Fiesta 6 (Bj. 02-06) JH1/JD3 Sicherheitskontrolle und Inspektion selbst teilweise selbst durchführen

Diskutiere Sicherheitskontrolle und Inspektion selbst teilweise selbst durchführen im Fiesta Mk6 Forum Forum im Bereich Ford Fiesta Forum; Hallo, nachdem mein Fahrzeug bald eigentlich zur Sciherheitskontrolle/Inspektion müsste, aber eben vor kurzem erst beim TÜV war und gewisse...

  1. #1 yxcvbnm1989, 12.01.2012
    yxcvbnm1989

    yxcvbnm1989 Neuling

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    JH1, 12/2002, 1.4l
    Hallo,

    nachdem mein Fahrzeug bald eigentlich zur Sciherheitskontrolle/Inspektion müsste, aber eben vor kurzem erst beim TÜV war und gewisse Dinge ausgetasucht und kontroliert wurden, habe ich mir jetzt mal ein paar Dinge aus dem Ford-Wartungsplan herausgeschrieben, die ich dennoch gern machen/überprüfen lassen bzw. selbst machen möchte. Kann mir da jemand mit Anleitungen/Tipps weiterhelfen:

    1. Aktivkohlefilter erneuern: Laut Anleitung jedes Jahr fällig. Kann man den ohne große fachmännische Kenntnisse wechseln? Wenn ja, wie funktioniert das?

    2. Zündkerzen erneuern: Wegen Fahrleistung ebenfalls fällig. Kann man auch diese ohne große fachmännische Kenntnisse wechseln? Wenn ja, wie funktioniert das?

    3. Luftfilter, Motoröl, Ölfilter und Dichtring erneuern: Lasse ich bei einer Tankstelle, die sich auf sowas spezialisiert hat und günstig ist, machen.

    4. Fahrzeugunterseite prüfen: Mein Auto war im September beim TÜV. Damals wurde ncihts festgestellt. Sollten wirklich Beschädigungen an Motor, Getriebe, Achsen/Radaufhängungen und Unterbodenschutz vorhanden sein, dann wäre das wohl bemängelt worden, oder? Gleiches hätte wohl für Undichtigkeiten bei Schläuchen, Leitungen und Verkabelungen gegolten oder lieg ich da falsch? Sollte ich trotzdem nochmal drunterschauen lassen?

    5. Bremsanlage: Nachdem die SCheibenbremsen vorne vor kurzem erst kontrolliert wurden, müsste eigentlich nur eine Sichtkontrolle der Trommelbremsen hinten durch die Inspektionsöffnung vorgenommen werden. Kann ich auch die selber machen? Wenn ja, Auf was muss ich achten?

    6. Bremsflüssigkeit erneuern: Ist dieses Jahr wieder fällig? Kann ich dies alleine machen oder muss das ne Werkstatt machen?


    Wäre super, wenn mir jemand bei dem ein oder anderen Punkt weiterhelfen könnte.

    Gruß
    yxcvbnm1989
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 GeierOpi, 12.01.2012
    GeierOpi

    GeierOpi Geier ohne"L"oder MICHA

    Dabei seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Escort Cabrio, 1992, 105 PS
    Direkt mal vorweg:
    Wie alt ist der Wagen und um welches Modell handelt es sich?
    Ist zwar für die generellen Sachen erstmal unerheblich, aber der ein oder andere Wagen hat spezielle Sachen - da muss man schon wissen um welchen Wagen es geht.

    Dann: unterliegt der Wagen noch Garantien oder ähnlichem oder ist es eher "ne alte Kiste"? Selbst wenn die eigentliche Garantie abgelaugfen ist kann man hier und da im Fall der Fälle noch auf Kulanz hoffen. Dazu muss aber ein lückenloses Scheckheft vorgelegt werden was bei do it yourself natürlich nicht mehr möglich ist.

