Focus 1 (Bj. 98-01) DBW/DAW/DNW/DFW Von leckender Wasserpumpe zur Luftblase in Kühlflüssigkeit zur Zylinderkopfdichtung

Diskutiere Von leckender Wasserpumpe zur Luftblase in Kühlflüssigkeit zur Zylinderkopfdichtung im Focus Mk1 Forum Forum im Bereich Ford Focus Forum; Hallo Ford Focus Fahrer, ich brauche eueren Rat, da ich momentan am Verzweifeln bin. Zur Geschichte: Der Ford Focus hat im August 2014 eine...

  1. #1 DreamAMoment, 27.01.2015
    DreamAMoment

    DreamAMoment Neuling

    Dabei seit:
    26.01.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus MK1
    1.6 Zetec
    Baujahr 2000
    5-Tü
    Hallo Ford Focus Fahrer,

    ich brauche eueren Rat, da ich momentan am Verzweifeln bin.

    Zur Geschichte:

    Der Ford Focus hat im August 2014 eine Panne gehabt, da die Wasserpumpe defekt war und deswegen der Keilriemen runtergerutscht ist.

    Wasserpumpe und Keilriemen erneuert (war Zeit 150.000km). Da ich aber nur auf der Durchfahrt war ist auf den Zahnriemen verzichtet worden (dummer Fehler im Nachhinein).

    Monatelang ohne Probleme gefahren wollte ich bei meinem Mechaniker des Vertrauens (Deutschland) einen Ölwechsel machen lassen und den Zahnriemen erneuern lassen.
    Bei der Montage bemerkte der Mechaniker, dass ich an der Wasserpumpe Kühlflüssigkeit verloren habe (war am Minimum des Vorratsbehälters angekommen), da die Verbindungsdichtung nicht korrekt angelegt wurde. Problem wurde durch "verkleben" beseitigt.

    Bin dann nach Frankreich gefahren. Auf der Autobahn ist mir dann aufgefallen, dass die Motortemperatur erhöht (ca. 100-110°C) und dann stark erhöht (fast roter Bereich) war, als ich mehr Gas gegeben habe bzw. einen Berg hochgefahren bin.

    Habe mich dann in diesem Forum schlau gemacht. Dort ist von einer eingeschlossenen Luftblase im Kühlssystem die Rede gewesen.
    Deswegen bin ich heute zur Werkstatt gefahren (Frankreich), wo sie mir das System nochmal entlüftet haben.
    Habe dabei zugesehen.

    Nachdem das System entlüftet war (Ventilator ist dann auch angesprungen, ...) hat mir der Mechaniker gezeigt, dass beim starken Gasgeben immer noch kleine Luftbläschen in den Vorratsbehälter aufgestiegen sind.
    Leider musste er mir dann mitteilen, dass es wahrscheinlich die Zylinderkopfdichtung ist, die kaputt ist und deswegen Luft in den Kühlkreis gelangt.

    Ich war ziemlich verzweifelt und habe meine Hoffnung darauf gesetzt, dass die Entlüftung trotzdem erfolgreich war.
    Auf die Landstraße gefahren und dort ordentlich Gas gegeben. Die Temperatur ist wieder angestiegen, diesmal aber nicht ganz in den roten Bereich (ca. 3/4 der Anzeige).

    Kann es sein, dass die Luftblase trotzdem noch in dem System ist?

    Habe etwas recherchiert. Defekte Zylinderkopfdichtung erkennt man an:
    - Bläschen die in den Vorratsbehälter steigen, bei starkem Gasgeben im Stand
    - Ölfilm im Vorratsbehälter
    - Weißlicher Schleim unter dem Öldeckel

    Nur ersteres ist eingetreten.

    Eigentlich wollte ich das System vakuumieren lassen und dann die Flüssigkeit einfüllen lassen. Der Mechaniker versicherte mir aber,
    das man System auch so vollständig entlüften kann.

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich jetzt machen soll. Ich bin Student, brauche das Auto und habe in 2 Wochen eine 500km lange Reise vor mir (nicht nur Flachland, wodurch die Temperatur wieder steigen wird).


    Was kann es sein? Bin für alle Ideen offen!

