Was soll das denn?

Diskutiere Was soll das denn? im Recht, Gesetz & Versicherung Forum im Bereich Ford Forum; Heute hat mich eine dubiose Gewinnspielfirma angerufen. Die meinten ich hätte vor etwa 5-6 Wochen mich bei denen registriert.und jetz wollen die...

  1. #1 Wiesel87, 28.11.2008
    Wiesel87

    Wiesel87 Captain Kriechstrom

    Dabei seit:
    26.03.2007
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Fiesta JD3 1.4
    Heute hat mich eine dubiose Gewinnspielfirma angerufen.
    Die meinten ich hätte vor etwa 5-6 Wochen mich bei denen registriert.und jetz wollen die Geld...das merkwürdige ist das die meine (alte) Adresse hatten-Ich aber schon seit nem halben Jahr woanders wohne...
    Soll heissen ich habe mich definitiv nicht irgendwo angemeldet...

    Ich habe dem Herren gesagt er und seine Firma kann sich die Gewinnspiele sonstwohinstecken und die werden keinen Cent von mir sehn.

    leider vergaß ich mir den Namen der Firma und Name des Telefonisten zu geben...

    Habt ihr auch schonmal sowas erlebt?
    Was wenn mich ein Scherzbold wirklich irgendwo angemeldet hat?
     
  2. Koijro

    Koijro <img border="0" src="/images/misc/stern-smod.png"

    Dabei seit:
    30.09.2007
    Beiträge:
    9.102
    Zustimmungen:
    23
    Fahrzeug:
    VW T4 TDI/ Escort Cabrio 131ps auf suche
    Was de machen kannst weis ich nicht.
    Aber mir ist das auch schon Passiert. Mein vater hätte angeblich vor 6 wochen wein bestellt und so. Problem an der sache ist das er zu dem zeitpunkt schon 4 Jahre tot war.
    Habe dann auch nichts mehr gehört von der Firma.


    Ich würd sagen wenn die Geld haben wollen dann machen die das schriftlich und nicht Telefonisch.
     
  3. #3 focusdriver89, 28.11.2008
    focusdriver89

    focusdriver89 Cruiser

    Dabei seit:
    03.07.2007
    Beiträge:
    5.135
    Zustimmungen:
    26
    Fahrzeug:
    C-Max 2.0TDCI, 05'
    keine Angst, es kann garnichts passieren. Wenn dir keiner beweisen kann, dass du dich definitiv irgendwo angemeldet hast (müssten die ja per IP können), was soll dann passieren? Außerdem hast du ja nichts unterschrieben, usw.

    würd mir da keinen Kopf machen. Und wenn die was wollen, dann würden die dich anschreiben. und dann haste ja alles um diese dubiose firma anzuzeigen und du kannst wideruf einlegen, falls es soweit kommen würde.
     
  4. #4 Succubi, 28.11.2008
    Succubi

    Succubi Guest

    Habe vor kurzem dazu einen Bericht gesehen. Dort wurde geraten ein Schreiben nicht achtlos in die Ecke zu werfen sondern einen Anwalt aufzusuchen, denn wenns einmal weiter zur Inkasso geht, ist man zur Zahlung verpflichtet, egal ob man was bestellt hat oder nicht.
     
  5. #5 MainCoon, 28.11.2008
    MainCoon

    MainCoon Guest

    Mach dir mal keinen großen Kopf. Diese Firmen versuchen Druck zu erzeugen. Lt. Fernabsatzgesetz hast du auch ein 14tägiges Widerrufsrecht. Und die Firma muß dir nachweisen, das du einen Vertrag mit denen eingegangen bist. Selbst bei einem Schreiben eines Inkassobüros schreib denen einfach eine Mail, das du gern bereit bist, dich verklagen zu lassen, und das dein Anwalt sich riesig freut, dich dabei zu vertreten. :top1:So weit werden diese Firmen es nicht kommen lassen, da dann ihre Machenschaften gerichtlich sanktioniert werden, d.h sie müssten sich eine andere Einnahmequelle besorgen. Ich habe das bis jetzt 3mal genauso durchgezogen, und alle 3 Firmen haben nie wieder was von sich hören lassen.