    Weiter zu allgemeinen Sachen: Der TüV prüft einen Wagen erstlinig auf Verkehrsicherheit - die achten aber auch nicht auf jeden kleinen Fehler den der Wagen hat - unmöglich. Vor allem da der TüV-Prüfer nur eine zerlegefreie Kontrolle macht. Das heisst er darf rein rechtlich keine einzige Schraube am Wagen lösen ohne Deine Zustimmung...und mich hat noch nie ein Prüfer gefragt - die machen das so. Dabei entgehen denen aber sicher viele Sachen die einer Inspektion unterliegen.

    Daher: TüV-Plakette ist nie mit einer Inspektion zu vergleichen!

    Sei mir nicht böse, aber Du klingst sehr unerfahren was Autos und die Bastelei daran angeht. SOlchen Leuten gebe ich erstmal keine Tips nur übers Internet / Forum, wie sie Bremsen oder andere Sicherheitsrelevante Teile zu prüfen haben. Schon gar nicht würde ich Dir sagen wie Du daran basteln musst....wo der Wagen unbekannt ist erstrecht nicht.

    Sieh bitte zu daß Du Dir so etwas mal zeigen lässt oder jemand dabei ist, der sich auskennt und Dir vor Ort zeigen musst worauf Du zu achten hast.

    Kleinigkeiten wie Zündkerzen sind dagegen kein Problem:
    Ich setze jetzt mal voraus: normaler Wagen und man kommt an die Dinger gut ran!
    Motor aus, Zündung aus - logisch!
    Wenn er sehr war ist vielleicht etwas abkühlen lassen um sich die Pfoten nicht zu verbrennen.
    Jeweils einzeln vorgehen um die Zündkabel nicht zu vertauschen - das ist wichtig!
    Kabel so tief wie möglich am Stecker auf der Kerze greifen und abziehen, NIE am Kabel selbst reissen!
    Zündkerzenschlüssel mit richtiger SW (Schlüsselweite) nehmen, aufstecken (innen ist ein Gummi, den bitte drin lassen auch wenn er es etwas erschwert) und Kerze gegen den Uhrzeigersinn rausdrehen.

    Die neue Kerze zunächst mit der Hand 1-2 Umdrehungen reinmachen - mit der Hand damit man sie wirklich gerade reindreht. Nur wenns gar nicht anders geht in den Kerzenschlüssel und dann damit reindrehen...aber bitte mit Gefühl. NIE mit Gewalt!
    Kerze Handfest anziehen, Stecker drauf, fertig.
    Das ganze 4-6 mal, jenachdem wieviele Zylinder der Wagen hat ;-)
    Und bitte ALLE Kerzen wechseln - nicht aus Spargründen nur 2 oder 3....macht man nicht!
    Darauf achten daß es auch der richtige Kerzentyp für diesen Motor ist!

    Den Aktivkohlefilter kann man i.d.R. einfach rausnehmen und gegen den neuen ersetzen - dazu muss man wissen wo er sitzt...kommt wieder auf den Wagen an. Ist kein großes Ding.

    Die Sichtprüfung von unten kann Dir sicher auch die Tanke machen, bei der Du Ölwechsel machen willst.
    Lass Dir zeigen was sie machen, sei dabei und lass Dir erklären worauf sie achten. Auch beim Ölwechsel solltest Du als Bastlereinsteiger dabei sein. Man kann zwar viel falsch machen, aber wenn man es einmal gesehen hat, ist es im Grunde ein kinderspiel ;-)

    Bremsen wie gesagt:; :nene2: No way ohne Ahnung und entsprechendes Werkzeug. Sowohl Beläge als auch Scheiben und Trommeln sowie Flüssigkeitswechsel. Das erfordert alles schon ein mindestmaß an Ahnung und setzt Kenntnisse voraus die man hier nicht übermittelon sollte - sry! Dient Deiner und der Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer.
     
