Urteil der Woche - Paßt das Tempo?

Diskutiere Urteil der Woche - Paßt das Tempo? im Recht, Gesetz & Versicherung Forum im Bereich Ford Forum; Die Frage der Fahrlässigkeit beschäftigt Gerichte immmer wieder und war auch schon zweimal Thema im Urteil der Woche (Diebstahl, Ablenkung). Neben...

  1. Thomas

    Thomas Forum Profi

    Dabei seit:
    17.08.2003
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Die Frage der Fahrlässigkeit beschäftigt Gerichte immmer wieder und war auch schon zweimal Thema im Urteil der Woche (Diebstahl, Ablenkung). Neben solchen Spezialfällen geht der Blick schnell verloren für die alltäglichen Fahrlässigkeiten im Verkehr. Wie zum Beispiel das falsche, in der Regel zu hohe Tempo. Im Juristendeutsch "nicht angepaßte Geschwindigkeit" genannt.

    Das ist natürlich eine Gummi-Formulierung in der Straßenverkehrsordnung, mit der fast jeder Unfallverursacher schuldig ist: Wäre er langsamer gefahren, wäre nichts passiert. Tatsache ist aber, daß es neben Tempolimits auf Landstraßen und in der Stadt auch naturgegebene Grenzen gibt. Zum Beispiel bei dichtem Nebel (Tempo 50). Oder bei schneeglatter Straße, wie die Deutsche Anwaltauskunft berichtet: Da war ein Autofahrer trotz Schnee- und Hagelschauer auf glatter Landstraße mit knapp Tempo 100 unterwegs gewesen. Als er einem Reh habe ausweichen wollen, sei der Wagen ins Schleudern gekommen – behauptete der Mann. Die Versicherung sollte den Schaden zahlen.

    Muß sie aber nicht, entschied das Landgericht Hannover (Az. O 141/2003). Ob da ein Reh stand oder nicht, interessierte die Richter dabei wenig. Denn die Schuld am Unfall trage der Autofahrer trotzdem ganz allein: Wer "nur knapp unter der bei günstigsten Verhältnissen geltenden zulässigen Höchstgeschwindigkeit" von 100 km/h bei Schneefall, Hagel und Dunkelheit unterwegs sei, handle grob fahrlässig urteilte das Gericht: "Die durch winterliche Straßenverhältnisse entstehenden Unfallgefahren liegen dermaßen auf der Hand, daß es eine elementare Erkenntnis für jeden Verkehrsteilnehmer sein muß, mit einer angepaßten und deutlich reduzierten Geschwindigkeit zu reagieren." Und das gilt eigentlich immer.


    Quelle: Autobild
     
Thema:

Urteil der Woche - Paßt das Tempo?

Die Seite wird geladen...

Urteil der Woche - Paßt das Tempo? - Ähnliche Themen

  1. Urteil der Woche - Handy am Steuer

    Urteil der Woche - Handy am Steuer: Anfassen erlaubt Handy am Steuer – ein schwieriges Thema. Das OLG Köln stellte klar: Es gibt einen Unterschied zwischen "Anfassen" und...
  2. Urteil der Woche - Der Hammer hat das letzte Wort

    Urteil der Woche - Der Hammer hat das letzte Wort: Über dem Hammer des Auktionators steht der des Richters. Und der hat entschieden, daß ein eBay-Angebot nicht widerrufen werden kann. Wer...
  3. Urteil der Woche - Funzel mit Folgen

    Urteil der Woche - Funzel mit Folgen: Ein Fahrrad ohne Beleuchtung kann im Falle eines Unfalls richtig teuer werden. Auch Batterielampen reichen laut Gesetz nicht aus. Wer im...
  4. Urteil der Woche - Blau über Rot gerauscht

    Urteil der Woche - Blau über Rot gerauscht: Wer angeheitert eine rote Ampel überfährt, gehört bestraft – er muß aber nicht gleich den Lappen abgeben, entschied das Landgericht Berlin....
  5. Urteil der Woche - Katzenjammer zwecklos

    Urteil der Woche - Katzenjammer zwecklos: Niemand muß übervorsichtig fahren, nur um rechtzeitig einer Katze oder anderen freilaufenden Haustieren ausweichen zu können....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden