Mondeo 2 (Bj. 97-00) BAP/BFP/BNP Springt nicht an nach Wechsel Kraftstofffilter

Dieses Thema im Forum "Mondeo Mk2 Forum" wurde erstellt von knarf57, 24.05.2010.

  1. #1 knarf57, 24.05.2010
    knarf57

    knarf57 Benutzer

    Dabei seit:
    24.08.2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    an unserem MK 2 Turbodiesel 1.8 Liter, Bj. 97, 299.000km, Kraftstofffilter mit Halter demontiert und durch Neuen von Mann Filter ersetzt. Offensichtlich jedoch nicht genug Diesel in den neuen Filter eingefüllt. Alles wieder angeschraubt manuelle Pumpe betätigt und gestartet. Lief dann ganz kurz und ging wieder aus. Seit da geht nichts mehr.

    Filter wieder ausgebaut und bis zum Rand mit Diesel gefüllt, Handpumpe betätigt. Nix. Alle 4 Zuleitungen zu den Einspritzdüsen gelöst, georgetl bis Diesel kam, Zuleitungen wieder angezogen. Gestartet, nix.

    Step 3: Zylinder für Zylinder die Zuleitung an den Einspritzdüsen geöffnet den Partner orgeln lassen bis Diesel kam und während dem Orgeln die Zuleitung zugeschraubt. So bei allen 4 Zylinder gemacht. Nix.

    Was mir komisch vorkommt: Im Anleitungsbuch "So wird´s gemacht" heisst es, die Handpumpe vor dem Starten betätigen, "bis sich ein größerer Druck aufbaut". Da baut sich aber kein größerer Druck auf. Der Druck ist immer gleich und den Druck den ich fühle, kommt meines Erachtens von einer eingebauten mechanischen Feder.

    In einem anderen Forum las ich, das mit Erfolg das Oberteil des Filterhalters aus Alu und Handpumpe ausgetauscht wurde, da die Handpumpe nach 250.000km undicht werden kann.

    Seht Ihr das genauso, oder gibt es noch andere Lösungen? Vorab tausend Dank!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 edewolf3, 24.05.2010
    edewolf3

    edewolf3 Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118i 2007
    Ich vermute das die handpumpe undicht ist. Das passiert meistens wenn man entlüften will und nicht genug Diesel eingefüllt wurde, dann drückst du mit dem ersten Druck die Membrane durch.
     
  4. #3 Toledodriver, 25.05.2010
    Toledodriver

    Toledodriver Forum As

    Dabei seit:
    18.09.2009
    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    1 x Ford; 1 x Seat; laut Signatur
    Aussage eines Ford Mechanikers: Diese Handpumpe beim 1.8TD nie benutzen, weil dann ist sie kaputt ! Hat mich damals 80€ gekostet. War mir eine Lehre.
    Kauf eine neue, dann sollte er wieder laufen.
     
  5. #4 knarf57, 28.05.2010
    knarf57

    knarf57 Benutzer

    Dabei seit:
    24.08.2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    Es war die Handpumpe

    Dank an Toledodriver und edewolf3.:top1: Es war tatsächlich der Filterhalter mit Handpumpe. Nach Überprüfung des Vorglührelais und der Glühkerzen habe ich dann schweren Herzens für 90 Euronen bei *** das Ding mitgenommen. :weinen2:
    Kommentar des Verkäufers: "Das wir das Ding auf Lager haben spricht für uns aber nicht für Ford." Ich musste dann noch die Vorlauf und Rücklaufschraube an der Einspritzpumpe lockern und dann die Handpumpe drücken bis der Diesel aus den gelockerten Schrauben rauslief, wieder schließen. Wieder pumpen bis die Pumpe "hart" wurde. Georgelt, ging immer noch nix. Dann die Überwurfmuttern von den Einspritzdüsen gelockert, kurz georgelt bis an allen vier Zylindern der Saft rauslief. Festgezogen. Wieder die Handpumpe. Orgeln und die Karre lief endlich... :)

    ;)TIPP 1:

    ACHTUNG!!! Das ganze obige Klimbamborium kann man sich sparen, wenn folgendes beachtet wird:

    1) nicht so wie ich, den neuen Filter nur ein bischen, sondern wirklich randvoll mit Diesel füllen, bevor er reingeschraubt wird.

    2) Den Tipp von Toledodriver mal vorerst ernst nehmen und die Handpumpe NICHT betätigen. vor allem, wenn du nicht weißt, wie alt die ist.

    3) Dann laut einem alten Ford Werkstattmeister: Vorglühen und mit Vollgas orgeln bis die Karre läuft, bzw. mit kurzen Unterbrechungen nach ca. 20-30 sec orgeln. In aller Regel sollte die Karre dann laufen.