  4. #3 MucCowboy, 12.01.2012
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    12.810
    Zustimmungen:
    254
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    uuups, GeierOpi war mit seinem Text schneller fertig. Aber macht nix, hier trotzdem: ;)

    Hallo,

    ich empfehle die Anschaffung des passenden Buches der Reihe "Jetzt helfe ich mir selbst". Alle Fragen werden dort zur Genüge beantwortet - mit Bildern.

    zu 1. wenn damit der Pollenfilter gemeint ist, ja. Fahrerfußraum Verkleidung zur Mittelkonsole weg, Gaspedal mit Halteplatte komplett ausbauen, Filterkasten öffnen und Filtereinsatz tauschen.

    zu 2. ja. Motorverkleidung runter, Zündkabel runter, Kerzen mit passendem Kerzenschlüssel rausholen, Schächte saubermachen, neue Kerzen rein, alles zusammenbauen. Zündkabel NICHT knicken, reißen oder am Stecker ziehen, sonst darfst Du die auch gleich austauschen. Auf äußere Überschlagsspuren hin begutachten.

    zu 3. Warum macht die Tanke nicht auch gleich den Rest. Das teuerste sind eh die Teile, die Du ja auch kaufen musst. Wenn der Mechaniker schon drüber ist, kummuliert die Arbeitszeit, und einen Stempel gibt's eh nur vom Meister.

    zu 4. Der TÜV schaut was anderes wie die Inspektion und streicht nur verkehrssicherheitstechnische Mängel an. Ob z.B. die Motorwanne vom Rost angegriffen ist, ist dem TÜV wurscht, der Inspektion nicht. Ein fachmännischer Blick auf den Unterboden ist durch nichts zu ersetzen.

    zu 5. auch hier: wenn Du das fragst, solltest Du es machen LASSEN.

    zu 6. Werkstattsache. Bremsen sind lebenswichtige Teile, und unfachmännisches Entlüften kann seeeeehr gefährlich werden.

    Du siehst: entweder Du kennst Dich aus, dann hättest Du das hier nicht gefragt. Oder Du bist "Newbee", dann lass es machen oder lass es Dir von einem zeigen, der sich auskennt. Dann lernst Du für nächstes Mal.

    Grüße
    Uli
     
  5. #4 GeierOpi, 12.01.2012
    GeierOpi

    GeierOpi Geier ohne"L"oder MICHA

    Dabei seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Escort Cabrio, 1992, 105 PS
    @Uli / MucCowboy

    Ich hab zwar mehr getippert und war vielleicht schneller fertig, finde es jedoch genial daß wir letztendlich das gleiche gesagt haben :top1:

    Ich hab in anderen Foren für ähnliche Texte schon eins aufs Dach bekommen nach dem Motto: wenn er fragt sag ihm doch wie es geht. Ja, bei allen Sachen mach ich das gern - aber nicht bei Bremsen wenn der Fragende durch seine Art zu fragen mir vermittelt, absoluter Neuling als Schrauber zu sein.
    Das soll ihn ja auch nicht angreifen - wir haben irgendwann mal alle angefangen. Aber gewisse Sachen kann man einfach nicht mittels ein paar Tips auf dem Monitor erklären.

    Was Jedoch gut ist, ist der Tip mit dem Buch!
    Ich hab die Dinger generell als erstes hier zum jeweiligen Model liegen.
    Da kann man sicher erstmal viel draus lernen und bekommt die Tips für den jeweiligen Wagen :top1:
     
  6. #5 MucCowboy, 12.01.2012
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    12.810
    Zustimmungen:
    254
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    @Micha: ja, ich musste auch schmunzeln, als ich auf "absenden" geklickt habe ;)
    Und meine Motive sind genau dieselben.

    Grüße
    Uli
     
  7. MoSo

    MoSo Forum Profi
    Administrator

    Dabei seit:
    17.02.2004
    Beiträge:
    17.958
    Zustimmungen:
    76
    Fahrzeug:
    Cougar V6 / Focus II (FL) Turnier
    im gegenteil, sowas sehen wir hier garnicht gerne. hat ja auch seine guten gründe.
     
  8. #7 yxcvbnm1989, 15.01.2012
    yxcvbnm1989

    yxcvbnm1989 Neuling

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    JH1, 12/2002, 1.4l
    Also erstmal danke für die schnellen Antworten. Ja, in Sachen Reparaturen bin ich wirklich ein Neuling. Bisher haben sich die Arbeiten an meinem Fahrzeug auf Räder wechseln, Flüssigkeitsstände kontrollieren und nachfüllen und mal ein Lämpchen wechseln beschränkt.