    Geht die Luftblase nur beim Vakuumieren raus, wenn es eine ist?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DNWFahrer, 27.01.2015
    DNWFahrer

    DNWFahrer Benutzer

    Dabei seit:
    27.06.2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus Turnier 2002 1,6l Zetec-SE 74 kw Autom.
    Du fährst nicht zufällig einen 1.4 bzw 1.6 Benziner?
    Genauere Fahrzeugdaten sind meist immer vom Vorteil!

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
     
  4. #3 DreamAMoment, 29.01.2015
    DreamAMoment

    DreamAMoment Neuling

    Dabei seit:
    26.01.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus MK1
    1.6 Zetec
    Baujahr 2000
    5-Tü

    Den 1.6 Benziner.

    Hab schon 2 mal versucht zu Entlüften.

    Du spricht die Luftblase an, oder?
     
  5. #4 GeloeschterBenutzer, 29.01.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.02.2015
    GeloeschterBenutzer

    GeloeschterBenutzer Guest

    beim 1,4 / 1,6 motor gibt es eine anweißung zum einbau einer bypassleitung ,wenn dieses problem auftritt .

    allerdings ist das thema der defekten kopfdichtung nicht aus den augen zu lassen ,
    dazu sollte ein co-test am kühlmittelbehälter gemacht werden .

    auch die vakuumentlüftung des kühlsystems kann was bringen bei diesen motoren.
     
  6. #5 DreamAMoment, 29.01.2015
    DreamAMoment

    DreamAMoment Neuling

    Dabei seit:
    26.01.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus MK1
    1.6 Zetec
    Baujahr 2000
    5-Tü
    Was haltet ihr von der Idee, dass der Temperatursensor am Zylinderkopf defekt ist und ab einer gewissen Spannung (NTC-Sensor) dem Motorsteuergerät ein falsches Signal gibt.
     
  7. #6 GeloeschterBenutzer, 29.01.2015
    GeloeschterBenutzer

    GeloeschterBenutzer Guest

    ist auch möglich , bau halt einen neuen ein , dann weist du ob es daran lag oder nicht .
     
  8. #7 DNWFahrer, 29.01.2015
    DNWFahrer

    DNWFahrer Benutzer

    Dabei seit:
    27.06.2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus Turnier 2002 1,6l Zetec-SE 74 kw Autom.
    Ich fahre selber den 1.6 und hatte nach Öffnung des Kühlsystems das gleiche Problem. Bypass Kit kannst vergessen. Ford selber hat es wieder aus dem Programm genommen weil es bei max 1 Prozent funktioniert. Nun soll man sich einen überarbeiteten Zylinderkopf einbauen, der mal schlappe 800 Euro kostet ca.

    Bevor ich mich hier fusselig rede ,solltest du das mit dem Zylinderkopf erstmal checken lassen. Ehrlich gesagt glaub ich aber nicht das da was nicht stimmt aber glauben heißt nicht wissen.
    Ich denke du bist das klassische Luftblasen Opfer. Und wenn du nicht zu den wenig Glücklichen gehörst, die es mittels corega taps, Gartenpumpe, seitlich kippen, vorne und hinten kippen, 74 crat Thermostat usw usw hinkommen.
    Wird man das Problem nie zu 100 Prozent beseitigen können.
    Wie gesagt. Es gibt welche die haben es geschafft.
    Wichtig ist dabei die von Ford vorgeschriebene Entlüftungsmethode bei Hitze Problemen.
    Der Sensor ist nicht das Problem. Das würde sich durch Temperatur Sprünge bemerkbar machen.
    Abzulesen im MFI ,im Servicemenü.

    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
     
  9. #8 DreamAMoment, 29.01.2015
    DreamAMoment

    DreamAMoment Neuling

    Dabei seit:
    26.01.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus MK1
    1.6 Zetec
    Baujahr 2000
    5-Tü
    Vielen Dank für die hilfreiche Antwort DNWFahrer (und auch RST)!

    Die Temperatur macht eben Sprünge!
    Bin erst in Mittelstellung (ca. 90 Grad). Gebe ich mehr Gas springt sie auf 3/4 der Anzeige und dann ein paar Sekunden später fast in den roten Bereich.

