Unfallproblem

Dieses Thema im Forum "Recht, Gesetz & Versicherung" wurde erstellt von thaspooner, 10.07.2006.

  1. #1 thaspooner, 10.07.2006
    thaspooner

    thaspooner FAME-Racing

    Dabei seit:
    12.05.2006
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Hey, also nachdem ich 5 Tage Corsa gefahren bin ist mir (Bei Gewitter und Dunkelheit) jemand ohne Licht in die Seite gafahren.
    Ich bin mir auch immernoch 100%tig sicher, dass da nix kam.
    Na ja auf jedenfall bin ich schuld und soll eine Nachschulung machen und irgendwas in den 90€ Strafe zahlen.
    Bremsspuren wurden nicht vermessen, zu einer Aussage wurde nur der andere eingeladen und die Polizisten haben fast meine kompletten Daten falsch geschrieben.
    Das komische war, dass unmittelbar nach dem Unfall die Mutter (die ziemlich weit weg wohnt) auf einmal mit Papieren und Führerschein vorbei kam, obwohl niemand telefoniert hat.
    Außerdem hat sich der Typ ein neues Auto (Ford Fiesta) gekauft und den alten "repariert" (Total bllig).
    Der folgende Fiesta hatte einen totalschaden (sah aus wie vom Baum oder Laterne).
    der alte Fiesta, mit dem er mir reingefahren ist, hatte in der zwischenzeit auch wieder Schäden (Zum Beispiel dicke Beule im Fahrerbereich).
    Mit dem Fiesta fuhren irgendwie tausend Leute rum, mittlerweile ist er nicht mehr zu finden.
    Das folgende Auto ist ein KA (hat auch öfters kleine Schäden).
    Was ich jetzt ziemlich doof finde ist, dass mein Anwalt meint, dass ich keine Chance habe und nur versuchen kann keine Nachschulung zu bekommen.
    Nachdem die ersten beiden Gerichtstermine verschoben wurden, ist jetzt kurz nach meinen Ausbildungsstart und 3 Tage vor meinem Ende der Probezeit der Gerichtstermin.

    Aber der Typ kann ja auch zu schnell gewesen , oder er könnte wie Anwalt und Versicherungsvertreter meinen ein Autobumser sein.

    Es heißt doch im Zweifel für den angeklagten, oder?
    Dann müssten die von der Nachschulung absehen.

    Was ich auch net verstehe ist, dass ich eine hohe Strafe zahlen und eine Nachschulung machen soll.
    Ein Freund von mir hingegen ist abends an einer roten Ampel in ein Auto gafahren und hat insgesamt 4 Auto zusammengeschoben.
    Er hat nur 30€ Strafe gezahlt, weil das ja nicht fahrlässig gewesen sein soll.

    Ich fühle mich total ungerecht behandelt!
    Wie ist eure Meinung dazu??
    Der Unfall liegt schon etwas länger zurück.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MircoJ

    MircoJ .

    Dabei seit:
    14.12.2005
    Beiträge:
    3.135
    Zustimmungen:
    14
    *edit
     
  4. #3 thaspooner, 11.07.2006
    thaspooner

    thaspooner FAME-Racing

    Dabei seit:
    12.05.2006
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ich fühle mich in erster Linie ungerecht behandelt.
    Theoretisch hätte er mit 100Km/h da lang fahren können oder von einem direkt anliegenden Parkplatz schnell runterfahren können und es ist der Polizei einfach egal.
    Außerdem verstehe ich nicht, wieso ein Freund, der drei Autos an einer roten Ampel zusammen schiebt nur 30€ Strafe zahlen musste und ich 84,50€ Strafe zahlen und eine Nachschulung machen soll.
    Vielleicht liegt es ja daran, dass mein Freund Geld ohne Ende hat und es Ihm egal wäre wieviel er bezahlen muss.
    Mir hingegegen ist das nicht egal, weil ich kaum noch Geld zum Leben habe, da zum einen mein "neues" Auto Schrott und das Geld somit auch Futsch war und ich mir erstmal Geld leihen musste um mir ein neues Auto kaufen zu können.
    Außerdem ist halt die Versicherungsprämie stark gestiegen und ich zahle nun mehr als das Doppelte.
    Da ich im August erst meine Ausbildung beginne bleibt, wenn ich die ganzen Ausgaben allein durch den Unfall zusammen rechne für mich nichts mehr zum Leben übrig. Und da weiß ich dann erstrecht nicht wo ich noch das Geld für die NAchschulung herbekommen sollte.