    Also es handelt sich bei meinem Fahrzeug um einen Fiest Ghia 1,4 l (80 PS) Bj. 12/2002. Reicht das?

    Fahrzeug ist nicht Scheckheft gepflegt und Garantie gibts ischer auch keine mehr. Ich war zwar die letzten Jahr bei der Inspektion/Sicherheitskontrolle und die haben mir da mal aufgeschrieben, was sie gemacht haben und mal ganz ehrlich, fürs Lichterkontrollieren und wechseln, Flüssigkeitsstände überprüfen und nachfüllen und anderer Kleinigkeiten möchte ich bei dem Alter des KFZ keine 300 Euro mehr hinlegen. Dann mach ich lieber die Sachen, die ich selber machen kann, selbst und lass nur so Sachen wie eben Bremsanlage und Unterboden gezielt kontrollieren und ggf. reparieren. Da komm ich glaub ich günstiger weg und zudem gewinn ich mal ein bisschen mehr Einblick in das innere meines Fahrzeugs.

    Zu 1.) Da steht Aktivkohlefilter bzw. REinluftfilter. Was damit genau gemeint ist, weiß ich auch nicht. Wo sitzt der dann genau?

    Zu 2.) Ok, vielen Dank für die Anleitungen. Die Zündkerzen finde ich dann also unter der Motorverkleidung im Motorraum!?

    Zu 3.) hat sich ja eh erledigt

    Zu 4.) Mir ist schon klar, dass der TÜV mit der Inspektion nicht verglichen werden kann, aber zumindest Rost an der Unterseite des Fahrzeug, was ja sicherheitsbedenklich sein kann, hätte der TÜV doch bemängeln müssen. ABer gut, dann lass ich da mal lieber die WErkstatt drunter schauen.

    Zu 5. und 6.) Okay, mir war nicht bewusst, dass mal allein bei einer Sichtkontrolle und dem WEchseln der Bremsflüssigkeit so viel falsch machen kann.

    Naja gut, dann mach ich doch die nächsten Wochen nen Termin in der WErkstatt aus und sag denen, die sollen mir nur den Unterboden und meine hinteren Bremsen kontrollieren und mir meine Bremsflüssigkeit erneuern und ggf. dann wenn nötig REparaturen vornehmen.

    Zumindest aber auf die Bremswerte, die der TÜV ermittelt hat, kann man sich doch dann wohl verlassen, oder? WEil die waren ja gut, vor allem, da die SCheiben vorne ja erst gewechselt wurden.
     
  9. #8 sebastianw, 15.01.2012
    sebastianw

    sebastianw Benutzer

    Dabei seit:
    29.04.2009
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Ford Fiesta 1.4 Ghia, Bj 2002 (MK6)
    Damit ist der Pollenfilter gemeint. Wie der gewechselt wird, hat "MucCowboy" bereits oben beschrieben.
    Ansonsten hast du hier noch zwei bebilderte Anleitungen zum wechsel;) :
    http://www.mann-hummel.com/mf_prodkata_all/einbau/HBXjSC5A.pdf
    http://aa.bosch.de/aa/de/static/produkte/filter/innenraum/einbau/pdf/1987432E23.pdf
     
  10. #9 halloichbins, 15.01.2012
    halloichbins

    halloichbins Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2012
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    fiesta, 2005, 1,3
    Also wenn der Tüv die Hinterradbremse und Handbremse nicht bemängelt hat, brauchst dir keine Sorgen machen, die Trommelbremse hält meist so gut wie ewig.
    Die Bremsflüssigkeit erneuere ich alle 2 Jahre und mach es selbst, weil ich damals, als ich noch jung und dumm war, Kfz-Mechaniker gelernt habe. Ist eigentlich nicht schwer. Mein Tipp: entweder du kaufst dir "So wird's gemacht" oder "Jetzt helf ich mir selbst" oder läßt dir bei einem bestimmten Verlag gleich die ganzen Reparaturleitfäden schicken (google hilft) oder aber, was für dich wohl am besten ist, du läßt es in einer freien Werktstatt oder in einer guten Hinterhofwerkstatt einfach alles machen.
     
