Ventile

Diskutiere Ventile im Ford Nutzfahrzeuge Forum Forum im Bereich EU Modelle; Hallo liebe schraubergemeinde, bin seid ca. einer halben stunde hier angemeldet und hoffe das mir jemand infos zukommen lassen kann. ich hab nen...

  1. Burnie

    Burnie Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Transit 100L, `83, 2Liter
    Hallo liebe schraubergemeinde,

    bin seid ca. einer halben stunde hier angemeldet und hoffe das mir jemand infos zukommen lassen kann.
    ich hab nen transit, bj.83 mit 2 liter 4zyl. reihenmotor und einem vv-vergaser.
    springt super an, alles gut... oder auch nicht!
    früher ist ermal laut tacho so 130kmh gelaufen.
    heute ist es so das er wenn überhaupt nur noch halbgas verträgt.
    wenn man vollgas gibt dann hat er einen totalen leistungseinbruch und wird langsamer.
    bei ständigem spielen mit dem gas kann man ihn so bis auf 90 hochkitzeln.

    habe nun schon die große membran (blau) getauscht, morgen bekomm ich die schwarze leider erst. das tauschen der blauen membran hat keine verbesserung gebracht.

    nun würde ich gern das ventilspiel überprüfen, gegebenenfalls nachstellen.
    kann mir jemand sagen welches spiel einzustellen ist?

    um hilfe wäre ich sehr dankbar.

    grüße an die schrauberwelt.....

    Burnie
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mr.Kleen, 14.01.2011
    Mr.Kleen

    Mr.Kleen ist anders als die andern

    Dabei seit:
    17.10.2007
    Beiträge:
    2.913
    Zustimmungen:
    34
    Fahrzeug:
    Ford Escort Express Bj.93
    Moin Burnie ...

    Also das Ventilspiel wird beim 2 Liter HC-Motor 20EV/25AV eingestellt.

    Aber lass Dir gesagt sein,das es mim Ventilspiel nichts zu tun hat. Und mit deim Vergaser auch nicht. Wobei die Membrangeschichte bei den Teilen,immer ma gern für Probleme gesorgt hat.

    Nene,ich vermute den Fehler im Verteiler. Vermutlich ist deine Fliehkraftverstellung im Verteiler fest,und verstellt nicht in Richtung früh. Daher der Leistungsverlust obenrum. Du prüfst die Verstellung wie folgt.

    Nimm die Verteilerkappe ab,und dann versuche den Verteilerläufer zu drehen. :gruebel: ich glaube nach links. Er muss sich so ca.5 Grad verdrehen lassen. Und gleichzeitig,müsste sich unterhalb des Läufers,die Ankerplatte des Unterbrechers drehen. Tut sie das nicht,und alles ist fest,ist das dein Problem. Lässt sich in der Regel mit ein wenig Maschinenöl.oder WD40 wieder gangbar bekommen. Diese Einrichung is dafür da,das in höheren Drehzahlen der Zündzeitpunkt zurückgenommen wird.

    Was Du auch ma probieren kannst ... die Unterdruckverstellung des Verteilers Prüfen. Das ist die Einrichtung,das der Zündzeitpunkt auf früh verlegt wird,wenn wenig Drahzahlen anliegen,aber viel Gas gegeben wird.

    Du prüfst wie folgt:

    Am Verteiler ist eine Unterdruckdose an die ein Unterdruckschlauch von der Ansaugbrücke kommt. Zieh den Schlauch an der Ansaugbrücke ab,und sauge mim Mund stark daran. Es müsste sich jetzt auch die Ankerplatte des Unterbrechers im Verteiler verdrehen. Halte mal den Unterdruck,so lässt sich prüfen ob die Membran noch den Druck hält. Die Ankerplatte des Unterbrechers darf erst dann wieder in ihre Grundposition zurück gehen,wenn Du nicht mehr am Schlauch saugst. Geht sie schon vorher langsam zurück,ist die Membran undicht.
    Aber ich vermute den Fehler eher in der Fliehkraftverstellung.

