Urteil der Woche - Auch wenn es schmerzt – durchhalten!

Diskutiere Urteil der Woche - Auch wenn es schmerzt – durchhalten! im Recht, Gesetz & Versicherung Forum im Bereich Ford Forum; Wenn die Versicherung einem Unfallopfer sein Schmerzensgeld vorenthält, hilft nur noch ein hartes Urteil. Nein, Unfallopfer haben es in...

  1. Thomas

    Thomas Forum Profi

    Dabei seit:
    17.08.2003
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Wenn die Versicherung einem Unfallopfer sein Schmerzensgeld vorenthält, hilft nur noch ein hartes Urteil.
    Nein, Unfallopfer haben es in Deutschland nicht leicht. Es gibt weder eine verbindliche Schmerzensgeld-Tabelle, noch zügige Unterstützung. Im Gegenteil. Nicht selten zwingen Versicherungen Verkehrsopfer durch alle Gerichts-Instanzen, um das Schmerzensgeld möglichst lange nicht zahlen zu müssen.

    Dieses Verhalten wurde jetzt von sächsisch-anhaltinischen Richtern ausdrücklich mißbilligt und bestraft, wie die Deutsche Anwaltauskunft berichtet. Im vorliegenden Fall war ein 33jähriges Mann unverschuldet in einen Verkehrsunfall verwickelt. Seine Verletzungen waren so schwer, daß der Mann nur noch vermindert erwerbsfähig war. Das Landgericht Dessau sprach ihm deshalb in erster Instanz ein Schmerzensgeld von 45.000 Euro zu. Dagegen legte die Haftpflichtversicherung Berufung ein.

    Doch das Oberlandesgericht Naumburg schmetterte den Einspruch ab (Az. 4 U 136/2003). Ungeachtet der medizinischen Kriterien für ein Schmerzensgeld verurteilten die Richter ausdrücklich das Verhalten der Versicherung gegenüber dem Opfer. So habe die Haftpflicht durch Hinhaltetaktiken das unwissende Opfer "zermürben" wollen, obwohl völlig eindeutig war, daß sie zur Zahlung von Schmerzensgeld verpflichtet war.

    Unfair sei auch die "Herabwürdigung des Opfers" während des Prozesses gewesen, kritisierten die Richter. Die Versicherung hatte dem Opfer Schwarzarbeit und Arbeitsverweigerungsverhalten unterstellt , ohne dafür ausreichende Anhaltspunkte oder konkrete Beweise vorlegen zu können. Diese Unfairness bezog das Gericht in die Bemessung des Schmerzensgeldes ein. Folglich blieb es bei den 45.000 Euro.

    Um einen Prozeß gegen eine Versicherung zu führen, bedarf es fachkundiger Unterstützung durch einen Rechtsanwalt. [...]

    Quelle: Autobild
     
Thema:

Urteil der Woche - Auch wenn es schmerzt – durchhalten!

Die Seite wird geladen...

Urteil der Woche - Auch wenn es schmerzt – durchhalten! - Ähnliche Themen

  1. Urteil der Woche - Handy am Steuer

    Urteil der Woche - Handy am Steuer: Anfassen erlaubt Handy am Steuer – ein schwieriges Thema. Das OLG Köln stellte klar: Es gibt einen Unterschied zwischen "Anfassen" und...
  2. Urteil der Woche - Der Hammer hat das letzte Wort

    Urteil der Woche - Der Hammer hat das letzte Wort: Über dem Hammer des Auktionators steht der des Richters. Und der hat entschieden, daß ein eBay-Angebot nicht widerrufen werden kann. Wer...
  3. Urteil der Woche - Funzel mit Folgen

    Urteil der Woche - Funzel mit Folgen: Ein Fahrrad ohne Beleuchtung kann im Falle eines Unfalls richtig teuer werden. Auch Batterielampen reichen laut Gesetz nicht aus. Wer im...
  4. Urteil der Woche - Blau über Rot gerauscht

    Urteil der Woche - Blau über Rot gerauscht: Wer angeheitert eine rote Ampel überfährt, gehört bestraft – er muß aber nicht gleich den Lappen abgeben, entschied das Landgericht Berlin....
  5. Urteil der Woche - Katzenjammer zwecklos

    Urteil der Woche - Katzenjammer zwecklos: Niemand muß übervorsichtig fahren, nur um rechtzeitig einer Katze oder anderen freilaufenden Haustieren ausweichen zu können....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden