Mondeo 2 (Bj. 97-00) BAP/BFP/BNP Von 10W40 auf anderes Öl umsteigen?

Diskutiere Von 10W40 auf anderes Öl umsteigen? im Mondeo Mk2 Forum Forum im Bereich Ford Mondeo Forum; Hallo, erstmal ein herzliches HALLO an die Fordgemeinde :D Seit letzte Woche darf ich mich selber als stolzer Mondeo besitzer zu euch zählen....

  1. #1 aPollO2k, 08.09.2011
    aPollO2k

    aPollO2k Benutzer

    Dabei seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Mondeo '98 Sedan
    Hallo,

    erstmal ein herzliches HALLO an die Fordgemeinde :D Seit letzte Woche darf ich mich selber als stolzer Mondeo besitzer zu euch zählen.

    Bei meinem Mondeo MK2 Sedan mit 1.8er 16V Motor steht der Ölwechsel an, der Vorbesitzer hats nimmer geschafft diesen zu machen. Er hatte ihn immer bei ******* machen lassen und die haben 10W40 eingefüllt.
    Da der Mondeo erst 92tkm runter hat und ich ihn noch lange fahren will möchte ich jetzt auf ein "besseres" Öl umsteigen.

    Ich fahre öfter kürzere Strecken (8-20km) und 2-3 mal die Woche größer einkaufen (ca. 2km). Daher würde ich ein Öl vorziehen, das schnell gut schmiert auch wenns noch kalt ist.
    Ich hatte in meinem alten Auto zum schluß Mobil1 0W40 HC-Syntheseöl.

    Das 10W40 das jetzt drin ist, ist glaube ich auch von Mobil, aber so wie ich das denke Mineralöl.



    Welches Öl kommt überhaupt in frage (habe gelesen das bei 0W30 und 0W40 oft undichtigkeiten auftreten). Mit den bezeichnungen kenne ich mich auch nicht zu 100% aus. Ich würde gerne ein Vollsynthetisches Öl nehmen da das weniger Ölschlamm bzw. Ölruss im Motor bildet. (oder?) Was muss ich alles beachten.

    Vorher will ich eine Motorreinigung machen mit LiquiMoly Motorclean, das hab ich mir mal gekauft für mein altes Auto, da es sehr sehr gelobt wurde im Internet.


    Grüße aus dem Spreewald
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tunier Fahrer MK1, 08.09.2011
    Tunier Fahrer MK1

    Tunier Fahrer MK1 Forum As

    Dabei seit:
    25.03.2010
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    15
    Fahrzeug:
    Tunier Bj 95 1,8 115 PS
    ist verkauft fährt a
    Nehme 5W/40 wenn du lange dein Monti fahren möchtest.
    Gruß Stefan
     
  4. #3 HasiAhlen, 08.09.2011
    HasiAhlen

    HasiAhlen 6 facher Mondeo Fahrer

    Dabei seit:
    27.05.2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Cougar V6
    Hallo,

    nimm doch 5W30 und kipp Mathy mit rein. Mein 1,6 Zetec hat so 395000km gehalten.
     
  5. #4 aPollO2k, 08.09.2011
    aPollO2k

    aPollO2k Benutzer

    Dabei seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Mondeo '98 Sedan
    Wo ist denn der Unterschied zwischen 5W30 und 5W40? Muss ich was beachten wenn ich vorher das 10W40 drin hatte? Ich hab mal gelesen das, das öl, wenn es vermischt wird immer die eigenschaften des schlechtesten öles annimmt, und bei einem normalen ölwechsel bleibt ja immer was drin vom alten öl.

    Sind mathy additive???
     
  6. #5 OHCTUNER, 08.09.2011
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.963
    Zustimmungen:
    42
    Vergess 5W30 und Öl+Additive , bleib bei deinem Mobil1 0W40 und gut ist , da ist alles wichtige drin enthalten was der Motor braucht !
     
  7. #6 aPollO2k, 08.09.2011
    aPollO2k

    aPollO2k Benutzer

    Dabei seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Mondeo '98 Sedan
    Das ist ja eben nicht drin, das hatte ich im alten Auto. Es ist 10W40 drin! Normales 10W40 Mineralöl
     
  8. #7 OHCTUNER, 08.09.2011
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.963
    Zustimmungen:
    42
    Ich weiß , ändert auch nix an meinem Tipp !
     
