Mondeo 1 (Bj. 93-96) GBP/BNP Überlaufbehälter

Diskutiere Überlaufbehälter im Mondeo Mk1 Forum Forum im Bereich Ford Mondeo Forum; Guten Morgen, ich muss mal was fragen weis einer wie in den Überlaufbehälter eine bräunliche Flüssigkeit absetzen kann. Wir hatten gestern nachdem...

  1. #1 duddi123, 10.05.2008
    duddi123

    duddi123 Neuling

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo MK 2 V6 BJ 1997 2,5
    Mondeo st220 MK 3
    Guten Morgen,
    ich muss mal was fragen weis einer wie in den Überlaufbehälter eine bräunliche Flüssigkeit absetzen kann.
    Wir hatten gestern nachdem wir das gesehen hatten den Behälter gereinigt und die brühe sah aus wie Milchkaffee.
    Als wir dann wieder alles zusammengebaut haben und ein etwas gefahren sind war in dem Behälter wieder so eine brühe drin.
    Weis einer vielleicht etwas oder hat selber so was gehabt.
    Gruß Martina


    PS werden heute das Kühlwasser erneuern und durchspülen.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 MucCowboy, 10.05.2008
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    12.818
    Zustimmungen:
    255
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Das ist eigentlich nichts besonderes. Zum Einen ist Frostschutzmittel im Kühlwasser drin, das hat meist eine rötliche, grünliche oder bläuliche Färbung. Zum Zweiten löst das Kühlwasser Ablagerungen im Motor und spült sie mit. Die sind meist braun bis grau. Durch den Kreislauf im System läuft das Zeug in regelmäßigen Abständen auch durch diesen Behälter durch und lagert sich dort teilweise ab. Solange kein Öl im Wasser mitschwimmt (schwimmt oben und man sieht es in der Sonne farbig schimmern), ist eigentlich alles in Ordnung.

    Ein Kühlwasserwechsel schadet garnichts, ist auch schnell gemacht. Denke daran, dass das alte Kühlwasser durch die Chemikalien nicht in das Grundwasser geraten darf. Und ausreichend Frostschutz beim Befüllen beigeben. Ja, auch im Sommer, denn erstens kommt der nächste Winter bestimmt, und zweitens enthält es auch Kalklöser gegen Kesselstein (wichtig!).

    Grüße
    Uli
     
  4. #3 escorttd, 11.05.2008
    escorttd

    escorttd Guest

    Richtig. Ausserdem ist es für die mechanische Dichtung der Wasserpumpe gut.
     
  5. #4 Hacky67, 11.05.2008
    Hacky67

    Hacky67 Forum As

    Dabei seit:
    16.01.2007
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    19
    Fahrzeug:
    Mondeo (BAP) 24V Ghia
    Hallo.


    Ähhhh... - tut mir ja leid, aber:
    Wenn sich in meinem Kühlwasservorratsbehälter eine "Brühe" ausbreitet, die man am Besten als "Milchkaffee" beschreiben kann...
    ... dann tappel ich los und besorge mir eine neue Zylinderkopfdichtung.

    Grüsse,


    Hartmut
     
  6. Pommi

    Pommi Guest

    Verwechstelst du da nicht Kühlwasser mit Motoröl? Wenn Öl ins Kühlwasser kommt, dann schwimmt das da oben drauf und vermischt sich normalerweise nicht. Wenn aber Kühlwasser ins Motoröl kommt, dann ensteht ein kaffeebrauner Schaum. Hat irgendwas mit der Temperatur und der "geringen" Menge Wasser im Öl zu tun.
     
  7. #6 Hacky67, 11.05.2008
    Zuletzt bearbeitet: 11.05.2008
    Hacky67

    Hacky67 Forum As

    Dabei seit:
    16.01.2007
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    19
    Fahrzeug:
    Mondeo (BAP) 24V Ghia
    Hallo.


    Denke nicht. Ist die gleiche Öl-/Wasser- Emulsion. Auch der Ablauf ist normal.
    Ob die Emulsion anfänglich im Kühlwasser auftritt oder nicht hängt davon ab, ob eine Druckleitung des Öl- Kreislaufs (wie in diesem Fall) oder eine (drucklose) Ablaufleitung beteiligt ist.
    Bislang stehen die Chancen gut, dass es mit dem Wechsel der ZKD getan ist.
    D. h. dass der Kopf nicht geplant werden muss.

    Bei warmen Motor (wenn die ZK- Schrauben thermisch gedehnt sind) hat sich ein Übergang von einer Öl- zu einer Kühlwasserbohrung ergeben.
    Das Kühlsystem arbeitet mit einem Druck von circa 1,2 Bar.
    Das Öl- System (drehzahlabhängig) mit 1,2 - 4,5 Bar.
    Daher wird das Öl ins Wasser gedrückt.
    Kühlwasser erreicht bis zu 110°C (wobei es dank des Überdrucks) nicht siedet.
    Es siedet aber, wenn man 130°C heisses Öl hineingibt. Durch diese Dampfbläschenbildung ergibt sich die Emulsion. (Plus "großer Mixer" -> Wasserpumpe)
    Wartet man lange genug, dann setzt sich das Öl auch wieder ab.

    Bislang ist dieser Defekt minimal. Es braucht den höheren Druck des Ölkreislaufs zum "Überbrücken". Umgekehrt wirkt es ja sogar noch wie ein Rückschlagventil...

    Aber nicht mehr lange. Dann hat sich die Undichtigkeit soweit ausgeweitet, dass beim Ausschalten des Motors (Öldruck fällt weg, Kühlsystem ist aber noch unter Druck) eine bestimmte Menge Kühlmittel in den Ölkreislauf gelangt. (Solange, bis sich die ZK- Schrauben wieder zusammengezogen haben und die ZKD daher wieder abdichtet.)
    Dann hast Du die Emulsion auch im Öl.

    Letzte Stufe ist dann die permanente Undichtigkeit und das Stehenbleiben mit der großen Wolke.


    Grüsse,


    Hartmut
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 escorttd, 11.05.2008
    escorttd

    escorttd Guest

    Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Außerdem schmiert der Frostschutz auch die mechanische Dichtung der WaPu.
     
  10. Pommi

    Pommi Guest

    Damit meinte ich jetzt, dass nicht das ganze Wasser auf einmal braun wird. Wenn es so weit ist, wird er auch was an der Motorleistung merken, dann drückt er nämlich eine ganze Menge Öl ins Wasser.

    Wenn das Wasser selbst direkt braun wird, soll er erst mal das Kühlwasser ablassen, 2 - 3 mal mit klaren Wasser spülen (den Kühlkreislauf), jedesmal kurz den Motor an (so 5-10 Minuten, damit das Wasser den Kreislauf mal komplett durchläuft). Danach wieder mit Kühlflüssigkeitsgemisch auffüllen. Dadurch schließt er einfach aus, dass es evtl. nur durch irgendwelche Ablagerungen (Rost oder so was) kommt.

    Wenn es sich immer noch braun färbt, soll er mal in eine Werkstatt gehen und den Abgastest durchführen lassen (Mit dem Messgerät auf Verbrennungsgase im Wasserbehälter).
     
Thema:

Überlaufbehälter