    ;)TIPP 2:
    Hier noch die sinngemäße Originalbeschreibung aus dem Ford-Handbuch, wenn der Tank mal leergefahren wurde: (Ist ja im Grunde der gleiche Fall)
    1) nach dem tanken, Zündung auf Stufe II stellen und gestellt lassen
    2) die Handpumpe LANGSAM UND GLEICHMÄSSIG drücken bis die Pumpe "hart" wird.
    3) starten
    (und gleichzeitig eine Kritik an die vermurkste Wischiwaschi-Beschreibung im Ford-Buch "so wird´s gemacht)


    ;)TIPP 3: von vorher erwähntem Ford-Mechaniker Meister:
    Falls dein Ford Diesel die obige Pumpe am Filter hat und der Motor nach ein paar Stunden / Tagen oder vor allem wenn du den Berg hochwärts geparkt hast, schlecht oder gar nicht mehr anspringt:
    (das hatte ich dann danach nämlich auch noch :rasend:)
    a) Dann zieht das System irgendwo Luft und der Diesel läuft über den Rücklauf zurück. Entweder haste irgendwas nicht richtig angezogen, (so wie ich die Vorlauf-Schraube an der Einspritzpumpe), oder es gibt sonstige Verschleißerscheinungen.
    b) Vorlauf- und Rücklaufschrauben an der E-Pumpe anziehen, ggf. neue Dichtringe. Drehmoment weiß ich jetzt nicht.
    c) Überwurfmuttern der Einspritzdüsen fest anziehen. Drehmoment normal 20, wenn´s nicht reicht, bis 25 Nm. Bitte nochmal checken.
    d) Schläuche auf Risse checken

    Wenn dann alles nichts hilft und die Startschwierigkeiten bleiben, wie oben beschrieben, hilft laut Meister Ford folgendes:
    a) Beim Bosch Dienst, oder andere Quelle, ein speziell für diese Zwecke gefertigtes Rückschlagventil in den Vorlaufschlauch vor dem Kraftstofffilter einbauen (lassen). (Ein Stück Schlauch wird raus geschnitten und die beiden Enden drübergestülpt und mit Schlauchschellen befestigt) Das Teil kostet ca. 15-20 Euro.
     
  6. #5 Mr.Kleen, 28.05.2010
    Mr.Kleen

    Mr.Kleen ist anders als die andern

    Dabei seit:
    17.10.2007
    Beiträge:
    2.913
    Zustimmungen:
    34
    Fahrzeug:
    Ford Escort Express Bj.93
    Moin Knarf ...

    Haste ihn ma mit Startpilot laufen lassen ??? Starte ihn,sprüh im Starpilot in den Ansaugtrakt,dann läuft er. Mach das ma 20-30 Sekunden. In den meisten Fällen läuft er dann auch ohne Startpilot.

    Oder Anziehen.

    Gruss Mr.Kleen
     
  7. #6 knarf57, 28.05.2010
    knarf57

    knarf57 Benutzer

    Dabei seit:
    24.08.2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    Es war die Handpumpe

    Dank an Toledodriver und edewolf3.:top1: Es war tatsächlich der Filterhalter mit Handpumpe. Nach Überprüfung des Vorglührelais und der Glühkerzen habe ich dann schweren Herzens für 90 Euronen bei *** das Ding mitgenommen. :weinen2:
    Kommentar des Verkäufers: "Das wir das Ding auf Lager haben spricht für uns aber nicht für Ford." Ich musste dann noch die Vorlauf und Rücklaufschraube an der Einspritzpumpe lockern und dann die Handpumpe drücken bis der Diesel aus den gelockerten Schrauben rauslief, wieder schließen. Wieder pumpen bis die Pumpe "hart" wurde. Georgelt, ging immer noch nix. Dann die Überwurfmuttern von den Einspritzdüsen gelockert, kurz georgelt bis an allen vier Zylindern der Saft rauslief. Festgezogen. Wieder die Handpumpe. Orgeln und die Karre lief endlich... :)

    ;)TIPP 1:

    ACHTUNG!!! Das ganze obige Klimbamborium kann man sich sparen, wenn folgendes beachtet wird:

    1) nicht so wie ich, den neuen Filter nur ein bischen, sondern wirklich randvoll mit Diesel füllen, bevor er reingeschraubt wird.

    2) Den Tipp von Toledodriver mal vorerst ernst nehmen und die Handpumpe NICHT betätigen. vor allem, wenn du nicht weißt, wie alt die ist.

    3) Dann laut einem alten Ford Werkstattmeister: Vorglühen und mit Vollgas orgeln bis die Karre läuft, bzw. mit kurzen Unterbrechungen nach ca. 20-30 sec orgeln. In aller Regel sollte die Karre dann laufen.


