Teilweiße Verabschiedung von Ford

Dieses Thema im Forum "Off Topic" wurde erstellt von mk5_fahrer, 09.08.2010.

  1. #1 mk5_fahrer, 09.08.2010
    mk5_fahrer

    mk5_fahrer Hobby Kfz-ler

    Dabei seit:
    18.05.2007
    Beiträge:
    1.940
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Ford Puma 1.7 + Ford Escort RS Turbo
    Hi erstmal.

    Da ich ab oktober eine neue Arbeitsstelle in einer neuen Branche habe (Strahlenschutzfachkraft in Kerntechnischen Anlagen) und ich somit Deutschlandweit eingesetzt werde und viele kilometer im jahr fahre,werde ich mir wohl ein anderes auto kaufen/müssen (brauch einen diesel).

    ich habe lange überlegt und es wird wohl diesmal kein ford werden.es wird jetzt letztendlich wohl auf eine W211 mercedes e-klasse rauslaufen.
    nicht weil ich mit ford nicht zufrieden war,sondern weil ich einem ford diesel mit 1,6 oder 1,8liter hubraum einfach keine 350.000 bis 400.000 km zutraue (mag sein das es manche schaffen aber ist halt nicht sicher.mercedes ist ja bekannt für seine haltbarkeit und kumpel seine e-klasse hat aktuell 430.000km runter und läuft und läuft).

    es wird also wohl ein 2004 oder 2005er w211 avantgarde werden mit dem 2,7liter 177ps diesel motor und automatik+100%ige vollausstattung :)
    genug leistung und gleichzeitig guter verbrauch (kumpel brauchte für die 300km in den osten 5,8liter/100km mit auf 140km/h eingeschaltetem tempomat).

    ich sehs halt nicht wirklich ein das ich 17/18tausend euro bezahle für einen fiesta mit mittelmäßiger ausstattung (hat z.b. ein freund gekauft.den 120ps fiesta sport mit medium ausstattung) , wenn ich für 3tausend euro weniger nen voll ausgestatteten mercedes kriege mit gerade mal 60-80tausend kilometer.
    und ohne den fiesta schlechtmachen zu wollen (isn super auto) : mit nem mercedes kommt man auf jedenfall entspannter am ziel an wenn man mal z.b. ne 500km strecke fährt.

    aber ich bleib trotzdem noch weiterhin der marke ford treu mit meinem 86er escort rs turbo den ich natürlich behalten werde und werde natürlich weiterhin aktiv hier im forum vertreten sein :top1:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Janosch, 09.08.2010
    Janosch

    Janosch Forum Profi

    Dabei seit:
    04.05.2007
    Beiträge:
    15.246
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    320d + C-Max + Bandit
    Sorry, aber den aktuellen Mercedes Dieseln traue ich keine 350.000km zu, genau wie vielen anderen auch nicht (auch den Ford-Dieseln nicht unbedingt).
    Viele Taxifahrer beschweren sich schon über die Unzuverlässigkeit der CDI im aktuellen und letzten E-Klasse-Modell!

    Die neuen Dinger sind einfach zu komplex, um ewig zu halten. Die alten Saugdieselr waren ja quasi aus den Vollen gefräst, was sollte da schon kaputtgehen?

    btw: Der Corsa DTI meines Vaters hat mittlerweile 383.000km drauf :top1:
     
  4. #3 mk5_fahrer, 09.08.2010
    Zuletzt bearbeitet: 09.08.2010
    mk5_fahrer

    mk5_fahrer Hobby Kfz-ler

    Dabei seit:
    18.05.2007
    Beiträge:
    1.940
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Ford Puma 1.7 + Ford Escort RS Turbo
    aber nen corsa will ich ja nicht ^^ will schon was komfortableres und größeres.

    also kumpel fährt nebenbei taxi und sein chef hat nur die w211 e-klassen als taxis.hab den gefragt was für mängel ich beachten soll und er meinte er hatte bisher überhaupt noch garkeine probleme mit seinen autos.

    und kumpel seine hat mit dem selben motor außer abnutzungsteile noch garnix gehabt und dem seine hat jetzt knapp 430tausend km runter und schnurrt wien kätzchen.