    Was auch ma geprüft werden sollte,ist der Unterbrecher selbst im Verteiler.
    Der Unterbrecher steuert die Zündung. Sagt wann,und wie lange gezündet wird.Wenn dieser abgenutzt sind,ist die Zündung dementsprechend schlecht.
    Es könnte auch sein,das der Kontensator für den Unterbrecher defekt ist. Was zu erkennen ist,das die Kontakteile des Unterbrechers total abgeraucht sind. Hier ist ein zu hohes Kontaktfeuer entstanden. Es muss der Kontakt,und auch der Wiederstand getauscht werden. Er ist aussen am Verteiler angeschraubt.

    Also das sind die Sachen die ich Dir rate erst ma,zu prüfen.

    Gruss Mr.Kleen
     
    binkino gefällt das.
  4. Burnie

    Burnie Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Transit 100L, `83, 2Liter
    oh... ja super.... herzlichen dank für die antwort.
    klingt sehr einleuchtend.
    werd das heut nachmittag gleich mal überprüfen.

    ich tausch trotzdem noch die zweite membrane aus, kann nicht schaden.
    sind halt doch schon fast 30 jahre alt.
    hinter der großen blauen hab ich schon ein wenig "schmiere" gefunden.

    mal sehen wie es hinter der schwarzen aussieht.

    also danke nochmals und nen schönen tag noch....
     
  5. #4 OHCTUNER, 14.01.2011
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.884
    Zustimmungen:
    34
    Überprüfe das Ventilspiel trotzdem , der Kopf ist nicht bleifrei und da sollte man das Spiel öfters mal prüfen !
     
  6. #5 Mr.Kleen, 14.01.2011
    Mr.Kleen

    Mr.Kleen ist anders als die andern

    Dabei seit:
    17.10.2007
    Beiträge:
    2.913
    Zustimmungen:
    34
    Fahrzeug:
    Ford Escort Express Bj.93
    @ OHCTUNER ...

    Da wärs doch fast sinnvoll wenn er auf den Auslass 0,30 einstellt. Verschafft den Auslassventilen ein Tick mehr Kühlung.

    Was meinst Du ???
     
  7. #6 OHCTUNER, 14.01.2011
    Zuletzt bearbeitet: 14.01.2011
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.884
    Zustimmungen:
    34
    Was soll ich dazu sagen , OHC ohne Bleifrei-Kopf würde ich nicht fahren und der in der Transe wäre eh der erste den ich sofort tunen würde , der bettelt ja förmlich darum !
    Bei dem Gewicht/CW-Wert zählt jedes ps mehr , da wären die 101 ps vom Sierra-OHC schon ein großer Schritt nach vorne !

    Die 0,3 beim Auslass wären sicherlich vorteilhafter , aber erst mal nachmessen ob es dort schon zu Problemen gekommen ist , wenn ja , bleifrei Kopf besorgen , sonst wird das ne Dauerbaustelle mit dem Einstellen !
    Im schlimmsten Fall ist die Nockenwelle schon eingelaufen , also Ventildeckel runter machen und schauen !
     
  8. Burnie

    Burnie Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Transit 100L, `83, 2Liter
    nochmals vielen vielen dank für eure tipps.

    also, weder verteiler ist kaputt, auch die zündzeitpunktverstellung funktioniert super.
    alles gängig und i.o.
    habe von meinem händler die blaue membrane bekommen und ausgetauscht.
    dabei ist mir aufgefallen dass die startautomatik locker ist.
    also auf das ding und festgezogen.
    da drunter ist ne spiralfeder, kann mir jemand sagen wie sie wieder richtig eingehängt wird?
    also beim draufschrauben der "dose" muss die feder wieder vorgespannt und eingeängt werden. muss die feder nun so gespannt werden dass man sie quasi weiter aufwickelt?
    also ich mein, wenn sie wie ein schneckenhaus rechtsum gewickelt ist , muss sie dann auch nach rechts weiter vorgespannt werden und eingebaut werden? oder anders herum?

    auf jeden fall rennt die transe immer noch nicht.
    keine ahnung wieso. bin langsam am ende mit meinem latein.
    obwohl mir doch gein gewisses mass an schraubergenen in die wiege gelegt wurde.


