Fiesta 6 Facelift (Bj. 06-08) JH1/JD3 Steuergerät programmieren um die Aktivierung des Notlaufprogramms zu verhindern

Diskutiere Steuergerät programmieren um die Aktivierung des Notlaufprogramms zu verhindern im Fiesta Mk6 Forum Forum im Bereich Ford Fiesta Forum; Hey Leute, wir haben ein ernstes Problem an unserem 1.4 TDCi (Bj 2007). Und zwar weist der 4. Zylinder eine zu geringe Kompression auf. Das...

  1. l_mike

    l_mike Neuling

    Dabei seit:
    25.02.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Fiesta, Mk6, 1.4 TDCI, BJ 2007
    Hey Leute,

    wir haben ein ernstes Problem an unserem 1.4 TDCi (Bj 2007). Und zwar weist der 4. Zylinder eine zu geringe Kompression auf. Das Steuergerät probiert dies zeitweise über eine erhöhte Einspritzmenge zu kompensieren, allerdings aktiviert das Steuergerät dann bei zu hoher Einspritzmenge den Notlauf. Macht man den Motor aus und lässt ihn ne Weile ruhen (ca. 15 Min.), kann man anschließend weiterfahren bis irgwann (~20-50km) wieder das gleiche Problem auftritt. Um das Problem ordnungsgemäß zu beheben müsste man den Motor auseinandernehmen und überholen, Kosten: ca. 2000€. Ich würde den Wagen gerne noch etwas weiterfahren, wobei mir natürlich bewusst ist, dass früher oder später (evtl. 20-40Tkm) das Kompressionsproblem zum Totalausfall des Motors führen wird und die (Um-)Programmierung des Steuergeräts technisch gesehen Blödsinn, jedoch wirtschaftlich für uns die beste Lösung ist. Da die freie Werkstatt nicht in der Lage war, das Steuergerät umzuprogrammieren, suche ich jetzt auf diesem Wege jemanden der das kann und machen würde. Vorausgesetzt natürlich, dass es überhaupt geht, aber davon gehe ich doch aus. Standort: Seeheim-Jugenheim, in der Nähe Darmstadts + 50km Umkreis. Wäre super, wenn sich jemand melden würde, Danke im Voraus!

    Viele Grüße,
    Micha
     
  2. #2 GeloeschterBenutzer, 03.07.2015
    GeloeschterBenutzer

    GeloeschterBenutzer Guest

    was soll das bitte bringen , wenn mehr eingespritzt wird ?
    das ist ein dieselmotor , der arbeitet im selbszünderprinzip und das funktioniert auf der bassis der kompression
    und wenn mechanisch nicht genügend kompression aufgebaut werden kann um das krafststoffluftgemisch zu endzünden
    hilft auch eine mehreinspritzung nicht ,
    welche bei einem TDCI nur bruchteile vorm zünden erfolgt .
    vergiß den blödsin
    entweder richtig instandsetzen , austauschmotor oder fahrzeugwechsel .
    wirtschaftlich gesehen ist wohl eine fahrzeugneuanschaffung die effektivste lösung .
     
  3. l_mike

    l_mike Neuling

    Dabei seit:
    25.02.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Fiesta, Mk6, 1.4 TDCI, BJ 2007
    Erstmal Danke für deine Antwort RST!

    Der Kompressionsdruck ist minimal unter dem Vorgabewert. Dass mehr Kraftstoff eingespritzt wird, hat die Durchflußmessung eben ergeben, hab's mir ja ned ausgedacht. Die Düse ist neu und wurde überprüft, daran kann's also nicht liegen. Wie ein Dieselmotor funktioniert weiß ich. Dass nicht der Diesel, sondern nur die Luft komprimiert wird um diese auf Temperatur zu bringen und anschließend den Diesel entzünden zu können, ist mir bekannt. ;)
    Ob die erhöhte Einspritzmenge einen sinnvollen Bezug zu der minimal zu niedrigen Kompression hat, kann ich nicht sagen. Fakt ist aber, dass der Wagen fährt und der Verbrauch auch nicht sonderlich erhöht ist. Bis eben der Notlauf einsetzt. Und wie gesagt, das würde ich gerne vermeiden. Meiner Meinung nach wird der Wagen mit einem akzeptablen Verbrauch noch ne Weile fahren.

    Nochmals Danke im Voraus und beste Grüße,
    Micha
     
  4. #4 GeloeschterBenutzer, 03.07.2015
    GeloeschterBenutzer

    GeloeschterBenutzer Guest

    welche fehlercodes werden den gesetzt wenn der notlauf eintritt ?
     