    ich will halt ein bißchen was "gehobeneres" weil ich mit dem neuen job auch vom gehalt her sehr gut gestellt bin und weil das auto ja das einzige stückchen "heimat" ist das man noch hat wenn man z.b. mal 3 wochen in hamburg arbeitet ;) und audi und bmw gefallen mir garnicht.
    ein chrysler 300c fänd ich noch geil (als kombi aber nur),aber der kleinste motor ist ein 3liter und das ist glaub dann nicht so sparsam wenn das teil gute 2 tonnen wiegt (knapp drüber).
    und die verarbeitung kann man von chrysler zu mercedes ja nicht wirklich vergleichen (saß in beiden schon probe und beim chrysler kann man an den schaltern/knöpfen rumwackeln).
    hab mich halt auch bissl erkundigt in z.b. der pannenstatistik vom adac und da schnitt mercedes dieses jahr ja mal wieder super ab wie so oft

    und wenn mir halt audi und bmw garnicht gefällt bleibt nicht viel übrig in der oberen mittelklasse :gruebel:
     
  5. timodk

    timodk Benutzer

    Dabei seit:
    23.09.2009
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Mondeo, 97, 85 kw
    Hi mk5 Fahrer,

    So ganz kann ich dich nicht nachvollziehen^^ Egal ob Mercedes oder Ford, ich muss Janosch einfach recht geben, so viel Technik, wie heute bei den Dieseln dabei ist (ist ja alles toll und schön und gut) aber das kann nunmal auch alles Kaputt gehen. Und in einem solchen Falle, bis du bei Ford ersatzteilpreise mäßig besser beraten. Außerdem kannst du jawohl keinen Fiesta mit ner E-Klasse vergleichen xD.(kannst du ja nichtmal mit ner A-Klasse). Audi und BMW spricht mich auch nicht gerade an, da kann ich dich verstehen. Aber ich finde, gerade in der Preisklasse die du dir vorstellst, bist du mit Ford besser beraten, PreisLeistungs Technisch kann man Ford einfach nichts vorwerfen, und wenn du vor hast wirklich nur Langstrecken zu fahren, dann fährt jede Maschine ewig.

    MfG Timo
     
  6. #5 mk5_fahrer, 09.08.2010
    Zuletzt bearbeitet: 09.08.2010
    mk5_fahrer

    mk5_fahrer Hobby Kfz-ler

    Dabei seit:
    18.05.2007
    Beiträge:
    1.940
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Ford Puma 1.7 + Ford Escort RS Turbo
    das bei mehr elektrik mehr kaputtgehen kann is mir schon klar.

    ich finds halt preislich voll und ganz ok wenn man für sagen wir mal 14tausend euro nen vollausgestatteten w211 kriegt mit gerade mal 60-80tausend km.

    mondeo hätte mir z.b. auch gefallen oder z.b. ein mazda 6 aber die pannenstatistik spricht halt für marken wie audi/mercedes/bmw (wobei mir klar ist das man immer ein montagauto erwischen kann) und vom fahrgefühl fand ich halt die e-klasse angenehmer und trotzdem noch etwas sportlicher (wegen dem avantgarde paket) als einen mondeo (ja ich bin einen probegefahren.nen 2005er baujahr).

    und die verarbeitung ist natürlich auch noch etwas besser (wobei ich nie behaupten würde das die mondeo schlecht ist.gibt massig autos die viel schlimmer sind.den chrysler 300c fand ich z.b. schlechter als den mondeo obwohl er um einiges mehr kostet).

    wenn ich gesagt bekomme das ich für z.b. 3 wochen nach hamburg soll kann ich net sagen: "sry geht net,auto kaputt".
    bin dann halt darauf angewießen dann und da kauf ich dann natürlich eine marke bei der am wenigsten pannen dokumentiert wurden
     
  7. Erebus

    Erebus Koffein-Junkie

    Dabei seit:
    07.03.2010
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Focus Style 1.6, EZ 03/10
    Wenn man ständig auf langen Strecken unterwegs ist, spielt der Wohlfühleffekt eine große Rolle und da du dich offenbar in der E-Klasse am wohlsten fühlst, solltest du meiner Meinung nach auch zuschlagen. Der "Defektteufel" lauert immer und überall, auch in einem Benz. Das Reparaturen bei Mercedes kostspieliger sind als bei Ford, ist dir sicher auch bewusst. Also, ran an den Stern.:top1:
     
  8. timodk

    timodk Benutzer

    Dabei seit:
    23.09.2009
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Mondeo, 97, 85 kw
    Ja gut, da geb ich dir auch recht. Obwohl man bei solchen Pannenstatistiken auch immer die Relation sehen muss ;) und was das Fahrwerk angeht macht kein Wagen ner e-klasse was vor, da hast du auch recht.
    Aber wenn du das auf dauer siehst, unterhaltungskosten der Fzg. plus vllt anstehende Reperaturkosten, aber das musst du ja wissen, wenn du dir das jezz leisten kannst, warum nicht.
    MfG TImo
     
  9. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 tradorus, 09.08.2010
    tradorus

    tradorus Guest

    Klar ist es heute schwierig vernünftige Autos zu finden.
    Aber da meine Eltern seit nunmehr fast 50 Jahren Volvo fahren bin ich von dieser Klasse echt begeistert. Die Volvos sind mittlerweile genau so gut ausgestattet wie der Mercedes.