    Sehr starke Ähnlichkeit mit diesem Video:

    https://www.youtube.com/watch?v=EzwnFLbpyxI


    Gehe ich vom Gas etwas runter springt die Anzeige binnen von Sekunden wieder in Mittelstellung
     
  10. #9 GeloeschterBenutzer, 29.01.2015
    GeloeschterBenutzer

    GeloeschterBenutzer Guest

    schau mal bitte nach ob das kabel vom CHT sensor in berührung mit einem zündkabel kommt ,
    wenn ja dan fixier das kabel vom CHT so das es möglichst weit weg von den zündkabeln verläuft .
     
  11. #10 DNWFahrer, 29.01.2015
    DNWFahrer

    DNWFahrer Benutzer

    Dabei seit:
    27.06.2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus Turnier 2002 1,6l Zetec-SE 74 kw Autom.
    So ermittelt man keinen defekten Zylinderkopftemperatur Sensor!
    Normal misst man ihn durch.
    Reguläre Spannungswerte bei bestimmten Temperaturen müssen eingehalten werden!

    Bevor man dazu aber übergeht, kann man das sogenannte Service Menü im Kombiinstrument aufrufen.
    Dort gibt es eine Position die, die ungeschönte Temperatur anzeigt! In Digitaler Form!
    Dort muss die Temperatur in gleichmäßigen Schritten ansteigen! Bei erreichter öffnungstemperatur des Thermostaten verweilt die Anzeige etwas bis sie wieder kontinuierlich ansteigt!
    Bei unserem Motor bleibt die Temperatur dann bei ca 103 Grat! Nun bei dir natürlich nicht mehr!
    Wenn aber nun vom Kaltstart an die Temperatur starke Sprünge macht, ist bzw kann das ein Indiz für einen defekten Sensor sein!

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
     
  12. #11 DreamAMoment, 29.01.2015
    DreamAMoment

    DreamAMoment Neuling

    Dabei seit:
    26.01.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus MK1
    1.6 Zetec
    Baujahr 2000
    5-Tü
    Gute Idee! Werde das verifizieren.

    Könnte das Motorsteuergerät eine Macke haben?

    Habe letztens das Problem gehabt, dass wenn ich die Zündung des Autos betätigt habe, der Kofferraum aufgegangen ist.
    Habe daraufhin die Stecker unter der Verkleidung auf Schmutz oder Flüssigkeiten überprüft, aber nichts gefunden.
    Da ich momentan im Ausland bin, habe ich den Stecker einfach herausgezogen. Jetzt kann ich den Kofferraum nur noch mit Schlüssel öffnen.

    Zu dem Kofferraum Problem habe ich neben Flüssigkeiten auch Kabelbruch gelesen. Konnte das aber noch nicht überprüfen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Habe in einem ähnlichen Video gesehen, dass die Temperatur auf der Autobahn von 105-7 Grad auf plötzlich 118-120 Grad gesprungen ist.
    Wenn das ebenfalls bei mir der Fall ist, könnte es dann wirklich am NTC-Sensor liegen?
     
  13. #12 DNWFahrer, 29.01.2015
    DNWFahrer

    DNWFahrer Benutzer

    Dabei seit:
    27.06.2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus Turnier 2002 1,6l Zetec-SE 74 kw Autom.
    Den Stecker vom PCM bekommt man nicht einfach raus gezogen! Somit denke ich du meinst das GEM!

    Aber du fängst an mir zu viele Sachen auf einmal zu machen!
    Das wird extrem unübersichtlich!
    Erst bist du bei der Temperatur und nun sind wir am Kofferraum!
    Ein Schritt nach dem anderen!

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
     
  14. #13 GeloeschterBenutzer, 29.01.2015
    GeloeschterBenutzer

    GeloeschterBenutzer Guest

    meinst du mich ?

    es gab von ford mal eine info zu solch einem problem
    mit sprunghafter temperaturanzeige und da solte das genauso gemacht werden , da es zu induktiven störungen im stromkreis des CHT kommen kann , wenn das kabel in berührung mit eienm zündkabel kommt , deshalb diese diese maßnahme .
     