  11. #10 GeierOpi, 15.01.2012
    GeierOpi

    GeierOpi Geier ohne"L"oder MICHA

    Dabei seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Escort Cabrio, 1992, 105 PS
    :verdutzt: Heisst also Du guckst nie nach Deiner Hinterradbremse wie dick die Beläge noch sind, ob alles gängig ist und ob die Radbremszylinder nicht vielleicht porös oder gar undicht sind nur weil der TüV sagt: Funktion passt?

    Oha, dann hoffe ich daß wir uns nie auf der Strasse begegnen!

    Also nicht bös sein, aber diese Aussage stufe ich als hochgradig gefährlich ein :mies:

    Wenn jemand Ahnung hat und weiß wonach er gucken muss (ich habs oben ja beschrieben was zB alles beachtet werden sollte) dann macht er die Trommel runter - und zwar fachmännisch - nicht mit roher Gewalt und sieht mind 1 x im Jahr rein.

    Erspart nicht nur Ärger, verschohnt einen auch vor bösen Überraschungen und kann gut Geld sparen.
     
  12. #11 halloichbins, 16.01.2012
    halloichbins

    halloichbins Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2012
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    fiesta, 2005, 1,3
    Danke für deine Antwort. Wenn auf dem Bremsenprüfstand die Handbremse korrekte Werte zeigt, sich die Hinterräder von Hand normal drehen lassen, keine nervigen Quitschgeräusche machen, kein auffälliger Bremsölverlust zu erkennen ist und der Kilometerstand erst bei knapp 110 000km ist, dann weiß der gelernte Kfz-Mechaniker eben, dass er sich nicht die Mühe machen braucht, die Trommel runter zu machen. Ausserdem gibts da ein Guckloch.
    Da die Hinterradbremse wie gesagt eigentlich nur eine Feststellbremse ist und der Bremsdruck hauptsächlich auf die Vorderachse verteilt wird ( ich weiß jetzt den genauen Wert nicht auswendig, aber hinten kommen wohl max. 20%an) ist meine Vorgehensweise völlig in Ordnung. Die Bremsbacken der Trommelbremse halten deswegen ungleich länger, als die Bremsklötze der vorderen Bremsscheiben, locker 200 000km und mehr.
    Ein großes Sicherheitsrisiko besteht also definitiv nicht. Ausserdem wechsle ich alle 2 Jahre die Bremsflüssigkeit selbst und dabei fallen Mängel auf, aber solange ich nix seh, bleiben die Trommeln bei mir drauf.
     
  13. #12 vanguardboy, 16.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.2012
    vanguardboy

    vanguardboy JH1 1.3L 2002

    Dabei seit:
    06.06.2009
    Beiträge:
    4.983
    Zustimmungen:
    25
    Fahrzeug:
    Fiesta JH1 1.3l
    Seh ich genau so ich bins. Prüföffnung reicht, da muss nicht immer die Trommelbremse runter. Ich wüsste nichtmal wie das geht :D

    Als der wagen noch einmal jährlich zur Inspektion kam, wird da ja eh immer nach den Bremsen geguckt. momentan sind die belege und scheiben 2 jahre alt, und hab noch nicht wieder danach geguckt. Zumal TÜV sagt alles i.o .

    Werd mal gucken, wie ich das mache, da sich eine teure inspektion nicht lohnt für das auto.

    Vllt alle paar jahre mal beim bremsflüssigkeitwechsel nachgucken :D Obwohl bei den Bremsen vorne, es ja leicht ist zugucken wie dick die belege noch sind. Da diese bei mir aber fast 100tkm gehalten haben, mach ich mir da eh keine gedanken :D
     
  14. #13 yxcvbnm1989, 20.03.2012
    yxcvbnm1989

    yxcvbnm1989 Neuling

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    JH1, 12/2002, 1.4l
    Also ich hab grade versucht den Reinluftfilter/Pollenfilter zu tauschen. Wollte mich jetzt mal an die erste Anleitung halten, aber da ist irgendwie das Gaspedal im Weg. Die zweite Anleitung weist ja auch an, dass man das Gaspedal abmontieren und abkabeln soll, um da besser ranzukommen.
    Handwerklich gesehen, ist das jetzt weniger ein Problem. Was mir eher zu denken gibt, ist, dass ich das Kabel vom Gaspedal abstecken soll.
    Kann es dabei nicht passieren, dass es zu irgendwelchen Probleme (neue Kalibrierung nötig oder so) kommen kann oder ist das ab- und anstecken unbedenklich?
     