  5. l_mike

    l_mike Neuling

    Dabei seit:
    25.02.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Fiesta, Mk6, 1.4 TDCI, BJ 2007
    Es heißt, die 4. Düse hat Stromzufuhr-Unterbrechungen. Diese wurde daraufhin vom Fachmann erneuert. Fehler trat danach aber immer noch auf, deswegen hat er dann die Kompressionsmessung durchgeführt, leider zu spät. Er führt die Fehlermeldung auf die zu niedrige Kompression zurück, da die Düse in Ordnung ist und weder am Steuergerät noch an der Verkabelung irgwas ist. Auch die Pumpe ist ok, Einspritzleitung wurde überprüft, Ansaugbrücke gereinigt. :(
     
  6. Pommi

    Pommi Guest

    Dann wechsel mal die Werkstatt.

    Was hat die Kompression mit der Ansteuerung der Einspritzdüsen zu tun? Oder wird die Kompression bei Fahrbetrieb überprüft und dann bei zu wenig Kompression die Düse abgeschaltet? Dann müsste das nämlich auch im Fehlerspeicher drin stehen.
     
  7. #7 GeloeschterBenutzer, 03.07.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.07.2015
    GeloeschterBenutzer

    GeloeschterBenutzer Guest

    kann ich mir erlich gesagt nicht wirklich vorstellen .

    da müste dann eher ein andere fehlercode gesetzt sein , aber nicht ein stromkreisfehler .

    wurde das steuergerät zur überprüfung zum instandsetzter geschickt oder wie kommt die werstatt darauf das selbiges in ordnung ist ?

    dann noch was an welchem zylinder wurde den die düse erneuert , weil die 4.düse kann viel bedeuten .
    der genaue fehlercode wäre interessant !

    hieß der evt. P0204-PCM
     
  8. #8 MucCowboy, 03.07.2015
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    13.510
    Zustimmungen:
    359
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Der Motor hat im laufenden Betrieb keine Möglichkeit, festzustellen, ob und wieviel Kompression die einzelnen Zylinder jeweils haben. Wie soll er also dem einen Zylinder deshalb mehr Spritzufuhr zuteilen? Eher arbeitet hier das betreffende Einspritzventil etwas zu träge und lässt deshalb etwas mehr rein wie die anderen. Ganz ohne sachlichen Zusammenhang mit dem Kompressionsdruck. Und ebenfalls eventuell hat der Fehlercode zum Einspritzventil auch hier seine Ursache. Das würde den Motor dann wohl in den Notlauf zwingen.

    Übrigens: der Notlauf und seine Auslöser sind gesetzlich geforderte Eigenschaften der aktuell geltenden Abgasregelung. Ein "Rausprogrammieren" aus dem Steuergerät ist nicht vorgesehen und sehr wahrscheinlich auch unmöglich.
     
  9. #9 GeloeschterBenutzer, 03.07.2015
    GeloeschterBenutzer

    GeloeschterBenutzer Guest

    doch doch , das ist schon möglich , wenn die mittlere kolbengeschwindigkeit an einem zylinder hinterher hängt , zB. wegen schlechter kompression , verbrennung ... versucht das steuergerät das tatsächlich durch mehreinspritzung oder ... auszugleichen , aber das würde nicht zu nem fehlercode mit stromkreisunterbrechung führen .
     
  10. Pommi

    Pommi Guest

    Ich meinte doch nicht die Dauer der Einspritzung, sondern das Abschalten der Düse (Stromzufuhr-Unterbrechung). Ich kenne keinen Motor, der wegen einer Störung bei einem einzelnen Zylinder die Einspritzdüse abschaltet. Wenn überhaupt, schaltet wohl alles ab, ergo Motor aus. Oder gibt es wirklich so was?

    Nicht die Zylinderabschaltung bei wenig Last, die manche hochmodernen Motoren haben.
     
  11. #11 GeloeschterBenutzer, 04.07.2015
    GeloeschterBenutzer

    GeloeschterBenutzer Guest

    war ja auch nur zu erklärung gemeint zu dem was der TS im ersten post geschrieben hat :

    Zitat " Und zwar weist der 4. Zylinder eine zu geringe Kompression auf. Das Steuergerät probiert dies zeitweise über eine erhöhte Einspritzmenge zu kompensieren, allerdings aktiviert das Steuergerät dann bei zu hoher Einspritzmenge den Notlauf "

    und ich hatte ja auch dazugeschrieben :

    Zitat" ... aber das würde nicht zu einem fehlercode mit stromkreisunterbrechung führen "
    wenn dann würde da stehen adaptionsgrenze , klopfgrenze erreicht oder so was in der art , aber nicht stromkreisfehler
     
  12. #12 Darksun, 04.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 04.07.2015
    Darksun

    Darksun Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2013
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Wenn hier erwähnt wurde die Düse ist Neu, stellt sich mir die Frage wurde überhaupt die Nummer von der Düse neu ein codiert ? Weil wenn nicht stimmt die Einspritzmenge möglicherweise überhaupt nicht oder Einspritzzeitpunkt kommt falsch weil die Düse vlt. zu Träge ist und hat die Werkstatt mal kontrolliert ob die Düse überhaupt abdichtet richtig im Zylinderkopf?.

