Urteil der Woche - Zoff um den Zweitschlüssel

Dieses Thema im Forum "Recht, Gesetz & Versicherung" wurde erstellt von Thomas, 20.03.2005.

  1. Thomas

    Thomas Forum Profi
    Administrator

    Dabei seit:
    17.08.2003
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    1
    Erst Ersatzschlüssel weg, dann das Auto. Dumm gelaufen, aber versichert – wenn keine grobe Fahrlässigkeit vorliegt.

    Geklaute Autoschlüssel sind nur der Anfang vom bösen Ende – das Auto ist dann meistens auch noch weg. Zahlen muß bei Diebstahl zwar grundsätzlich die Teilkaskoversicherung, doch die sucht nicht selten die Schuld beim Bestohlenen. "Grobe Fahrlässigkeit" heißt der altbekannte Vorwurf, wenn sich jemand den Schlüssel stehlen läßt und es nicht merkt. Doch da blitzen die Versicherer nicht selten vor Gericht mit ab, zuletzt beim Oberlandesgericht Düsseldorf.

    Auch in einem weiteren Fall ging es um geklaute Autoschlüssel, wie die Deutsche Anwaltauskunft berichtet. Einem Zahnarzt war beim Einbruch in dessen Praxis der Zweitschlüssel für seinen Luxus-Wagen gestohlen worden. Das hatte der Mediziner nicht bemerkt, schließlich hatte er noch die Erstausrüstung. Die Keyless-Go-Karte hatte in einem unverschlossenen Spind im Aufenthaltsraum gelegen. Zehn Tage nach dem Einbruch war das teure Auto weg. Der Arzt forderte Schadenersatz, die Versicherung wollte nicht zahlen. Und wurde vom Oberlandesgericht Celle (Az. 8 U 128/2003) zur Zahlung verurteilt.

    Die Aufbewahrung im unverschlossenen Spind sei nicht zu beanstanden und kein Unterschied zur Schlüssel-Verwahrung in einer abgeschlossenen Privatwohnung, entschieden die Richter. Auch habe nach dem Einbruch keine Verpflichtung des Zahnarztes bestanden, nach dem Zweitschlüssel zu suchen, weil bei dem Praxis-Einbruch auf den ersten Blick nichts gestohlen worden war. Grobe Fahrlässigkeit treffe nur dann zu, wenn jemand von dem Diebstahl des Zweitschlüssels wisse und dennoch keine Sicherungsmaßnahmen wie eine Deaktivierung der Keyless-Go-Karte veranlasse.

    Der Streit mit Versicherungen ist nicht immer einfach. Welche Chancen man in einem Prozeß hat, kann nur ein Anwalt oder eine Anwältin klären.


    Quelle: Autobild
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Urteil der Woche - Zoff um den Zweitschlüssel

Die Seite wird geladen...

Urteil der Woche - Zoff um den Zweitschlüssel - Ähnliche Themen

  1. B-MAX (Bj. 12-**) JK8 B-Max (baujahr 2015) schaltet angeblich nach 4-5 Wochen den Strom ab

    B-Max (baujahr 2015) schaltet angeblich nach 4-5 Wochen den Strom ab: Hallo Leute! Ich glaube ich habe was neues. Mein B-Max stand im Sept7Okt 4-5 Wochen in der Garage. Danach funktionierte die Fernbedienung an...
  2. Ein interressantes Urteil,oder etwa nicht??Aber lest es selbst

    Ein interressantes Urteil,oder etwa nicht??Aber lest es selbst: 29.04.2015 Urteil: Autokäuferin bekommt Rostschaden ersetzt...
  3. Focus 1 (Bj. 01-04) DBW/DAW/DNW/DFW Nächste Woche zum TÜV

    Nächste Woche zum TÜV: So nun ist es wirklich bald soweit. Die Stunde der Wahrheit kommt. Am 1. April habe ich nen Termin beim TÜV. Bremsen sind hinten und vorne neu...
  4. Mondeo 3 (Bj. 01-07) B4Y/B5Y/BWY MK3, Bj. 2002, 2,0L Benziner, Schraube am Lenkgetriebe innerhalb 2 Wochen zweimal los

    MK3, Bj. 2002, 2,0L Benziner, Schraube am Lenkgetriebe innerhalb 2 Wochen zweimal los: An meinem Mondi hat sich innerhalb 2 Wochen, zweimal eine der beiden Befestigungsschrauben gelöst. Das Lenkgetriebe ist mit 2 Schrauben...