  15. #14 DNWFahrer, 29.01.2015
    DNWFahrer

    DNWFahrer Benutzer

    Dabei seit:
    27.06.2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus Turnier 2002 1,6l Zetec-SE 74 kw Autom.
    Nein dich meinte ich nicht! Meine Antwort kam dummerweise nach deiner an! Weshalb zu deiner Annahme gekommen ist!

    P.S Deine Diagnose bzw Einschätzung ist nämlich vollkommen richtig!

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
     
  16. #15 DreamAMoment, 29.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 30.01.2015
    DreamAMoment

    DreamAMoment Neuling

    Dabei seit:
    26.01.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus MK1
    1.6 Zetec
    Baujahr 2000
    5-Tü
    Cooling Fan Resistor.jpg

    Was haltet ihr von meiner Theorie:

    Im Stadtverkehr benimmt sich das Auto ganz normal. Motortemperatur auf (103-107°C - aus dem Menu digital ausgelesen).
    Sobald ich auf die Autobahn komme und etwas mehr Leistung abfrage, schaltet sich der erste Lüfter dazu.
    Bei Bergauffahrt oder mehr Gasgeben steigt die Belastung, folglich die Temperatur des Motor.
    Die Motorsteuerung des Autos erkennt dies und möchte den 2ten Lüfter dazu schalten.
    Geht bloß wohl nicht, da der Cooling Fan Resistor so ausschaut wie bei mir. Etwas durchgerockt und angekokelt.
    Folglich geht der 2te Ventilator nicht an oder beide laufen nur auf Minimalstärke.


    Der Temperatursensor scheint korrekt zu funktionieren. Er zeigt einen linearen Themperaturanstieg.



    Die andere Idee wäre folgende:

    Das Auto ist bald 15 Jahre alt. Das Kühlwasser ist erst vor 3 Monaten gewechselt worden, da die Wasserpumpe einen Defekt hatte und dadurch das Wasser verloren gegangen ist.
    Es könnten sich Schichtablagerungen / Blockaden gebildet haben, wodurch der Kühlmittelfluss behindert wird.
    Deswegen haben auch manche Personen (bei vermeintlichen Luftblasen) mit Corea-Tabs Glück gehabt, da diese die Auflösung dieser Ablagerungen begünstigt haben.
     
  17. OT71

    OT71 Benutzer

    Dabei seit:
    12.02.2011
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus Turnier Bj.2000 1.6l
  18. #17 GeloeschterBenutzer, 30.01.2015
    GeloeschterBenutzer

    GeloeschterBenutzer Guest

    dann bring doch erstmal die sache mit dem lüfter in ordnung , wenn du das schon weist das der nicht korekt funktioniert und mach hier nicht die pferde scheu . ;)
     
  19. #18 DreamAMoment, 03.02.2015
    DreamAMoment

    DreamAMoment Neuling

    Dabei seit:
    26.01.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus MK1
    1.6 Zetec
    Baujahr 2000
    5-Tü
    Lüfterwiderstand behoben, Problem bleibt trotzdem bestehen.

    Bleiben noch:

    Zylinderkopftemperatursensor
    Thermostat (das nicht ganz öffnet - deswegen sind beide Kühlkreise heiß, sobald aber mehr Leistung verlangt wird, reicht der Durchfluss nicht mehr?!)
    Luftblase (die sich nach 2-maligem Entlüften (Hinterteil hoch) gehalten hat


    Kunde der Autodoktoren hatte das selbe Problem. Bei ihm haben sie zuerst die Zylinderkopfdichtung überprüft, danach das Thermostat, die Wasserpumpe und dann versucht zu entlüften. Das Bypass-Kit hat nicht geholfen.

    Habe dann ein Kommentar dieses Kunden gefunden bei Youtube:

    "Sendetermin ist der 15.09. - 17Uhr auf Vox. aber es war bei mir nicht des problemes Lösung. Nach der Sendung funktionierte es immer noch nicht so wie es sollte. Habe nun noch die Zylinderkopfdichtung getauscht, das war aber auch nicht die lösung. Die letztendliche Lösung habe ich heute gehabt es war eine Sache von 10 Min Arbeit und 27€ Kosten für das Ersatzteil bei *******. . Der NTC-Sensor (Temperatur-Sensor im Zylinderkopf) war defekt. Seit dem habe ich Ruhe."