    Vor allem was für ein Kompressionswert hat den jeder Zylinder ? Was ich auch nicht verstehe ist beim Stromkreisfehler ein Kompressionstest zu machen ? Entweder Kabelbaum Fehler , Software Fehler oder im Steuergerät interner Fehler.

    Des weiteren kann eine Veränderung der Einspritzmenge weitere Fehler hervorrufen oder große Folgeschäden mit sich führen!!!


    Jetzt kommen wir mal zum Motorentechnik und Umweltschutz :
    Ja der Motor kann je nach Bauform/teilen errechnen welche Kompression in jedem einzeln Zylinder herrscht z.b. Mit Glühkerzen mit Kompressionsdruckmesser drin wie zum Beispiel beim Opel Insignia dem Zweiliter-Biturbo mit 140 kW/190 PS oder 118 kW/160 PS starken Zweiliter-Diesel im Insignia Sports Tourer (glaub ab 2008-2010 müsste das sein)und bei Audi im A3 TDI 2010 US-Variante und VW auch paar Model mittlerweile ein Kosten pro Glühkerzen so ab 80-164 Euro eine . Des weiteren Kann man auch die Kompression über den Stromaufnahme des Anlasser beim Starten errechnen aber dies ist nicht so genau (Auch genannt Elektronischer Kompressionstest).
    Noch ungenauer ist die Errechnung an Hand der Kolbenbewegung durch die Hochrunterbewegung dies wird bei Motor aber eigentlich nur genutzt um Festzustellen ob ein Zylinder mitläuft oder Aussetzer/Ausfällt sollte dies das Steuergerät festellen wird das Steuergerät bei Modernen Motoren meist beim Diesel den Zylinder abschalten in dem er die Einspritzdüsen nicht mehr ansteuert also zulässt.
    Beim Benziner wird er dies jenach Bauart des aber meistens mit Einspritzdüsen Abschaltung, heißt nicht ansteuern das sie zubleiben und mit wenn möglich mit Zündabschaltung tun. Heißt bei Baufrom Je 1 Zündspule pro Zylinder und 1 Einspritzdüse pro Zylinder = Abschaltung Einspritzdüse fast immer mit Zündabschaltung des defekten Zylinders. Bauform : 1 Einspritzdüse pro Zylinder und Kompakt Zündspule (Z.b. wie die Vom Ford Mondeo MK3...) Wird nur die Einspritzdüse abgeschaltet. Gibt zwar noch weitere Bauformen aber die sind die häufigsten jeder Motorenhersteller macht das halt etwas anders wie er vorgeht. Teilweise wird es bei Dreizylindermotoren auch ganz anders gemacht z.b. mit Kraftstoffrücknahme des betroffenen Zylinders.
    Sowird das halt bei fast allen Moderen Motoren mit Euro 4 aufwärts und teilweise auch bei Euro 3 schon gemacht , wenn nur 1 Zylinder betroffen ist, sind es mehr kann es auch gemacht werden muss aber nicht kommt dann auf die Zylinderzahl an und vom Hersteller.

    Und warum macht man den das ganze ? Aus Umweltschutz und zum Schutz vor Schäden ganz besonders auf hinsicht Kat's. ,Partikelfilter und SCR-Filter/Kats.
     
  13. Pommi

    Pommi Guest

    Schön erklärt.

    Die Frage ist nur: Wenn das Steuergerät die Düse abschaltet, warum meldet es dann den Fehler Stromzufuhr-Unterbrechung? Und nicht (Not-)Abschaltung Düse xyz?

    Wenn der Motor so Modern ist, dass er einzelne Düsen/Zündungen abschalten kann, wieso kann dann das Steuergerät dies nicht kommunizieren? Ich bin jetzt zwar kein Motorprofi, aber das mit der Meldung geht doch eher Richtung IT. Und da bin ich eigentlich sehr fit und weiss jetzt nichts, was dagegen spricht. Die Zeiten, wo die Bauteile so teuer waren, dass man selbst die Jahreszahlen nur als 2-stelligen Code speichern konnte, sind seit Jahrzehnten vorbei.
     