    Mir wird folgendes vorgeworfen:
    Das Missachten der Vorfahrt des bevorrechtigten Fahrzeugs. Es kam zum Unfall. Vorfahrtsregelung durch Zeichen 205/206.

    Ein Gutachten wurde zur eingeschalteten Beleuchtung nicht erstellt, da die Polizei sagte, dass in Deutschland keine Lichtpflicht gilt und es deswegen egal sei.

    Zeugen gab es leider keine.
    Nur eine die gesehen hat, dass hinterher tausend türkische Mitbürger dabei waren.

    Ich hab zur Polizei keine Angaben gemacht.
    Ich hab lediglich immer gefragt, was das halt nun bedeuten soll.
    Allerdings haben die in Ihrem Tagebuch vermerkt, dass ich gesagt haben soll, dass ich Ihn wohl übersehen habe.

    Mein Anwalt will, dass der andere auch eine Teilschuld bekommt, weil er der Ansicht ist, dass er auch hätte ausweichen können und sich auch nicht richtig verhalten hat.
    Außerdem möchte er durchbringen, dass ich nur 30€ Bußgeld zahlen muss und somit keine Nachschulung erforderlich ist.
     
  5. shorty

    shorty Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fiesta ST
    Das ist schon Heavy...

    Aber eben Deutschland und Schweiz sind 2 paar schuhe...

    Bei uns würde es anderst beschtraft werden...In der schweiz würde er warscheinlich die gerechte strafe erhalten und du die Reparaturkosten von seiner Versicherung.
     
  6. MircoJ

    MircoJ .

    Dabei seit:
    14.12.2005
    Beiträge:
    3.135
    Zustimmungen:
    14
    *edit
     
  7. #6 thaspooner, 11.07.2006
    thaspooner

    thaspooner FAME-Racing

    Dabei seit:
    12.05.2006
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Komisch war ja auch, dass die Polizei auf dem Unfallbogen einen total unrealistischen Schaden an dem Auto angegeben hat.
    Und was mir auch ein bisschen "spanisch" vorkam war, dass der Fiesta als der Unfall war Alufelgen drauf hatte und am gleichen Abend ganz schnell auf Stahlfelgen gewechselt hat...
     
  8. MircoJ

    MircoJ .

    Dabei seit:
    14.12.2005
    Beiträge:
    3.135
    Zustimmungen:
    14
    *edit
     
  9. MircoJ

    MircoJ .

    Dabei seit:
    14.12.2005
    Beiträge:
    3.135
    Zustimmungen:
    14
    *edit
     
  10. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 thaspooner, 27.07.2006
    thaspooner

    thaspooner FAME-Racing

    Dabei seit:
    12.05.2006
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Hey, ich kann die Sache gerne mal Schilder und bin Dir auch dankbar für deine Hilfe. Ich hatte nur bisher nicht genug Zeit dazu, sorry.

    Es war bzw. ist das Schild Vorfahr achten, also 205.