    ;)TIPP 2:
    Hier noch die sinngemäße Originalbeschreibung aus dem Ford-Handbuch, wenn der Tank mal leergefahren wurde: (Ist ja im Grunde der gleiche Fall)
    1) nach dem tanken, Zündung auf Stufe II stellen und gestellt lassen
    2) die Handpumpe LANGSAM UND GLEICHMÄSSIG drücken bis die Pumpe "hart" wird.
    3) starten
    (und gleichzeitig eine Kritik an die vermurkste Wischiwaschi-Beschreibung im Ford-Buch "so wird´s gemacht)


    ;)TIPP 3: von vorher erwähntem Ford-Mechaniker Meister:
    Falls dein Ford Diesel die obige Pumpe am Filter hat und der Motor nach ein paar Stunden / Tagen oder vor allem wenn du den Berg hochwärts geparkt hast, schlecht oder gar nicht mehr anspringt:
    (das hatte ich dann danach nämlich auch noch :rasend:)
    a) Dann zieht das System irgendwo Luft und der Diesel läuft über den Rücklauf zurück. Entweder haste irgendwas nicht richtig angezogen, (so wie ich die Vorlauf-Schraube an der Einspritzpumpe), oder es gibt sonstige Verschleißerscheinungen.
    b) Vorlauf- und Rücklaufschrauben an der E-Pumpe anziehen, ggf. neue Dichtringe. Drehmoment weiß ich jetzt nicht.
    c) Überwurfmuttern der Einspritzdüsen fest anziehen. Drehmoment normal 20, wenn´s nicht reicht, bis 25 Nm. Bitte nochmal checken.
    d) Schläuche auf Risse checken

    Wenn dann alles nichts hilft und die Startschwierigkeiten bleiben, wie oben beschrieben, hilft laut Meister Ford folgendes:
    a) Beim Bosch Dienst, oder andere Quelle, ein speziell für diese Zwecke gefertigtes Rückschlagventil in den Vorlaufschlauch vor dem Kraftstofffilter einbauen (lassen). (Ein Stück Schlauch wird raus geschnitten und die beiden Enden drübergestülpt und mit Schlauchschellen befestigt) Das Teil kostet ca. 15-20 Euro.
     
  8. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 edewolf3, 30.05.2010
    edewolf3

    edewolf3 Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118i 2007
    Man kann das auch ganz leicht mit einer handelsüblichen Unterdruckpumpe machen. Die Pumpe anschliessen und damit den sprit über die Rücklaufleitung aus dem Tank in den filter ziehen. dann hast du dasselbe als mit der pumpe auf dem gehäuse nur kannst du die membrane nicht beschädigen.
     
  10. #8 Tunier Fahrer MK1, 30.05.2010
    Tunier Fahrer MK1

    Tunier Fahrer MK1 Forum As

    Dabei seit:
    25.03.2010
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    15
    Fahrzeug:
    Tunier Bj 95 1,8 115 PS
    ist verkauft fährt a

    Kleiner Tipp nie mals Startpilot nehmen das zeug ist sowas von agresiv es zerstört nur die schmierung und den ÖL-Film der Zylinder, es ist nur auf zerstörung ausgelegt. Also am besten die finger weg von dem Zeug, ich rede von erfahrung.
    Gruss Stefan
     
Thema:

Springt nicht an nach Wechsel Kraftstofffilter

Die Seite wird geladen...

Springt nicht an nach Wechsel Kraftstofffilter - Ähnliche Themen

  1. Ford Focus BJ.2001 DAW 1.4 Springt nicht mehr an!!!

    Ford Focus BJ.2001 DAW 1.4 Springt nicht mehr an!!!: Hallo und danke schonmal für die Antworten... Ich brauche hilfe... Mein Ford Focus DAW 2001Bj. 1,4 will nicht mehr anspringen.:verdutzt: Es hat...
  2. Transit IV (Bj. 86-00) Motor springt nach Autobahnfahrt (zügig) nicht mehr an.

    Motor springt nach Autobahnfahrt (zügig) nicht mehr an.: Hallo, Nach zügiger Autobahnfahrt springt mein Motor nicht mehr an. Wenn ich bei gemäßigter Farweiseise so ca, 90 Kmh fahre gibt es keine...
  3. Tacho wechsel

    Tacho wechsel: Wär kann mir genaue Informationen geben bei dem Der Tacho Kombiintrument wechsel von kleinen Display auf gross funktioniert hat. Mein Auto...
  4. Galaxy 1 (Bj. 95-00) WGR Galaxy springt nicht an

    Galaxy springt nicht an: Hallöle. Ich bin neu hier und hoffe das mir geholfen werden kann. Ich habe mich jetzt seit einer Woche durch das Forum gelesen. Hat aber bisher...
  5. Mondeo 4 (Bj. 07-10) BA7 Frage zu Zahnriemen- und ZMS-Wechsel, Lenkradtasten

    Frage zu Zahnriemen- und ZMS-Wechsel, Lenkradtasten: Hallo zusammen, da an meinem 2.0 TDCi das ZMS mittlerweile nervt, werd ich es in naher Zukunft dann mal tauschen. Der Zahnriemen ist zwar erst...