    @ ohctuner
    könntest du mir mehr informationen geben bezüglich der modifikation des kopfes?
    passt ein ein anderer so plug and play? etwa also zuckerl noch mehr leistung?
    du hast d irgendwas vom sierrakopf geschrieben.

    sorry, aber mit ford kenn ich mich noch garnicht aus und benötige durchaus schützenhilfe...

    grüße!
     
  9. #8 OHCTUNER, 18.01.2011
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.884
    Zustimmungen:
    34
    Das mit der Spiralfeder weiß ich nicht mehr , ist schon zu lange her !
    Wegen Kopf hast du PN !
    Mich interdingst erst mal was ist mit dem Ventilspiel , da bin ich immer als erstes ran , also wichtige Info !
     
  10. #9 nunmachmal, 18.01.2011
    nunmachmal

    nunmachmal Benutzer

    Dabei seit:
    14.12.2008
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Transit 125T300 Bj03 2,0l TDCI
    Früher hat mein Meister immer gesagt:
    Wenn der Leistungsverlust, den man natürlich stärker in den großen Gängen merkt, in allen Gängen spürbar ist liegt es sicher an der Zündung.
    Ist der Leistungsverlust nur in den oberen Gängen spürbar, liegt es am Gemisch.

    Mit diesen Grundregeln bin ich immer sehr gut gefahren.

    Gruß Nunmachmal
     
  11. #10 OHCTUNER, 18.01.2011
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.884
    Zustimmungen:
    34
    Also wenn mein OHC Leistungsverlust hatte , hab ich einfach einen neuen Luftfilter verbaut , mehr war nie nötig bei Meinem !
     
  12. Burnie

    Burnie Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Transit 100L, `83, 2Liter
    also meine liebe schraubergemeinde,... bei mir ist tatsächlich die nockenwelle eingelaufen.... hab ich gestern abend nachgesehen. keine späße.

    wer also eine nocke oder besser einen bleifrei kopf vom sierre mit der nocke herumliegen hat könnt sich ja mal bei mir melden.
    wäre sehr dankbar darum.... ist nämlich etwas dringend, da wir auf das auto angewiesen sind...

    grüße Burnie
     
  13. #12 Mr.Kleen, 20.01.2011
    Mr.Kleen

    Mr.Kleen ist anders als die andern

    Dabei seit:
    17.10.2007
    Beiträge:
    2.913
    Zustimmungen:
    34
    Fahrzeug:
    Ford Escort Express Bj.93
    Also Burnie,nur so als Tipp. Auch wenn Du nur die Nockenwelle bekommst. Der Kopf muss trotzdem runter !!! Da die Nockenwelle beim OHC nur nach hinten rauszunehmen ist. Also Richtung Getriebe. Es sei denn Du machst Dir ein Loch in die Spritzwand,und baust die Mittelkonsole aus. Dann könntest Du sie evt. in Richtung Fahrgastraum entnehmen.
     
  14. Burnie

    Burnie Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Transit 100L, `83, 2Liter
    ... und schon wieder ein sehr hilfreicher tipp... danke...
    hab mir jetzt die "scharfe nocke" bestellt und werd heute abend den kopf mal runter nehmen.
    jetzt nur noch mal ne frage, die kopfschrauben sind "vielzahnschrauben", hat da jemand ne genaue bezeichnung für? müsste da nämlich noch ne nuss besorgen...

    und, mit wieviel drehmoment werden sie dann wieder angezogen?
    neue kopfdichtung drunter usw... ist schon klar.

    grüße
     
  15. #14 Mr.Kleen, 20.01.2011
    Mr.Kleen

    Mr.Kleen ist anders als die andern

    Dabei seit:
    17.10.2007
    Beiträge:
    2.913
    Zustimmungen:
    34
    Fahrzeug:
    Ford Escort Express Bj.93
    Das ist schon sehr richtig von Dir beschrieben. Genau so heisst es auch. Vielzahnschraube. Manche sagen auch Doppelsechskannt.