  15. #14 sebastianw, 20.03.2012
    sebastianw

    sebastianw Benutzer

    Dabei seit:
    29.04.2009
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Ford Fiesta 1.4 Ghia, Bj 2002 (MK6)
    Einfach nur Abschrauben, das reicht schon und man hat genug Platz zum Austausch. Abstecken brauchst du es gar nicht.
     
  16. #15 yxcvbnm1989, 20.03.2012
    yxcvbnm1989

    yxcvbnm1989 Neuling

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    JH1, 12/2002, 1.4l
    Ah, danke.

    Jetzt gleich noch ne andere Frage:
    Laut Wartungsplan muss nächstes Jahr der Aggregatsantriebsriemen (=Nockenwellenkeilriemen, korrekt?) gewechselt werden? Was kostet der Wechsel ungefährt? Was passiert, wenn der reißt (Motorschaden?)?

    Was ich jetzt gar nicht für mein Fahrzeug im Wartungsplan finden kann, ist der Wechsel vom Zahnriemen. Hat mein Fahrzeug sowas gar nicht oder muss der einfach nicht gewechselt werden?
     
  17. #16 vanguardboy, 20.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.2012
    vanguardboy

    vanguardboy JH1 1.3L 2002

    Dabei seit:
    06.06.2009
    Beiträge:
    4.983
    Zustimmungen:
    25
    Fahrzeug:
    Fiesta JH1 1.3l
    Du hast auch ein zahnriemen . Alle 10 Jahre oder 240tkm wechseln.

    Keilriemen Ford : 90 Euro
    Zahnriemen : 500-700 Euro
    Freie Werkstatt ab 390 Euro komplett


    Zahnriemen unbedingt nach 10 Jahren wechseln , zeitgleich bietet sich auch der Keilriemen an .
    Keilriemen reist ist eig nicht tragisch , nur Klima , Lima und servofallen aus .
    Weiss jetzt nicht ob wapu mit Keilriemen oder zahnriemen läuft ...
    Der Keilriemen treibt nur die Aggregate ein , keine nockenwelle ;)

    Der zahnriemen macht das bei dir .. und wenn der reisst hast n schnellen motorschaden

    Nach 10 Jahren sollte auch dein kühlsysten gespült und neu befullt werden mit der violetten kuhlfluessigkeit .
    Ford nimmt 90 Euro , freie Werkstatt 55 Euro .

    Und die 10 Jahre erreicht dein wagen schon dieses Jahr und nicht nächstes
     
  18. #17 yxcvbnm1989, 21.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.2012
    yxcvbnm1989

    yxcvbnm1989 Neuling

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    JH1, 12/2002, 1.4l
    Schade, ich hatte fast schon drauf gehofft, dass ich ne Steuerkette hab, die nicht gewechselt werden muss.

    Was?!? 3900 Euro komplett für Keilriemen und Zahnriemen??? D.h. die Kosten, die du da für Keil- und Zahnriemen beschrieben hast, sind rein die Materialkosten oder wie? Die Werkstatt will also ca. 3000 Euro für den WEchsel?
    Sorry, aber das lohnt sich dann ja definitiv nicht mehr. Mein Auto hat noch nen Wert von ca. 3500 Euro, bis Anfang nächstes Jahr, wahrscheinlcih nochmal 200-300 Euro weniger.

    Da versuch ich lieber das Auto ncoh zu verkaufen oder es auf gut Glück so lange zu fahren, bis der Riemen halt reißt.

    Ja, eigentlich erreicht mein Fahrzeug die 10 Jahre im Dezember 2012, aber ob ich jetzt im Dezember oder erst im Februar wechsel, wird jetzt auch nix mehr ausmachen.
     