    Habe den Temperatursensor digital ausgelesen. Er macht keine riesen Sprünge ... geht aber innerhalb von ein paar Sekunden von 103...105....107...115....117...120 (danach habe ich sofort abgebrochen, da mir diese Temperatur zu heikel wurde - Anzeige war dann in Rot).
    Kann er es trotzdem sein?

    Der Benutzer OT71 hat im Endeffekt den Sensor durch seinen Umbau ausgetrickst.
    Seine Schlussfolgerung ist aber nicht schlecht. Aber wenn ich beide Kühlkreise im Stadtverkehr intensiv warm fahre und dann auf die Autobahn gehe, erst dann passiert dieser Temperatursprung. Dann sind beide Kühlkreise heiß genug.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 GeloeschterBenutzer, 03.02.2015
    GeloeschterBenutzer

    GeloeschterBenutzer Guest

    hab ich doch schon in post #6 gesagt du sollst einen neuen CHT einbauen , wenn dir alles andere unwarscheinlich erscheint .
     
  22. #20 DreamAMoment, 22.02.2015
    Zuletzt bearbeitet: 22.02.2015
    DreamAMoment

    DreamAMoment Neuling

    Dabei seit:
    26.01.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus MK1
    1.6 Zetec
    Baujahr 2000
    5-Tü
    Problem gelöst:

    - Temperatursensor (Zylinderkopf) war okay
    - Lüftervorwiderstand ebenso (nur korrodiert)

    Problem war der Thermostat, der zwar geöffnet hat, aber durch die digitale Temperaturanzeige ist mir folgendes aufgefallen.

    Jage ich die Temperatur des Motors im Stand hoch und beobachte ich dabei die Anzeige, steigt die Temperatur rasch bis 104 Grad.
    Erst ab da, beginnt der Kühlkreislauf richtig zu regeln und die Temperatur fällt wieder herab, der Teufelskreislauf wiederholt sich aber leider,
    da der Thermostat dank seiner Altersschwäche wohl erst ab 104 Grad wieder öffnet, anstatt schon bei ca. 98 Grad.

    Also, es ist nicht immer eine Luftblase, auch wenn gerade die Wasserpumpe erneuert wurde oder so.

    Anbei muss ich aber sagen, dass ich das System jetzt gut 1 Stunde lang entlüftet habe, in verschiedenen Positionen. An einem steilen Berg hinten hoch, vorne hoch, beifahrerseite hoch.

    Sollte jemand später auf diese Posts treffen, sollte er erst ausführlich versuchen, den Kreislauf zu entlüften und wennd das Problem immer noch da ist, wird es wohl am Thermostat liegen.
    Aber nicht gleich Panik bekommen, wenn die Werkstatt mit Zylinderkopfdichtung droht ...

    Kleine Zusatzinformation:

    Die Temperaturen meines Zylinderkopfes sind nun wie folgt (Achtung: Zylinderkopf ist immer etwas heißer, als der restliche Motor):

    Stadt: 92-100 Grad
    Überland: 97-102 Grad
    Autobahn: 98-104 Grad (104 Grad wenn ich 150 kmh fahre)

    Laut befreundeten Mechaniker ist bis 106/108 Grad (beim Beschleunigen auf der Autobahn) alles okay!
    Die analoge Anzeige im Auto fängt ja auch erst an sich ab ca. 113 Grad auf 3/4 Stellung zu begeben und ab 118/120 Grad in den roten Bereich.


    Er hat mir erzählt, dass man bei neueren Autos sogar schon Temperaturen vom bis zu 140 Grad im Teillastbereich (Stadt) experimentiert, da erhöhte Temperaturen den Kraftstoffverbrauch und die Schadstoffemissionen senken. Fand ich sehr interessant. Aber dann muss natürlich der Kühlkreis entsprechend angepasst werden.

    Diese Werte sind natürlich nur zur Orientierung, aber da ich selbst nach angemessenen Werten gesucht habe und sie nur spärlich gefunden habe... bitte :)


    ____

    Sollte all dies nicht helfen:

    Überprüft mal den Kühler mit einem Laserthermometer, ob er überall gleichmäßig heiß ist. Wenn nicht, kann er verstopft sein (über die Jahre sammelt sich doch gerne mal Kalk an, trotz Kühlmittelschutz) oder man hat wegen einer Leckage mal blöderweise Kühlerdichtmittel verwendet (nicht gut!).