    Es war so, dass ich ganz normal aus meiner Straße auf eine andere Straße auffahren wollte (Bilder kann ich gerne mal machen).
    Ich habe ganz normal angehalten ,nach links und rechts geschaut und auch geblinkt..
    Da nichts kam bin ich langsam rausgefahren und hab dann den Fiesta gesehen.
    Ich stand nicht wirklich weit auf der Straße, also mein Fahrgastraum war nichtmal annähernd auf der Straße sondern nur ein Teil meiner Front.
    Als ich stand habe ich den Fiesta dann mal kurz bremsen sehen und dann ist er mir auch schon vorne reingefahren. Mein Auto war danach um ca. 45° versetzt.
    Dann habe ich natürlich die Polizei gerufen. Der andere hat das wohl nicht mitbekommen und mich gefragt ob ich die Polizei angerufen habe, weil man das ja auch einfacher so regeln könnte...
    Wärend wir da standen kam auf einmal die Mutter mit den ganzen Papieren vorbei und irgendwann kam dann auch die Polizei. Zum Zeitpunkt des Unfalls war es Dämmerig, da sich ein leichtes Gewitter zusammengebraut hatte.
    Die Polizei kam an, hat den anderen gefragt und hauptsächlich nur ihn antworten lassen. Ich habe dann auch mal eingeworfen, dass es auch Dämmerig war und der andere kein Licht anhatte, aber die Polizisten meinte, dass das nichts zur Sache tut.
    Die Polizei meinte dann, das ich Schuld sei und meine einzige Frage war was das nun bedeuten soll.
    Dann hat er halt gesagt: Nachschulung, Punkte etc...
    Ich habe nur Ahja gesagt. Laut Bericht habe ich gesagt, dass ich ihn wohl übersehen hätte, was ich aber sicherlich nicht gemacht habe.
    In dem Unfallbogen den man dann bekommt waren meine Daten falsch und der Schaden an dem Fiesta ziemlich falsch und unlogisch skizziert.
    Ich fand es auch komisch das bisher bei jedem Unfall den ich gesehen habe und von dem ich gehört habe die Bremsspuren vermessen wurden und die Beteiligten auch getrennt von einander gefragt wurden.
    Ich frag mich warum das bei mir net war. Der andere kann ja auch zu schnell gefahren sein. Außerdem ist fast direkt angrenzend ein Parkplatz von dem er hätte schnell runterkommen können.
    Na ja er ist immerhin schnell genug in mein Auto gefahren das er nicht nur wirtschaftlich total platt war sondern auch der Rahmen und so ziemlich verzogen war, was eine Reparatur in Eigenregie unmöglich machte.

    Und nochmal dazu, der KA hat wieder neue Macken, also die Stoßstange ist unten wieder irgendwie auseinander und so.
    Desweiteren fährt die Mutter mit einem Megane Cabrio durch die Gegend und der, der mir reingefahren ist mit einem Passat.
    Also das "tausendste" Auto...

    Ich hoffe ich hab nix vergessen, da der Unfall schon länger zurück liegt.
    Am 1 September soll Gerichtstermin sein, kurz nach Beginn meiner Ausbildung. Ist jetzt der dritte Termin.
    Ich muss nun noch mit meinem Anwalt klären ob ich selbst anwesend sein muss, weil ich zu Beginn meiner Ausbildung ungerne fehlen möchte und ich finde, dass mich das in ein schlechtes Licht rückt...
     
  12. #10 thaspooner, 14.09.2006
    thaspooner

    thaspooner FAME-Racing

    Dabei seit:
    12.05.2006
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Also um euch auf dem laufenden zu halten...

    Ich habe keine Nachschulung und keine Punkte bekommen, sondern muss lediglich eine Strafe von 35€ zahlen.
    Begründung war, dass ich wegen dem hohen Schaden ausreichend aus der Sache gelernt habe.

    Nun bleibt noch ein zweiter Termin, an dem es um die abschließende "Bezahlung" geht.

    Der andere hat immerhin schon sein Geld bekommen und ich darf ja auch schon seit geraumer Zeit ordentlich mehr Geld zahlen.

    Meine Anwältin meint, dass ich vielleicht 30% des Schadens zurück bekomme.
    In Anbetracht der Tatsache, dass ich die Gerichts-, Anwalts- und Gutachterkosten tragen darf ein kleiner Trost.

    Wobei ich Rechtschutzversichert bin, weiß einer von euch wie weit die greift, also was die alles bezahlt?
     
Thema:

Unfallproblem