    Ich habe Dir da mal ein bisschen was rausgesucht:
    http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/s...merIdsAsString=〈=de&id=134164427&pageNumber=1

    http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/s...merIdsAsString=〈=de&id=131950512&pageNumber=1


    Mein Bruder fährt seit etlichen Jahren Volvo V70 Kombi mit Vollaussttung als Firmenwagen.
    Im Januar hat er seinen alten abgegeben mit 525000km auf dem Tacho.

    Meine persönliche Meinung: Ich würde lieber zum Volvo als zum Benz greifen.
    Aber entscheiden musst du letztlich ganz alleine.
     
  11. #9 mk5_fahrer, 09.08.2010
    Zuletzt bearbeitet: 09.08.2010
    mk5_fahrer

    mk5_fahrer Hobby Kfz-ler

    Dabei seit:
    18.05.2007
    Beiträge:
    1.940
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Ford Puma 1.7 + Ford Escort RS Turbo
    mit volvo muß ich dir recht geben.bin mal nen v40 ca. 300km gefahren (also eine strecke-->autobahn und landstraße/stadt) vor paar jahren und der fuhr sich sehr,sehr gut.nur leider sagen mir die volvos vom aussehen nicht so zu (obwohl ich sie auch nicht direkt hässlich finde.das aussehen ist halt "ok" aber nicht so das ich sagen würde das wären autos die mir voll gefallen).

    und die autos die mir vom aussehen her gefallen fahren sich entweder schlechter als die e-klasse oder man bekommt fürs gleiche geld weniger ausstattung bzw. ne schlechtere verarbeitungsqualität (z.b. chrysler 300c.vom aussehen her ein traum aber preis für nen gebrauchten liegt halt direkt mal bei 18-20tausend für gleichviel kilometer/ausstattung)

    das die inspektionen und reparaturen teurer ausfallen bin ich mir schon bewusst.aber das ist dann aber ohne probleme verkraftbar ^^
     
Thema:

Teilweiße Verabschiedung von Ford

Die Seite wird geladen...

Teilweiße Verabschiedung von Ford - Ähnliche Themen

  1. Ford Fiesta Bj. 2009 keine Reaktion mehr startet nicht

    Ford Fiesta Bj. 2009 keine Reaktion mehr startet nicht: Hallo, wir haben seit heute ein großes Problem mit unserem Fiesta 1.6 mit Keyless Go Seit heute kann der Fiesta nicht mehr gestartet werden. Im...
  2. Kinderkrankheiten, Ford Galaxy 12/2015

    Kinderkrankheiten, Ford Galaxy 12/2015: Mein Galaxy, Erstzulassung 12 2015, dzt. 65.000km Folgende Probleme sind bei meinem Fahrzeug aufgetreten: "Knartschgeräusche" bei schlechten...
  3. Ford Fiesta Bj 98 1.25 75ps Batterie Symbol leuchtet auf. Was kann das sein?

    Ford Fiesta Bj 98 1.25 75ps Batterie Symbol leuchtet auf. Was kann das sein?: Guten Tag, Unzwar fahre ich einen Ford Fiesta 1.25 75ps. Zurzeit macht er einige unerklärbare Probleme. Das Batterie Symbol leuchtet ab und an...
  4. Ford Focus Kühlwasser Probleme & Überhitzung

    Ford Focus Kühlwasser Probleme & Überhitzung: Hallo zusammen, wir haben hier ein mittelgroßes bis (für uns) großes Problem. Meine Lebensgefährtin hat sich einen Ford Focus von Privat...
  5. Ford Go Further Event 2016 - um 20Uhr (Vorstellung neuer Fiesta)

    Ford Go Further Event 2016 - um 20Uhr (Vorstellung neuer Fiesta): Livestream von Ford um 20Uhr www.youtube.com/watch?v=gb89yQPdJbo