  9. #8 aPollO2k, 08.09.2011
    aPollO2k

    aPollO2k Benutzer

    Dabei seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Mondeo '98 Sedan
    Das das super öl sein soll hab ich schon oft gelesen. Ich merk schon bei Öl spalten sich die geister, aber mal von der Sorte abgesehen. Muss ich denn nun was beachten wenn ich von Mineral- auf Teil- oder Vollsynthetischesöl umsteige? Ich habe schon sehr oft gelesen das man es nicht vermischen soll. Bei meinem alten Motor wurde soweit ich weiß die Ölwanne entfernt und der komplette Motor mit Diesel ausgespühlt.
     
  10. #9 OHCTUNER, 08.09.2011
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.963
    Zustimmungen:
    42
    Das Einzigste was du beachten mußt , fahr den Motor warm und mach gleich danach den Ölwechsel , lass die Brühe lang genug austropfen und sorg dafür das nach dem Ölwechsel mit Mobil1 der Motor nie wieder mit Schrottbrühen gequält wird , mehr ist nicht zu beachten , außer das du vielleicht den 1. Wechsel etwas früher machen mußt , sollte das 10w40 den Motor innerlich verdreckt haben !
     
  11. #10 aPollO2k, 08.09.2011
    aPollO2k

    aPollO2k Benutzer

    Dabei seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Mondeo '98 Sedan
    Okay und weißt du auch den unterschied zwischen

    5W30
    5W40
    0W40

    ?
     
  12. #11 HasiAhlen, 09.09.2011
    HasiAhlen

    HasiAhlen 6 facher Mondeo Fahrer

    Dabei seit:
    27.05.2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Cougar V6
    Guten Morgen,

    Nimm 5% Mathy 1000km vor dem Ölwechsel dazu, das Reinigt und hält den Dreck in der Schwebe. 5W30 ist das von Ford vorgeschriebene Öl. Die Mathy Additive werden das Kaltstartverhalten STARK verbessern es fühlt sich alles leichter an. Gerade bei den Zetec Motoren. Ich habe zb. alle 20000 gewechselt und immer wieder das gleiche reingemacht. Der Kilometerstand spricht für sich.

    @ OChunter selber probiert? Garantiert nicht!
     
  13. #12 MucCowboy, 09.09.2011
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    13.060
    Zustimmungen:
    293
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Öl-Themen gibt es in diesem Forum wirklich masenweise. Benutze doch bitte mal die Suchfunktion.

    Die erste Ziffer nennt die Viskosität (Dünnflüssigkeit) in tiefen Temperaturen. Die zweite ist für hohe Temperaturen, bis der Schmierfilm abreißt.

    Ja, Du hast Recht, nach dem "richtigen" Öl zu fragen ist ein Glaubenskrieg. Ich halte voll dagegen und sage: Dein Motor ist fast 100.000 mit 10W40 gelaufen, also bleibt dabei. FORD selbst empfiehlt 10W30, von daher ist 10W40 auch nicht falsch. Und warum sollte man nicht auf das hören, was der empfiehlt, der es wirklich wissen muss?

    Der Unterschied zu 5W- oder 0W- ist nunmal, dass diese Suppen dünner sind. Sollte Dein Motor kleinere Undichtigkeiten entwickeln, kann dünneres Öl dort rascher austreten und Motorraum und Umwelt versauen als das, auf das er eingefahren wurde. Auch daher der Rat: never touch a running system. Irgendwelche chemischen oder synthetischen Zusätze braucht der gute Zetec-Motor auch nicht, regelmäßiger Ölwechsel reicht völlig. Dein Geldbeutel wird es Dir außerdem noch danken.

    PS: Ich fahre meinen 1,8er Standardmotor seit 230.000 km mit einer 10W-Brühe, und der Motor ist völlig "ohne Befund".

    Grüße
    Uli
     
  14. #13 OHCTUNER, 09.09.2011
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.963
    Zustimmungen:
    42
    Na dann schick dein altes Öl nach dem Ölwechsel mal zur Analyse , dann hast du einen Befund !

    Zusätze ins Öl kippen ist wirklich ne Glaubenssache , eine 0815-Brühe könnte man damit durchaus etwas aufwerten , aber bei einem wirklich gutem Öl wo das Additivpaket schon gut abgestimmt ist , völlig unnötig und kann dort mehr schaden als helfen !
    Bei dem Aufpreis wegen dem Zaubermittelchen kann man auch gleich ein gutes Öl kaufen , das Mobil1 hat all diese Eigenschaften schon von Haus aus , was du bei dem Mathyzeugs so toll findest , in verbindung mit der Fordbrühe ein teurer und sinnfreier Ölwechsel !
     