  14. #14 Darksun, 04.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 04.07.2015
    Darksun

    Darksun Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2013
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Das Steuergerät sagt nur was für ein Fehler es fest gestellt hat nicht was es macht wenn es den Fehler erkannt hat. Das legt der fest der die Software geschrieben hat.

    Hast du überhaupt irgendwelche Leistungsverluste oder unrunder Motorlauf ?

    Als Fehlerursache für den Fehlercode kommen nämlich eigentlich nur : Einspritzdüse elektronisch defekt , Kabelbaum/Steckerverbindung Fehlerhaft , Steuergerät interner defekt oder aber Softwarefehler vom Steuergerät.

    Bei Einspritzdüsen Wechsel muss die Neue Angelernt / Codiert werden unter anderem wegen den Fertigungstoleranzen gibt es eigentlich 8-16 Stelligen Code normal

    Würde überhaupt mit einem Oszilloskop die Einspritzsignale überprüft Aller Zylinder an den Einspritzdüsen ? ob das Bild stimmt und Ansteuerung erfolgt ? Wenn nicht sollte das getan werden eventuell mit Fehlerspeicher löschen vor dem Prüfen.
     
  15. Pommi

    Pommi Guest

    Ich habe nicht die Probleme, ich habe einen MK4. Die hat der TE.

    Und es ging doch darum, ob das Steuergerät die Düse nicht mehr ansteuert, wenn es einen Kompressionsverlust beim Fahren feststellt. Was ich aber nicht so ganz glaube bei einem MK6-Fiesta. Und wenn doch, dass es dann nicht seine eigene Ansteuerung der Düse als Fehler im Speicher hinterlegen würde, sondern den Fehler, der dazu geführt hat. Also Kompression zu nierdrig. Oder so.

    Wäre doch in etwa genauso blö# als wenn der Werkstattmeister den Wagen laufen lässt, merkt, das was nicht stimmt, den Motor ausschaltet und dann sagt "Motor hat den Fehler: Motor aus".
     
  16. #16 Darksun, 05.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.2015
    Darksun

    Darksun Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2013
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Oh Stimmt Sorry , hab dich verwechselt peinlich :rotwerden:....... Na immer hin ist es eigentlich trotzdem Hilfreich für den TE :) dann darf der TE die Fragen beantworten.



    Spätens bei dem Fehlercode ^^ öffnet sich eigentlich die Einspritzdüse eh nicht mehr würde ich sagen...
     
  17. l_mike

    l_mike Neuling

    Dabei seit:
    25.02.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Fiesta, Mk6, 1.4 TDCI, BJ 2007
    Nochmals vielen Dank für eure Antworten! Dank euch und eueren Anregungen habe ich festgestellt, dass das was mir der Mechaniker gesagt hat, nicht eindeutig ist. Deswegen habe ich beschlossen, mich an eine Ford-Werkstatt zu wenden. Die sollen da nochmal drübergucken. Weil so kann man den Wagen weder fahren noch an jemanden weiterverkaufen. :( Wenn die Analyse bei Ford aber zu teuer werden sollte, werde ich ihn ausschlachten so weit es geht. Was anderes bleibt mir ned übrig.
     
Thema: Steuergerät programmieren um die Aktivierung des Notlaufprogramms zu verhindern
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ford 1.4 tdci p0204

Die Seite wird geladen...

Steuergerät programmieren um die Aktivierung des Notlaufprogramms zu verhindern - Ähnliche Themen

  1. Bluetooth Steuergerät Blue&Me defekt

    Bluetooth Steuergerät Blue&Me defekt: Hallo zusammen, Ich habe folgendes Problem, mein Ka zieht im Ruheszustand ca. 150mA, was natürlich viel zu viel ist. die Folge ist bei einer...
  2. Steuergerät anlernen

    Steuergerät anlernen: Hallo, ich habe mein Steuergerät gewechselt, wer lernt das Steuergerät an ? Danke
  3. Ranger Wildtrak '12 (Bj. 12-**) Ad Blue Steuergerät Ranger 2016

    Ad Blue Steuergerät Ranger 2016: Hallo,kann mir mal jemand erklären wo das Steuergerät für Ad Blue sitzt. Ist das eines von den unter dem Handschuhfach ? Danke im voraus. (Bitte...
  4. C-MAX (Bj. 07-10) DM2 pdc steuergerät

    pdc steuergerät: hallo, ich bin neu hier und habe folgendes problem. mein pdc steuergerät ist def. nun meine frage auf welche nr. kommt es an? auf meinem steht:...
  5. Transit IV (Bj. 86-00) steuergerät auslesen

    steuergerät auslesen: Hallo zusammen vieleicht weiß jemand Rat oder kennt eine Werkstatt Oder Boschdienst in Nrw die es Kann Bei meinem Nugget leuchtet ab und zu die...