Urteil der Woche - Schlüsselfrage Fahrlässigkeit

Dieses Thema im Forum "Recht, Gesetz & Versicherung" wurde erstellt von Thomas, 22.11.2004.

  1. Thomas

    Thomas Forum Profi
    Administrator

    Dabei seit:
    17.08.2003
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    1
    Fahrlässigkeit ist bei Kasko-Versicherungen ein großes Thema. Vor allem die Gretchenfrage nach leichter und grober Fahrlässigkeit – danach entscheidet sich, ob der Autofahrer haften muß oder nicht. Meist geht es dabei um Unfälle wegen mißachteter roter Ampeln oder Ausweichmanövern vor Kleintieren.

    Doch auch bei einem Autodiebstahl kann es um Fahrlässigkeit gehen, wie die Deutsche Anwaltauskunft berichtet. Der Vorwurf traf den Fahrer eines gemieteten Mercedes-Benz, der den Autoschlüssel in seinem Rucksack verstaute, als er in eine Gaststätte ging. Dort stellte er den Rucksack auf den Boden und vergaß ihn mitzunehmen, als er später mit einem Taxi nach Hause fuhr. Es kam wie es kommen mußte: Rucksack und Auto wurden gestohlen. Die Autovermietung wollte 28.000 Euro Schadenersatz wegen grober Fahrlässigkeit.

    Aber die Richter vom Oberlandesgericht Düsseldorf (Az. 1 U 191/2003) beurteilten den Fall anders. Die Aufbewahrung des Fahrzeugschlüssels im Rucksack sei keine grobe Fahrlässigkeit. Denn die liege nur vor, wenn die erforderliche Sorgfalt in besonders großem Maße mißachtet wurde. Doch der Fahrer mußte nicht damit rechnen, daß der Rucksack samt Schlüssel und dann das Auto gestohlen werden würde. Fahrlässig sei zwar das Abstellen des Rucksacks auf dem Boden und spätere Vergessen, doch nur in einem leichten Fall. Gegen leichte Fahrlässigkeit hatte der Mieter des Autos sich aber mit einer Selbstbeteiligung von 332 Euro versichert – und nur soviel stünde der Autovermietung zu.

    Quelle: Autobild.de
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Urteil der Woche - Schlüsselfrage Fahrlässigkeit

Die Seite wird geladen...

Urteil der Woche - Schlüsselfrage Fahrlässigkeit - Ähnliche Themen

  1. B-MAX (Bj. 12-**) JK8 B-Max (baujahr 2015) schaltet angeblich nach 4-5 Wochen den Strom ab

    B-Max (baujahr 2015) schaltet angeblich nach 4-5 Wochen den Strom ab: Hallo Leute! Ich glaube ich habe was neues. Mein B-Max stand im Sept7Okt 4-5 Wochen in der Garage. Danach funktionierte die Fernbedienung an...
  2. Ein interressantes Urteil,oder etwa nicht??Aber lest es selbst

    Ein interressantes Urteil,oder etwa nicht??Aber lest es selbst: 29.04.2015 Urteil: Autokäuferin bekommt Rostschaden ersetzt...
  3. Focus 1 (Bj. 01-04) DBW/DAW/DNW/DFW Nächste Woche zum TÜV

    Nächste Woche zum TÜV: So nun ist es wirklich bald soweit. Die Stunde der Wahrheit kommt. Am 1. April habe ich nen Termin beim TÜV. Bremsen sind hinten und vorne neu...
  4. Mondeo 3 (Bj. 01-07) B4Y/B5Y/BWY MK3, Bj. 2002, 2,0L Benziner, Schraube am Lenkgetriebe innerhalb 2 Wochen zweimal los

    MK3, Bj. 2002, 2,0L Benziner, Schraube am Lenkgetriebe innerhalb 2 Wochen zweimal los: An meinem Mondi hat sich innerhalb 2 Wochen, zweimal eine der beiden Befestigungsschrauben gelöst. Das Lenkgetriebe ist mit 2 Schrauben...