    Du brauchst eine 12er Vielzahninbusnuss,und zwar im 1/2 Zoll Antrieb. Also für die grosse Ratsche. 1/2 Zoll Antrieb,ist die grösse des Vierkants in der Nuss,in den die Verlängerung oder Ratsche eingesteckt wird. Es gibt auch eine Nummer kleiner .Das wäre dann 3/8 Antrieb.

    @ OHCTUNER ... is doch 12er oder ??? Oder 10er ???

    @ Burnie. Wenn Du die Kopfdichtung von Victor Reinz holst,ist ein Beiblatt dabei,da stehen die Anzugswerte drauf. Der OHCTUNER hat sie aber auch parrat denke ich.
     
  16. Burnie

    Burnie Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Transit 100L, `83, 2Liter
    super auskünfte bekommt man hier.
    die ratschengrössen sind mir sehr wohl bekannt.
    schließlich schmeiß ich schon sein ca. 20 jahren mit werkzeugen um mich herum.
    ich repariere nebenher alte vespas, tune sie usw.
    auch alle autos richte ich selber, habe mal 3 jahre lang bei einem kfzspängler gearbeitet.

    behaupte mal ich kenn mich ein wenig aus und das gen der schrauberrei wurde mich auch ganz gut eingepflanzt.

    und hatte ich halt noch nie nen transit mit besagtem motor.
    der ist mir neu...
    deshalb auch das informationsdefizit.

    o.k. 10ér oder 12ér vielzahn, denk den find ich sogar in meinem werkzeugkasten ;-)

    aber nochmals danke für die infos, das ist wirklich super geil hier.
    da bekommt man wenigstens antworten und stößt nicht auf so arrogante wissensgeheimnissträger die nichts ausplaudern wollen.
    aber ich denk gerade dazu ist ja ein forum da, um sich auszutauschen.

    danke nochmals... werde euch auf dem laufenden halten.

    wenn euch noch was einfällt dann bin ich natürlich für alles dankbar.

    ach ja, nochwas, also ich hab jezt die neue nocke und neue schlepphebel.
    ölfilter kopfdichtung usw....
    OHCTUNER schrieb mal was von einem öl mit 5W50 oder 10W60.
    das erscheint mir aber sehr dünn oder? wird es das nicht bei den simmerringen herausdrücken?
    ich persönlich würd mich jetzt für ein 10W40 liqui-moly entscheiden.
    spricht da irgendwas dagegen?

    grüße
     
  17. #16 Mr.Kleen, 20.01.2011
    Mr.Kleen

    Mr.Kleen ist anders als die andern

    Dabei seit:
    17.10.2007
    Beiträge:
    2.913
    Zustimmungen:
    34
    Fahrzeug:
    Ford Escort Express Bj.93
    Nein da spricht nichts dagegen. Wenn deine Simmeringe ok sind,drückt da garnichts raus. Wenn da was rausdrückt,liegt es nicht am Öl,sondern an den Ringen selber. Egal was Du dann für Öl drin hast,sie werden undicht sein. Klar bei dünnem Öl eben etwas mehr wie bei dickem. Allerdings hat der OHCTUNER sehr viel Erfahrung auf dem OHC-Motor,und wird Dir daher auch sicherlich den Grund gesagt haben warum er Dir das 5W50 oder 10W60 empfohlen hat.