    Viele Grüße Mainy
     
  6. #6 Mondeo-Driver, 28.11.2008
    Mondeo-Driver

    Mondeo-Driver ... fährt wieder Ford

    Dabei seit:
    24.03.2007
    Beiträge:
    3.751
    Zustimmungen:
    20
    Fahrzeug:
    Mondeo FLH MK3 2.0
    Nur mit der IP-Adresse alleine kann ein Seitenbetreiber einer dubiosen Website nichts ( Betonung auf "nichts" ) anfangen . Die Adresse zu einer IP-Adresse muss per Anzeige über die Staatsanwaltschaft beim Provider erfragt werden und dann auch nur , wenn der Anbieter der dubiosen Seite nachweisen kann , dass die Forderung berechtigt ist .
    Da solche Forderungen aber immer haltlos sind (siehe Gebr. Schmidtlein ) würde sich jede Firma quasi selbst der Justiz ausliefern . Und daher machen die das auch nicht .

    Ich würde immer den normalen Postweg abwarten , ob da irgendwelche Mahnungen per Zustellungsurkunde kommen und wenn ja , dann kann man immer noch einen Anwalt zu Rate ziehen .
    Fazit : Ruhe bewahren und erst melden , wenn was per Post kommt vorher nicht . Auch nicht anrufen um die Sache zu klären , denn dann weiss die Firma dass es die Adresse gibt und hakt wieder nach .
     
  7. Pommi

    Pommi Guest

    Stimmt so auch nicht. Erst bei einem Vollstreckungstitel ist man zur Zahlung verpflichtet. Davor steht noch das Inkassounternehmen (zumindest wahrscheinlich) und der Mahnbescheid. Davon sind jetzt Sachen, die man wirklich bestellt/abgeschlossen hat, ausgenommen. Da ist man schon vorher zur Zahlung verpflichtet, es wird durch den Vollstreckungstitel nur per Gericht festgestellt.

    Wenn man nichts bestellt/abgeschlossen hat, braucht man auch nicht zum Rechtsanwalt. Erst mal auf den Mahnbescheid warten, auf diesen dann Widerspruch einlegen (Da ist der Zetel dafür schon dabei, Achtung, nur eine oder zwei Wochen Zeit), und dann auf den Gerichtstermin warten, der wahrscheinlich nie kommt. Erst bei diesem Gerichtstermin braucht man einen Anwalt. Wenn man aber eine Rechtsschutzversicherung hat, dann sofort diese einschalten. Kostet dann ja nichts.

    MfG

    Pommi
     
  8. #8 Mcquade, 29.11.2008
    Mcquade

    Mcquade Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2008
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Focus 2002 Duratec ST
    Kto

    Ist mir auchmal passiert....
    Falls sie deine KTO Daten haben !! BEOBACHTET MAL DIE NÄCHSTEN WOCHEN dein KTO !!

    mir wurden auch mal 50€ abgebucht !! (frag mich heute noch wofür(habe nirgens mitgemacht !!(die frechheit war nur das die alle daten hatten:rasend: ka woher....)

    habe ich sofort zurück buchen lassen ! und dann war ruhe... nie wieder was GEHÖRT !!:top1:



    mfg mcq
     
  9. #9 MucCowboy, 29.11.2008
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    13.902
    Zustimmungen:
    409
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Rückbuchen lassen und gut is.

    @Wiesel: auf Spam-Mails mit solchen Inhalten reagierst Du doch auch ned, oder? Diese Firma versucht genau das Gleiche, nur eben mit anderen technischen Mitteln. Das ist eine neue "Qualität", aber im Grunde die alte Masche.

    Ignorieren. Ignorieren. Ignorieren.
    Du hast Dich am Telefon schon richtig verhalten. Und keinerlei Daten oder Details von Dir verraten. Damit können die dann prima ihren - vermutlich illegal erworbenen - Adressbestand pflegen, der ja offensichtlich mindestens 1/2 Jahr alt ist.