  15. #14 Hacky67, 09.09.2011
    Hacky67

    Hacky67 Forum As

    Dabei seit:
    16.01.2007
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    19
    Fahrzeug:
    Mondeo (BAP) 24V Ghia
    Hallo.


    Irgendwie geht mir mittlerweile bei solchen, stumpf nachgeplapperten, 2-Promille-Stammtischparolen der Hut hoch...
    Die Rede ist von "dünnflüssigeren Ölen", die dann womöglich auch noch aus den Dichtungen laufen sollen "wie Wasser".

    Habe dazu mal eine Grafik angefertigt:

    [​IMG]

    So...

    Jetzt wüsste ich mal gerne:
    1. Wann genau soll das 0W- 40 eigentlich dünnflüssiger sein als die anderen, so dass es aus den Dichtungen läuft?!?
    2. Welches ist denn nun wirklich die dünnste Brühe?

    Erklärungen zur Grafik:
    Zugrunde gelegt wurden die Datenblätter folgender Öle: 0W- 40 , 5W- 30 und 10W- 40 der Firma Ravenol.

    Der "Pourpoint" ist die Temperatur, bei dem das Öl gerade noch fliesst. Bei weiterer Absenkung der Temperatur ist
    innerhalb von 3°C der Stockpunkt erreicht. Bei dieser Temperatur fliesst das Öl dann gar nicht mehr.

    Die erste Zahl ist eine SAE- Klassifizierung für das Niedrigtemperaturverhalten. Steht dort eine 10, dann bedeutet das:
    Verhält sich bei - 18°C wie ein Grundöl (Einbereichsöl) der Klasse 10.
    Die, anscheinend so irreführende, Klassifizierung "0" ist durch eine Extrapolation des Verhaltens der Grundöle
    entstanden; ein Grundöl der Klasse 0 gibt es nicht. Auch war bei der Entstehung der SAE- Klassifizierung (ab 1911)
    ein solches Öl weder existent, noch dessen Entwicklung absehbar. Die "0" bedeutet also keineswegs "wie Wasser"...

    Das "W" bedeutet schlicht "wintertauglich".

    Die zweite Zahl ist die Hochtemperatur- Klassifizierung. Sie bedeutet: Bei 100°C verhält sich das Öl wie ein Grundöl der
    entsprechenden, angegebenen Klasse.

    Die Angabe "Viskosität bei" enthält die physikalischen Werte der Öle. Angegeben werden diese in "mm2/sec".
    Das bedeutet: Ein definiertes Volumen benötigt, um innerhalb einer Sekunde abfliessen zu können, eine Öffnung von
    XY Quadratmillimetern Größe. Je dünnflüssiger das Öl ist, umso kleiner ist die benötigte Öffnung.

    Übrigens verwendet Ford 5W- 30, nicht 10W- 30. Das 10W- 40 ist bei Ford nur für das Nachfüllen zwischen den Ölwechseln
    (wenn nichts besseres zur Hand ist) vorgesehen. Nicht als Füllung beim Ölwechsel.

    Meine persönliche Empfehlung wäre das Mobil1 0W- 40.
    Von irgendwelchen Additiven (und wenn sie bei QVC noch so toll präsentiert werden) rate ich ab.

    Viel wichtiger, als die Frage was nun genau reingekippt wird, ist der Umstand, dass der Ölwechsel (mit Filter!) regelmäßig
    und rechtzeitig durchgeführt wird.

    Grüsse,


    Hartmut
     

    Anhänge:

    • Visko.jpg
      Visko.jpg
      Dateigröße:
      80,9 KB
      Aufrufe:
      130
    _zitroneneis_ gefällt das.
  16. Shark

    Shark King Korrosion

    Dabei seit:
    19.12.2009
    Beiträge:
    11.413
    Zustimmungen:
    38
    Fahrzeug:
    Mondeo MK2 05/97 V6
    Danke Hartmut für Deine "erneute" erklärung ;)

    Nebenbei, wenn der Motor ewigkeiten mit dem
    10w40 gelaufen ist, würd ich erstmal auf ein
    5w40 wechseln.
    Das 0w40 ist zwar besser aber wer weiß wie der
    Motor drauf reagiert oder welche Schäden vorhanden sind.

