb lese ich jetzt mal dieses Ford Forum, und frage mal im allgemeinen, ist der Ford B-Max ein zuverlässiges Auto?

    Gute Automatik?

    Gruß
    Automatikfahrer
     
  14. #14 Big Daddy, 24.06.2015
    Big Daddy

    Big Daddy Benutzer

    Dabei seit:
    24.09.2013
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Ford C-Max Titanium 1,5 Ecoboost
    Hallo, ich habe nur Probleme mit dem Power-Shift-Getriebe.
    Innerhalb von 18 Monaten 3 mal nur wegen dem Getriebe in der Werkstatt. Es gab und gibt aber noch weit mehr Baustellen an meinem B-Max.
    Ich gebe ihn jetzt zurück da kein Ende in Sicht ist.
    Gruß
     
  15. #15 olli, 24.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.2015
    olli

    olli Benutzer

    Dabei seit:
    29.04.2013
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    1
    Servus!
    Die meisten Klagen kann man im Bezug zur Automatik lesen. Ansonsten gibt es einzelne Ausnahmen, die ein Montagsauto zu sein scheinen. Einige nörgeln auf hohem Niveau, der große Rest ist zufrieden.
    Interessanter Weise lese ich keinerlei Klagen zum EcoBoost Motor, obwohl in den Foren diesbezüglich immer wieder Zweifel zur Haltbarkeit uvm. zu lesen ist - nur bis jetzt keinerlei konkrete Aussage zu Schäden. Beim Focus wird der Motor sogar als einer der Besten gelobt ...
    Mag schon sein, dass noch niemand die 100tkm Grenze geknackt hat und das erst danach die Probleme anfangen, mag auch sein, dass noch niemand den Motor ständig im Grenzbereich betreibt (also auf der AB ständig Vmax), aber für den normalen Alltagsbetrieb mit 130 auf der AB und 20tkm im Jahr ist er wohl mehr als ausreichend.
    Natürlich muss das nicht jeder so sehen wie ich - wer mit der Gurtführung unter keinen Umständen arm wird, wird sich wohl ein anderes Auto kaufen müssen - eines mit einer B-Säule ;)
     
  16. #16 Automatikfahrer, 24.06.2015
    Automatikfahrer

    Automatikfahrer Neuling

    Dabei seit:
    23.06.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    @ Big Daddy,
    ich denke mal du hast Pech gehabt und ein Montagsauto erwischt.
    was mich jetzt noch nicht unbedingt vom Kauf eines B-Max mit Automatik abhalten würde.
    Gehe mal davon aus, bei ca. 15000 Km im Jahr sollte es nicht so viele Probleme geben.

    War aber gestern mal probesitzen in einem B-Max.
    Was mich da stört und eventuell vom Kauf abhalten könnte, ist die Gurtbefestigung am Fahrersitz!
    Habe etwas Probleme mit meiner rechten Schulter, und komme nur mit Schmerzen an den Gurt!

    Verstehe nicht, wieso man ein Auto baut mit Schiebetür und bequemen Einstieg, aber nicht dran denkt, das ältere Leute nicht mehr sooo beweglich sind und schlecht an den Gurt kommen.

    Gruß
     
  17. #17 mbettsch, 25.06.2015
    mbettsch

    mbettsch Neuling

    Dabei seit:
    02.02.2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford B-Max Februar 2014 1.6 Titanium
    Ich fahre meinen Max jetzt 15 Monate und habe 20000 km runter. Meine Automatik macht gar keine Probleme. Ist ein super Auto. Zu den Sicherheitsgurten kann ich auch nix negatives sagen, dadurch dass sich diese im Sitz befinden kommt man von jeder Sitzposition spielend an den Gurt. Beschweren kann man sich, wenn man mal in nem 206 gesessen hat wo die B Säule weit hinten ist. Da muss man sich wirklich verrenken, aber Ford hat das hier echt super gelöst. Bin rundum zufrieden mit dem Auto u dürfen es jederzeit wieder kaufen.
     
  18. olli

    olli Benutzer

    Dabei seit:
    29.04.2013
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    1
    Hallo!
    Ich habe mir heute die Sache mit den Sicherheitsgurt näher angesehen.
    Wenn man gewohnt ist, mit der linken Hand hinter die linke Schulter zu greifen - da, wo bei anderen Fahrzeugen der Gurt aus der B-Säule kommt, ist beim B-Max nichts ....
    Da der Gurt aber in der Regel meist beim Fahrer links neben dem Sitz herunter hängt, kann man ohne Verrenkung mit der linken Hand in Gesäßhöhe den Gurt, bzw. die Gurtschnalle greifen und vor den Bauch ziehen, dann mit der rechten Hand ins Gurtschloss ...
    Solange man also zwei Arme hat, kann man selbst mit etwas Bewegungseinschränkung den Gurt greifen und schließen.
    Ich persönlich habe mir Gurtpolster montiert, dadurch kann mich der Gurt zu keiner Zeit irgendwo/irgenwie einschneiden, wobei durch die Gurtführung im Sitz, dieser meiner Meinung nach besser über die Schulter läuft, als von div. Gurtführungen aus der B-Säule.
     
Thema: Service-Aktion Automatikgetriebe - was steckt dahinter?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dps6 getriebe ölwechsel

Die Seite wird geladen...

Service-Aktion Automatikgetriebe - was steckt dahinter? - Ähnliche Themen

  1. Suche 5gang Automatikgetriebe

    Suche 5gang Automatikgetriebe: Ich suche für einen Mondeo MK3, Bauj. 11.2004, 2,5 V6 ein 5gang Automatikgetriebe
  2. Füllmenge Automatikgetriebe

    Füllmenge Automatikgetriebe: Möchte demnächst eine Spülung machen. Weiss Jemand wieviel Liter da komplett reinpassen. Bei normalen Wechsel sinds ja blos 13,2l.
  3. Ölstand nach Service erheblich über Max

    Ölstand nach Service erheblich über Max: Grüßt euch, mein Wagen war beim regelären Service, habe am letzten Tag vor 3 Wochen Betriebsurlaub gezahlt und den Schlüssel geholt bin aber mit...
  4. Mondeo 3 (Bj. 01-07) B4Y/B5Y/BWY Ausstehende Service-Aktionen

    Ausstehende Service-Aktionen: Ich bekomme im Ford etis unter "Ausstehende Service-Aktionen" diesen Text angezeigt: 2U825 - BATTERY CABLE CHAFE ON TRANSMISSION Das weist auf...
  5. Automatikgetriebe fällt in Leerlauf

    Automatikgetriebe fällt in Leerlauf: Hallo zusammen Mein Kuga BJ 2012 (Automat) fällt neuerdings beim Gasgeben in den Leerlauf. Zuerst heult er auf ohne zu beschleunigen, dann gehe...