  19. #18 Meikel_K, 21.03.2012
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    9.233
    Zustimmungen:
    182
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Er meinte sicher 390 Euro oder irgendwas in der Größenordnung.

    Die Wasserpumpe wechselt man üblicherweise mit bei Motoren, bei denen das nur mit ausgebautem Zahnriemen geht, weil ein Zahnriemen nur ein Mal verbaut werden darf. Ob das bei dem der Fall ist, weiß ich aus der Lameng nicht.

    Auf jeden Fall gut investiert sind 10 Euro für einen neuen Kurbelwellen-Dichtring (Simmerring) auf der Stirnseite. Auch den kann man ja nur bei abgenommenem Zahnriemen wechseln und noch mal 10 Jahre ohne Ärger macht der nicht unbedingt.

    Das Kühlmittel kann man wechseln (schadet nichts), muss man bei dem orangen Frostschutzmittel (ab MY 98.5) meines Wissens aber nicht.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Fröschi, 21.03.2012
    Fröschi

    Fröschi Forum Profi

    Dabei seit:
    16.06.2008
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    19
    Fahrzeug:
    Audi Coupe Quattro, Ford Fiesta
    Nein, nein, nein... er meinte wohl 390,-€
    Bei Ford selbst liegst du bei um die 500,-€
    Inklusive Material versteht sich ;-)
    Und ich würde den Zahnriemen nur bei einer Werkstatt wechseln lassen, die das auch KANN! (...und das nicht nur behauptet - die sind leider öfters anzutreffen). Beim Fiesta 1.4i ist da nämlich Sonderwerkzeug nötig. Wäre schonmal ein Hinweis, ob die Werkstatt dazu in der Lage ist, wenn man sie fragt, ob sie das Werkzeug auch haben ;-)


    Gruß Torsten
     
  22. #20 vanguardboy, 21.03.2012
    vanguardboy

    vanguardboy JH1 1.3L 2002

    Dabei seit:
    06.06.2009
    Beiträge:
    4.983
    Zustimmungen:
    25
    Fahrzeug:
    Fiesta JH1 1.3l
    Ja natürlich 390€ , KEINE 3900 :):lol:
     
Thema:

Sicherheitskontrolle und Inspektion selbst teilweise selbst durchführen

Die Seite wird geladen...

Sicherheitskontrolle und Inspektion selbst teilweise selbst durchführen - Ähnliche Themen

  1. Kosten für 2. Inspektion

    Kosten für 2. Inspektion: Hallo Zusammen, ich muss nächste Woche zur 2. Inspektion (40Tkm) und lasse gleichzeitig die Reifen wechseln. Eben ruft mich mein Fordhändler an...
  2. C-MAX (Bj. 03-07) DM2 Inneraumlüfter funktioniert teilweise nicht

    Inneraumlüfter funktioniert teilweise nicht: Hallo, in meinem Mäxchen funktionieren die Innenraumlüfter, die die Leute im Auto direkt "anpusten" nicht mehr, die Zusatzlüfter der...
  3. Inspektion-Reparatur 200TKM

    Inspektion-Reparatur 200TKM: Hallo erstmal, unser Galaxy hat bald 200.000 km runter und ich erinnere mich, daß dann eine große Inspektion oder Reparatur fällig ist. Da war...
  4. Mondeo 3 (Bj. 01-07) B4Y/B5Y/BWY Empfehlt ihr jährliche Inspektion für Mondeo MK3 1.8 V16 125 PS?

    Empfehlt ihr jährliche Inspektion für Mondeo MK3 1.8 V16 125 PS?: Hallo zusammen, vor gut 9 Monaten habe ich mir einen Mondeo MK3 1.8 V16 125PS mit LPG-Anlage zugelegt (ein paar Bilder im Anhang). Nach...
  5. Kuga I (Bj. 08-13) DM2 Der Dicke frisch von der Inspektion

    Der Dicke frisch von der Inspektion: Moin liebe Kugafan`s, ich hatte meinen Dicken bei der Inspektion (125000 km), also alle Flüssigkeiten und Filter wurden getauscht. Neue Bremsen...