    Bei meinem damaligen Escort hab ich auch nen
    10w40 gefahren, allerdings dann später ein "besseres"
    und die Hydros hatten wohl schon einen schaden.

    So ein Zusatz kannst in die Tonne hauen...
    und wenn Du mit Km leistungen von jenseits der 300.000 komst...
    Scorpio Tunier (Mk1FL) 525tkm und nix mit zusätze...
    Nur FFH Service mit Ölwechsel und die haben bestimmt keine
    Zusätze dazu gekippt.
     
  17. #16 aPollO2k, 10.09.2011
    Zuletzt bearbeitet: 10.09.2011
    aPollO2k

    aPollO2k Benutzer

    Dabei seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Mondeo '98 Sedan
    Erstmal großes danke an Hacky67, das war mal eine ausführliche Antwort. Jetzt verstehe ich das auch etwas besser mit der Viskosität. Nur die Zahl sagt mir ja nicht wirklich was, wenn ich keine Ahnung von Öl habe "ist so flüßig wie Grundöl Viskosität 50", da denk ich nur "aha und wir flüßig ist Grundöl Viskosität 50?".

    Die Grafik hat das aber mal zum Ausdruck gebracht, echt klasse :top1:


    @ Shark, was macht es für ein Unterschied erst 5W40 und dann 0W40 zu verwenden? Wenn was kaputt ist, dann ist es doch sowieso kaputt? Oder irre ich mich? Oder meinst du das, wenn etwas Schaden genommen hat, das man diesem mit dem 5W40er nicht so stark verschlimmert wie mit dem 0W40er? Aber dann sitz ich ja ewig auf 10W40 oder 5W40 fest?
    Ein kleinen Hinweis auf diesen Gedankengang wäre nett, denn 5W40er Öl ist bei eBay sogar etwas teurer als 0W40er, zumindest wenns von Mobil1 ist :lol:



    Wäre 0W30 nicht noch besser für den Mondeo, das wäre ja dann bei warmen Motor wie das von Ford vorgeschriebene 5W30? Jetzt schwanke ich zwischen 0W40 und 0W30, das 40er ist billiger aber das 30er entspricht bei warmen Motor mehr den Werten von Ford und ist flüssiger (somit dreht er leichter!?)
    Beim Kaltstart sollten ja beide Öle gleichgut sein, da ich pro Tankfüllung gut auf 10-20 Kaltstarts komme wollte ich auf jedenfall ein Öl das bei diesen Verhältnissen einigermaßen schonend mit dem Motor umgeht aber auch auf der Autobahn bei warmen Motor nicht versagt.
     
  18. #17 Pommi, 10.09.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10.09.2011
    Pommi

    Pommi Guest

    Erstens mal: Ich glaube kaum, dass das 10w40 von Mobil ein mineralisches Öl ist, eher zumindest Teilsynthetisch. Es gibt dieses Öl aber auch als Vollsynthetisch.

    Und ich fahre in meinem Scoprio MK1 2.0 DOHC VollSynth 5w40 mit Intervall von 15.000 Km. Der Motar hat jetzt fast eine halbe Million drauf. Etwa 465.000 Km. Und er schnurt wie ein Kätzchen bei einem Verbrauch von 7,5 Liter auf 100 Km.

    Und wie schon angedeutet: Solange du keine Probleme hast (Hydroklappern oder so), lass das 10w40. Schau evtl. nur, dass du VollSynth holst, das ist druckstabiler als das mineralische.

    Auf deine Nachfrage: Um so niedriger die erste Zahl und um so höher die zweite Zahl ist, um so besser ist das Öl. Die zweite zahl sagt nur, dass es höhere Temperaturen aushält. Bei w30 reist der Ölfilm evtl. bei 650 Grad, bei w40 erst bei 700 Grad (Werte sind nur zum Darstellen, ich kenne die Werte nicht).
     
  19. #18 aPollO2k, 10.09.2011
    aPollO2k

    aPollO2k Benutzer

    Dabei seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Mondeo '98 Sedan
    Mir geht es ja darum, das Auto wurde bis jetzt kaum gefahren und wenn es mal gefahren wurde, dann auf der Autobahn, 100km+

    Jetzt ist es mehr im kurzstreckenbereich im Einsatz, ab 5km. Da macht sich 0W besser denke ich. Daher werde ich warscheinlich 0W nehmen. Das 10W40 ist soweit ich es in erfahrung bringen konnte auch erst 1-2 Ölintervalle drin, vorher war Ford 5W30er drin. Mehr als 20tkm ist es in dem Motor noch nicht gelaufen.