    Ich kann Dir zum Thema Öl sagen: Spare beim OHC nie da dran. Bei deim Motor ist die Nockenwelle nur desswegen kaputt,weil wahrscheinlich am Öl gespart wurde,und lange kein Wechel gemacht wurde. Und evt. häufig mit zu niedrigem Ölstand gefahren wurde. Opel hat mit ihren alten OHC-Motoren das gleiche Problem.

    :lol: heheh ... Wenn wir Wissensgeheimnisträger wären,wären wir hier im Forum deplatziert würd ich sagen. Oder OHCTUNER ??? Was sagst Du dazu ???

    PS: Und ich schraube nebenbei Piaggio SKR mit dem 125er Maxi AC Motor. Die Woche gerade an einem alten 125er TPH Kurbelwellenschaden instand gesetzt.
     
  18. #17 Burnie, 20.01.2011
    Zuletzt bearbeitet: 20.01.2011
    Burnie

    Burnie Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Transit 100L, `83, 2Liter
    .. ich beschäftige mich hier im besonderen mit der modifikation der originalteilen und der dadurch erreichten leistungssteigerung, bzw mit extremen tuning, wo wir von 125ccm und 30 PS und mehr reden... aber das nur so nebenbei... ;-)

    braucht es zur demontage des kopfes noch irgendwas an spezialwerkzeugen?
    bzw ist es ein groser akt die nockenwelle aus dem kopf heraus zu bringen?
    ist ja echt saudoof das die nicht im eingebauten zustand zu demontieren ist.
    aber wäre ja langweilig, dann hätte man die ganze wasserpantescherei nicht .. ;-(((
     
  19. #18 Mr.Kleen, 20.01.2011
    Mr.Kleen

    Mr.Kleen ist anders als die andern

    Dabei seit:
    17.10.2007
    Beiträge:
    2.913
    Zustimmungen:
    34
    Fahrzeug:
    Ford Escort Express Bj.93
    Ja das is blöd gemacht. Die Nockenwelle is 3 mal gelagert. Und die diese Lager sind geschlossen,also sich als Halbschalenform zu öffen. Das heist die Welle kann nur nach einer Seite rausgezogen werden. In dem Fall dummerweise nur nach hinten. Das geht desswegen so,weil zum ersten Zylinder hin,das Lager am kleinsten ist,das mittlere mittel,und das Lager zum 4.Zylinder hin am grössten. Wäre das ganze umgekehrt,könntenst du dein Kühler ausbauen,und würdest die Welle nach vorne rausbekommen. so ist es aber leider nicht.

    Ansonsten gibt es nix gross zu beachten. Mach halt deine Grundeinstellung vom Zahnriemen. Also Verteiler auf Markierung 1. Zylinder (4.Zyl. Ventielüberschneidung) Mach Dir evt noch deine eigenen Markierungen am Zahnriemen. Ansonsten is das ne lockere Sache. Kommst überall gut dran. Mach vorher deine Ansaugbrücke und Abgaskrümmer ab. Der Kopf is allein schon sehr schwer. Zum raus bzw. reinheben brauchst Du ein 2. Mann.
    Oftmals baut man die Köpfe mit beiden Krümmer ab. Bei dem alten OHC rate ich davon ab. Hebste Dir ein Bruch dran. Evt. hast Du mit ein paar festen Schrauben/Muttern am Abgaskrümmer zu kämpfen. Da hilft mit Gefühl dran gehn,und viel WD40.

    Also dann gutes gelingen. Und wir erwarten Rapport,is ja klar ne :lol:
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 OHCTUNER, 20.01.2011
    Zuletzt bearbeitet: 20.01.2011
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.884
    Zustimmungen:
    34
    Ich werde hier keinerlei Informationen geben !

