Urteil der Woche - Auch wenn es schmerzt – durchhalten!

Dieses Thema im Forum "Recht, Gesetz & Versicherung" wurde erstellt von Thomas, 18.04.2005.

  1. Thomas

    Thomas Forum Profi
    Administrator

    Dabei seit:
    17.08.2003
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    1
    Wenn die Versicherung einem Unfallopfer sein Schmerzensgeld vorenthält, hilft nur noch ein hartes Urteil.
    Nein, Unfallopfer haben es in Deutschland nicht leicht. Es gibt weder eine verbindliche Schmerzensgeld-Tabelle, noch zügige Unterstützung. Im Gegenteil. Nicht selten zwingen Versicherungen Verkehrsopfer durch alle Gerichts-Instanzen, um das Schmerzensgeld möglichst lange nicht zahlen zu müssen.

    Dieses Verhalten wurde jetzt von sächsisch-anhaltinischen Richtern ausdrücklich mißbilligt und bestraft, wie die Deutsche Anwaltauskunft berichtet. Im vorliegenden Fall war ein 33jähriges Mann unverschuldet in einen Verkehrsunfall verwickelt. Seine Verletzungen waren so schwer, daß der Mann nur noch vermindert erwerbsfähig war. Das Landgericht Dessau sprach ihm deshalb in erster Instanz ein Schmerzensgeld von 45.000 Euro zu. Dagegen legte die Haftpflichtversicherung Berufung ein.

    Doch das Oberlandesgericht Naumburg schmetterte den Einspruch ab (Az. 4 U 136/2003). Ungeachtet der medizinischen Kriterien für ein Schmerzensgeld verurteilten die Richter ausdrücklich das Verhalten der Versicherung gegenüber dem Opfer. So habe die Haftpflicht durch Hinhaltetaktiken das unwissende Opfer "zermürben" wollen, obwohl völlig eindeutig war, daß sie zur Zahlung von Schmerzensgeld verpflichtet war.

    Unfair sei auch die "Herabwürdigung des Opfers" während des Prozesses gewesen, kritisierten die Richter. Die Versicherung hatte dem Opfer Schwarzarbeit und Arbeitsverweigerungsverhalten unterstellt , ohne dafür ausreichende Anhaltspunkte oder konkrete Beweise vorlegen zu können. Diese Unfairness bezog das Gericht in die Bemessung des Schmerzensgeldes ein. Folglich blieb es bei den 45.000 Euro.

    Um einen Prozeß gegen eine Versicherung zu führen, bedarf es fachkundiger Unterstützung durch einen Rechtsanwalt. [...]

    Quelle: Autobild
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Urteil der Woche - Auch wenn es schmerzt – durchhalten!

Die Seite wird geladen...

Urteil der Woche - Auch wenn es schmerzt – durchhalten! - Ähnliche Themen

  1. B-MAX (Bj. 12-**) JK8 B-Max (baujahr 2015) schaltet angeblich nach 4-5 Wochen den Strom ab

    B-Max (baujahr 2015) schaltet angeblich nach 4-5 Wochen den Strom ab: Hallo Leute! Ich glaube ich habe was neues. Mein B-Max stand im Sept7Okt 4-5 Wochen in der Garage. Danach funktionierte die Fernbedienung an...
  2. Ein interressantes Urteil,oder etwa nicht??Aber lest es selbst

    Ein interressantes Urteil,oder etwa nicht??Aber lest es selbst: 29.04.2015 Urteil: Autokäuferin bekommt Rostschaden ersetzt...
  3. Focus 1 (Bj. 01-04) DBW/DAW/DNW/DFW Nächste Woche zum TÜV

    Nächste Woche zum TÜV: So nun ist es wirklich bald soweit. Die Stunde der Wahrheit kommt. Am 1. April habe ich nen Termin beim TÜV. Bremsen sind hinten und vorne neu...
  4. Mondeo 3 (Bj. 01-07) B4Y/B5Y/BWY MK3, Bj. 2002, 2,0L Benziner, Schraube am Lenkgetriebe innerhalb 2 Wochen zweimal los

    MK3, Bj. 2002, 2,0L Benziner, Schraube am Lenkgetriebe innerhalb 2 Wochen zweimal los: An meinem Mondi hat sich innerhalb 2 Wochen, zweimal eine der beiden Befestigungsschrauben gelöst. Das Lenkgetriebe ist mit 2 Schrauben...