    Bei dem "dont touch a running system"-Antworten beachtet bitte den Kilometerstand des Autos von 91tkm. Falsches Öl macht den motor denke ich auf dauer kaputt und nicht kurzfristig innerhalb von einem Intervall.


    Danke für eure ganzen Antworten, ich finde es toll das ihr so eine aktive Gemeinde seid! Bei meiner alten Marke konnte man das leider nicht behaupten.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 OHCTUNER, 10.09.2011
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.963
    Zustimmungen:
    42
    Vollsynth 10W40 ist ein Exot , das geht man lange suchen , nur in verbindung mit Motorsportkrempel zu finden und das nur wo im Ausland !
    Beim alten Mobil1 0W40 hab ich die Todestemp von ca. 356° im Kopf , nicht weiter wichtig , da ein normaler Motor dann längst ums Ende bettelt !
    Die Grafik sollte man auch nur pauschal betrachten , bei 110° ist im Motor noch lange nicht schluss , ab da fängt die trennung von gut und schlecht erst richtig an , denn an den Kolben kann es bei einer strammen Runde schon mal 250° werden und da haben einige Öle den Todeskampf schon verloren und belästigen mit ihren sterblichen Überresten die Kolbenringe !
    Da ist man dann nur mit vollsynth oder den neuen SHC-Ölen(Mobil1) auf der sicheren Seite !

    Habe fertig !
     
  22. Shark

    Shark King Korrosion

    Dabei seit:
    19.12.2009
    Beiträge:
    11.413
    Zustimmungen:
    38
    Fahrzeug:
    Mondeo MK2 05/97 V6
    Moin,
    für Deine "Anwendung" sollte ein 5w40 mehr als ausreichend sein.
    Ich meine nicht, dass bei einer Beschädigung des Motors das 5er besser
    ist als das 0er.
    Beschädigt ist beschädigt.

    das 5w30 welches Ford vorschreibt, streich mal ganz schnell von
    Deiner Liste.

    Ein 5w40 ist nebenbei auch schon für schmales Geld zu bekommen
    wogegen ein 0w40 doch schon etwas mehr in die Tasche greift.
    Den ersten "Durchlauf" solltest Du ruhig etwas "kürzer" gestalten.
    Da kann man ruhig ein "günstiges" (jedoch gutes) Öl nehmen.
    Geheimtipp is da immer das HigStar vom Praktiker im 5L Kanister.
     
Thema:

Von 10W40 auf anderes Öl umsteigen?

Die Seite wird geladen...

Von 10W40 auf anderes Öl umsteigen? - Ähnliche Themen

  1. Wieviel Öl in Drosselklappe normal?

    Wieviel Öl in Drosselklappe normal?: Hallo Leute, ich habe gestern die Drosselklappe meines Autos (Ford Focus 2.0TDCI 136 PS EZ 2005) ausgebaut und festgestellt, dass sie sehr verölt...
  2. Focus 1.8 - Eine Menge Fehler ! 1. Öl Verlust

    Focus 1.8 - Eine Menge Fehler ! 1. Öl Verlust: Hallo, Zum Auto Ford Focus 2006 1800 ccm - 125 Ps Benzin mit LPG Anlage 250 000 km Probleme: 1. Verliert mehr öl als es Benzin verbrennt 2....
  3. Öl im Kerzenschacht

    Öl im Kerzenschacht: Hallo liebes Forum, bei meinem Mondeo MK3 -2002 - 2.0 145 PS - 140.000km habe ich vor einiger Zeit zuerst gelegentliche Zündaussetze r bemerkt....
  4. Öl vesorgung von turbolader

    Öl vesorgung von turbolader: Hallo Fahre ein Fiesta 1,6 tdci habe ein Turbolader schaden ,kann mir Jemand sagen wie das Öl zum turbo gelangt oder zieht der turbo das öl an....
  5. Suche Rohr für elektrischen Öl-Peilstab 1.6 CVH

    Rohr für elektrischen Öl-Peilstab 1.6 CVH: Ich suche auf diesem Wege ein neues/gebrauchtes Rohr, wo der Peilstab reinkommt. WICHTIG: Nur ein solches für den elektrischen Peilstab, das ist...