    WENN tatsächlich Ansprüche bestehen, kommen die schriftlich, alles andere zählt nicht. 1. Mahnung, 2. Mahnung, Inkasso-Schreiben, gerichtlicher Mahnbescheid. Bis zum Inkassoschreiben geht es häufig, weil solche dubiosen "Firmen" nicht selten mit ebenso windigen Inkasso-Unternehmen zusammenarbeiten. Ein Mahnbescheid kostet dagegen richtig Geld und landet bei Widerspruch vor Gericht. Das machen die Firmen dann sicher nicht. Wer bis dahin nicht eingeknickt ist und bezahlt hat, von dem sehen sie dann ab.

    Bei dieser Masche tun mir die gutgläubigen alten Leute leid, die reihenweise auf sowas reinfallen dürften. Hab das in der eigenen Familie erlebt. Was ich diesen Abzockern wünsche, darf ich hier nicht schreiben.....:mies:

    Grüße
    Uli
     
  10. #10 Granford, 29.11.2008
    Granford

    Granford Benutzer

    Dabei seit:
    04.09.2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    1
    Wurde auch schon öfters angerufen: Herr Bernsen Glückwunsch sie haben gewonnen......., dann wird das Gespräch auch schon meinerseits unterbrochen mit dem Satz: Boah Klasse PACKS EIN SCHICKS HER und Hörer aufknallen.
     
  11. #11 Succubi, 01.12.2008
    Succubi

    Succubi Guest

    Hm, im Fernsehn wurde das anders geschildert. :nene2:
     
  12. Seppel

    Seppel Forum As

    Dabei seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Ford Fiesta Mk6, Bj2003, 44KW, 60 PS (verkauft
    Das ganze ist mir ebenfalls schon passiert, doch da war die Handhabung auch relativ einfach.
    Als Schüler hat man kein riesen Budget auf dem Konto und da es sich hierbei sogar noch um ein sogenanntes Taschengeldkonto handelt kann ich damit nicht ins minus rutschen.
    Also ganz einfach zum Abbuchungszeitraum kein Geld aufm Konto haben, dann geht das ganz easy :)
    Nachträglich eingezogen wurde übrigens nie was. Hab sogar einen geringen Gewinn von 5 Euro überwiesen bekommen:lol:
    Und das ganze ohne überhöhte Gebühren zu zahlen;)
    Weiß nicht wie das mit einem normalen Konto verlaufen wäre, doch ich hab mich über 5 Euro gefreut und niewieder was von denen gehört:top1:
     
  13. Pommi

    Pommi Guest

    Das würde dann also heissen, wenn ich irgendeinem Wildfremden eine Rechnung schicken (Z. B. über 300 Euro, weil ich ihm diese Rechnung geschrieben habe) und dieser nicht darauf reagiert, muß er diese 300 Euro bezahlen, sobald ich eine Inkassofirma beauftrage, diesen Betrag einzuziehen?

    Dass kann ja wohl nicht sein, oder?
     
  14. #14 MucCowboy, 01.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2008
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    13.902
    Zustimmungen:
    409
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Nein, das ist auch nicht richtig. Keine Sorge.

    Vorausgesetzt, die Forderung ist NICHT berechtigt, braucht Ihr NICHTS bezahlen. Mahnungen einfach abheften (erstmal nicht wegwerfen), Inkasso-Schreiben ebenso. Wenn aber doch ein gerichtlicher Mahnbescheid kommt, DANN müsst Ihr handeln. Nicht zahlen, sondern mit dem beiliegenden Formbrief Widerspruch einlegen. Dann kommt das Ganze vor Gericht. Meist wird es aber schon im Vorfeld wegen Geringfügigkeit eingestellt. Andernfalls muss die "Firma" BEWEISEN, dass ein Anspruch besteht. Kann sie aber nicht, wenn Ihr tatsächlich dort keine Kosten verursacht habt.

    Schaut mal hier:
    http://www.verbraucherrechtliches.de
    http://www.verbraucherrechtliches.de/2006/12/20/faq-internet-vertragsfallen/
    Da steht alles drin. Ist eine Privatseite, aber soweit ich das beurteilen kann, fachlich recht gut. Es geht zwar um Internet-Vertragsfallen, aber das ist am Telefon das Gleiche.