    Zylinderkopf
    1. gang 40 - 55 Nm
    2. gang 50 - 70 Nm
    3. gang nach 20 min. Pause 73 - 83 Nm
    4. gang nach 20 min. Pause 95 - 115 Nm
    Ich bevorzuge die höheren Werte und nach einer Pause wiederhole ich den letzten Durchgang noch mal , fertig !
    Werte sind nicht für Dehnschrauben gedacht , von sowas solltest du einen weiten Bogen machen , denke mal 83 sind noch richtige Schrauben !
    Mach das mit einem Bleifrei Kopf fertig , Ventile neu einschleifen , Ventilschaftdichtungen neu und den vorderen Simmerring Nockenwelle neu machen , achte darauf das der nicht zu weit rein gedrückt wird !
    Nimm 10W60 , neues Ölspritzrohr Nocke und vor Inbetriebnahme anständig Öl über Nocke und Schlepphebel gießen !
    Das 10W40 ist Dreck in meinen Augen , würde ich niemals Geld für ausgeben !
    Motor OT , Nocke OT und Verteilerfinger auf Kerbe Rand und später wenn läuft Zündung auf 9° vor OT einstellen !
    Zahnriemen so spannen das der sich auf der geraden Seite in der Mitte mit Daumen und Zeigefinger um 90° verdrehen läßt !

    Mir fällt gerade ein bei Transe OHC könnte der ZZP höher liegen wegen der Verdichtung , dann mal mit 12° vor OT testen !

    PS ,
    welche Nocke hast du jetzt geholt ?
     
    binkino gefällt das.
  22. Burnie

    Burnie Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Transit 100L, `83, 2Liter
    dank dir für die Nm-angaben.
    ein ortsansässiger fordhändler war auch so nett und hat mir die seite aus seinem werkstatthandbuch kopiert... ;-) ( man glaubt es kaum )

    nocke hab ich jetzt die 272°/282° bestellt.
    hoffe die drückt ein wenig mehr von unten heraus.


    die ganzen anderen ratschläge werd ich befolgen, denk du sprichst aus sehr viel und vor allem eigener erfahrung.

    ... mal noch was anderes, gibts ne längere übersetzung hinten im differential für die transe? bzw, mir wär eigentlich ein 5gang getriebe noch lieber.
    find im 4 gang dreht sich das ding immer tot, selbst wenn du nur mit 100 unterwegs bist stehen drehzahlen an die mir für lange fahrten nicht so gut gefallen.
    weis da jemand mehr?

    grüße
     
Thema:

Ventile

Die Seite wird geladen...

Ventile - Ähnliche Themen

  1. Transit VI 330 AWD, AGR Ventil

    Transit VI 330 AWD, AGR Ventil: Hallo Leute. Ich fahre einen 2012´ Transit 330 mit AWD und 125 PS. Da bei mir die gelbe Motor Warnlampe (Antriebsstrang) leuchtete, wollte ich...
  2. Hilfe mit TPMS sensoren und ventil

    Hilfe mit TPMS sensoren und ventil: Hallo, Ich hab wieder ein problem mit TPMS ventil. Mein ventile waren kaput (2x stuck) und bei handler haben sie es getauscht mit sensor, das...
  3. Rußpartikelfilter, Turboschlauch, AGR Ventil

    Rußpartikelfilter, Turboschlauch, AGR Ventil: Hallo, ich benötige für meine Mondi einen Rußpartikelfilter, einen Turboschlauch und das AGR Ventil Ich habe den 2007ér 8566 ADU 2 Ltr. TDCI...
  4. Focus 2 (Bj. 04-08) DA3/DB3 Position des AGR Ventils und des Ladeluft-Temperaturfühlers

    Position des AGR Ventils und des Ladeluft-Temperaturfühlers: Hallo zusammen Gehe einem möglichen Problem mit dem AGR Ventil bei meinem FF Mk2, Bj 2007, Motor 1.6L TDCI (PSA DV6) nach. Meine Frage dazu:...
  5. Fiesta 7 (Bj. 08-12) JA8 Zylinder/Ventil klappern?

    Zylinder/Ventil klappern?: Habe einen Ford Fiesta MK7 von 2011 und was mir auffiel ist dass im Leerlauf ein klappern wahrnehmbar ist. Ich habe keine Ahnung ob das jetzt von...