    Der Ausgleichsbehälterdeckel sollte auch noch funktionieren, da er für einen Überdruck bis zu 1,5 Bar im Kühlsystem sorgt. Damit kocht das Wasser erst ab ca. 120 Grad und nicht schon früher. Sollte er nicht mehr funktionieren, kann es zur Bläschenbildung kommen.
    Diese seht ihr dann in den Ausgleichsbehälter aufsteigen, wenn man etwas über 2500 Umdrehungen Gas gibt.

    Die meisten Werkstätten interpretieren dann aber leider gleich "Ohhh die Zylinderkopfdichtung ist kaputt, da kommt Luft aus dem Brennraum in das Kühlmittel". Wenn der CO-Test dann aber NEIN sagt, stehen sie immer fragend vor dir.

    Zur Zylinderkopfdichtung:
    Man kann in den meisten Fällen (nicht immer) einen Schaden feststellen, wenn:

    - Öl im Kühlmittel ist (Ausgleichsbehälter checken)
    - Wasser im Motoröl (Motoröl wird dann heller und flüssiger)
    - Weißlicher Schleim unter dem Motoröldeckel
    - Weißer/Bläulicher Rauch aus dem Auspuff (bei kalten Jahreszeiten schlecht festzustellen, da dann alle Auspuffe relativ stark "qualmen" bzw. verdunsten

    Selbst wenn diese Merkmale nicht eintreten, kann es die Zylinderkopfdichtung sein, da es immer abhängig von der Stelle ist, an der sie durchgebrochen / durchgebrannt ist.

    Ich hoffe, dass ich euch jetzt ein bisschen mit meiner Erfahrung helfen konnte.
    Ich musste mich jetzt leider gute 4 Wochen damit beschäftigen bis mir das mit dem Thermostat (öffnet erst ab ca. 104 Grad anstatt 98 Grad) aufgefallen ist.
    Tja, armer Student kann sich keine teuren Werkstätten leisten, also muss man selbst lange suchen ;)
     
Thema:

Von leckender Wasserpumpe zur Luftblase in Kühlflüssigkeit zur Zylinderkopfdichtung

Die Seite wird geladen...

Von leckender Wasserpumpe zur Luftblase in Kühlflüssigkeit zur Zylinderkopfdichtung - Ähnliche Themen

  1. Wie äußert sich eine defekte Zylinderkopfdichtung?

    Wie äußert sich eine defekte Zylinderkopfdichtung?: Hallo, als Neuer hier im Forum habe ich auch gleich ne Frage an die Fachleute hier. Der KA MK2 (RU8) 1.2 Titanium meiner Tochter verliert...
  2. Wasserpumpe kaputt - Wie teuer?

    Wasserpumpe kaputt - Wie teuer?: Hallo, nach meinem Post von gestern "Hilfe! Servolenkung funktioniert nicht mehr!" rief heute die Werkstatt an, dass die Wasserpumpe im Eimer ist...
  3. Frostschutz/Kühlflüssigkeit

    Frostschutz/Kühlflüssigkeit: Hallo erstmal Hab mir jetzt vor kurzem auch einen Maverick zugelegt,sehr schönes KFZ Wollte jetzt mal die Kühlflüssigkeit wechseln und finde nicht...
  4. Kopfidchtung defekt oder doch Luftblase?!. 1.8 TDCI

    Kopfidchtung defekt oder doch Luftblase?!. 1.8 TDCI: Hallo Liebe Gemeinde, hab folgendes Problem: Hab einen Focus 1.8 TDCI mit 200tkm meiner Schwester zur Reparatur bekommen Seit einiger Zeit...
  5. Zylinderkopfdichtung ersetzen kosten

    Zylinderkopfdichtung ersetzen kosten: Hi zusammen Könnte ganz günstig einen Ka jg2010 übernehmen. Nun hat dieser eine defekte Zylinderkopfdichtung. Was würde mich der wechsel in einer...