    PS: Auch dem Fernsehen darf man nicht einfach alles glauben :zunge1:

    Grüße
    Uli
     
  15. Pommi

    Pommi Guest

    Das war Sarkasmus auf den Beitrag von Succubi.

    Da wird im Fernsehen irgend ein Beitrag gesendet, den man nur mit halben Ohr mitbekommt, und dann kommen solche Schwachheiten raus.
     
  16. #16 MucCowboy, 03.12.2008
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    13.902
    Zustimmungen:
    409
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Kein Problem damit. Aber vielleicht versteht es nicht jeder als Humor, und dann tritt wieder Verwirrung oder Falsch-Information auf.
     
  17. #17 Andreas_S., 03.12.2008
    Andreas_S.

    Andreas_S. Forum As

    Dabei seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Escort 1,4l 71PS EZ92
    Opel Omega 3,0 MV6 Cara
    Hallo zusammen

    Nicht alles was im Fernsehen ausgestrahlt wird ist sauber recherchiert. Ich glaube den Medien da nur noch bedingt. Gut ist, wenn man Rechtsanwälte im Bekanntenkreis hat. Ansonsten gibt es gerade zu solchen Fällen auch Portale im Internet. Da sind oft auch Rechtsanwälte dabei und greifen bei groben Schnitzern in den Beiträgen auch entsprechend ein.
    Ansonsten gilt, vorsichtig sein und spätestens wenn ein Vollstreckungsbefehl kommt, reagieren.
     
  18. Pommi

    Pommi Guest

    Wenn der Vollstreckungsbefehl kommt, ist es schon fast zu spät. Spätestens beim Mahnbescheid reagieren. Sonst kostet es garantiert Geld. Den ohne Anwalt kommt man aus dem Vollstreckungsbefehl normal nicht mehr raus.
     
  19. Seppel

    Seppel Forum As

    Dabei seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Ford Fiesta Mk6, Bj2003, 44KW, 60 PS (verkauft
    Wie man hier im Beitrag lesen kann, war ich mir am 1.12.08 noch sicher über die Handhabung mit dieser Abzocke, doch nun bin ich wirklich abgezockt worden.
    Aber von einer Firma Namens "Super 12" ein schreiben erhalten, welches angekündigte, dass ich für 3 Monate an einem Gewinnspiel teilnehmen würde. Ich hab dieses nicht weiter beachtet.
    Vorher hatte ich schon einen solch dubiosen Anruf, der mir am Bahnhof aufs Handy kam. Auf die schnelle, hab ich wohl alles bestätigt an Daten was er mir sagte und dann kam auch daon nixmehr.
    Vorerst.
    Ein paar Tage nach dem schreiben wurden mir dann die ersten 55€ Abgebucht... auch Anfang Januar 55€, anfang Februar wieder 55€ und dann gestern wiedermal 55€ -.-
    Laut dem tollen schreiben, welches ich dann aus einem riesigen Müllberg gezogen habe, ging dann hervor, dass ich angeblich einen Vertrag von Januar bis März geschlossen hätte.
    Leider ist mir die Abbuchung in Dezember Januar und Februar erst heute aufgefallen, da ich zu ungenau meine Kontoauszüge beobachtet habe. Selber Schuld.... Naja nun heute direkt zur Bank, 2 Beträge konnte ich noch zurückbuchen lassen, doch wie sieht es mit dem Rest aus?
    Besteht da noch Chance?
    Und vorallem wie sollte es nun weitergehen? Email Adresse, Homepage und Adresse stimmen nicht. Hotline geht auchnix.... Habe ich noch eine Chance daran zu kommen?
    Wäre schön, wenn mir wer helfen könnte.
     
  20. Pommi

    Pommi Guest

    Zur Polizei und Anzeige wegen Betrug machen. Wird wohl jetzt der einzige mögliche Weg sein.

    Nur die können über die Bankdaten evtl. noch ein Lebenszeichen von der Firma bekommen.
     
Thema:

Was soll das denn?