Escort 7 (Bj. 95-00) GAA/GAL/AAL/ABL Welche Bremse auf die Vorderachse?

Diskutiere Welche Bremse auf die Vorderachse? im Escort Mk7 Forum Forum im Bereich Ford Escort Forum; Hey! Da ich meinen MK7 Turnier umbauen werde auf geschätze über 250PS muss entsprechend eine dicke Bremse her.

?

Welche Bremse sollte auf die Vorderachse?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 15.02.2010
  1. 280er Escort Cosworth-Serienbremse

    18,2%
  2. 280er Cosworth-Bremse mit Sportscheiben & -Belägen

    36,4%
  3. 310er Tarox-6 Kolben-Bremse

    45,5%
  1. MTC

    MTC ---

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    3.520
    Zustimmungen:
    25
    Hey! Da ich meinen MK7 Turnier umbauen werde auf geschätze über 250PS muss entsprechend eine dicke Bremse her.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hotte

    hotte Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    escort mk7 2x F1 26/214
    express mk7 1,8td
    mk
    sicher das der es 280 scheiben sind und nicht 272 mm wie mondeo v6?

    wenn es um die sicherheit geht würde ich immer das beste nehmen
     
  4. MTC

    MTC ---

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    3.520
    Zustimmungen:
    25
    278mm um ganz exakt zu sein
     
  5. RegloH

    RegloH Benutzer

    Dabei seit:
    09.11.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Escort
    Wenn de so fragst immer die größte da man nich genug negative beschleunigung haben kann :D
    Aber dein serien abs kannste dann langsam vergessen weil das dann nicht mehr klar kommt.
     
  6. #5 MTC, 17.01.2010
    Zuletzt bearbeitet: 17.01.2010
    MTC

    MTC ---

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    3.520
    Zustimmungen:
    25
    ist das eine vermutung oder wissen?

    wenn ich die bremse zu heftig dosiere ist klar, dass mir ständig das ABS eingreift.

    ich denke eher, dass die bremskraft gleich verteilt bleiben muss. wenn es vorne zu heftig ist bricht im dümmsten fall bei einer kurvenbremsung (z.B. ein hindernis) das heck aus.
     
  7. RegloH

    RegloH Benutzer

    Dabei seit:
    09.11.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Escort
    Das abs hat schon wie affe zu tun wenn de mit rs 2000 bremse und red stuff unterwegs bist.

    Das mit dem ausbrechen würde nur passieren wenn dein auto hinten dann zu leicht is.
    Das hat dann nichts mit der bremskraft aufteilung zu tun sondern mit der gewichts aufteilung.
     
  8. #7 MTC, 18.01.2010
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.2010
    MTC

    MTC ---

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    3.520
    Zustimmungen:
    25
    Anhand der Gewichtsverteilung eines Fahrzeugs wird die Bremskraftverteilung bemessen. Klingelts?! ;)

    Daher ist vorne auch stärker als hinten (Frontantrieb). Vorne zu stark (dann schiebt das Heck weiter, egal wie schwer es ist) oder noch schlimmer hinten zu stark wirkt sich äußerst negativ aus.

    Man beachte aber immernoch die Bremssituation in der Kurve. Beim Geradeausfahren passiert da nicht viel.
     
  9. RegloH

    RegloH Benutzer

    Dabei seit:
    09.11.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Escort
    Richtig und wenn auto hinten leicht dann ??? Richtig wird wenig bremskraft hinten gemacht.

    Auto hinten schwer dann??? Richtig dann wird mehr bremskraft hinten gemacht.

    Was uns jetzt was sagt?? Das wenn du dein auto hinten zu leicht machst dann kannst du zu diesem problem kommen.
    Aber wenn de angst hast das das passiert bau dir doch vom 1,4 essi die bremsen ein. Dann brauchst du dir keine gedanken ums heck machen. Das schießt dir dann schon von ganz allein durch den nuschel.
     
  10. MTC

    MTC ---

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    3.520
    Zustimmungen:
    25
    sinniger beitrag.

    immernoch musste im auge behalten, dass das bremskraftverhältnis (am gewicht tut sich ja nicht viel), dasselbe bleiben muss. das ABS wurde ja auf eine gewisse verteilung konzipiert (darauf hat mich ja ford schon hingewiesen).

    fährste zum Beispiel VA/HA 60%/40% und baust auf z.B. 80%/20% um, kriegste probleme mit dem ABS, so ford.

    also muss ich auf eine entsprechende verteilung achten, damit vorne nicht ständig das ABS eingreifen muss, weils hinten zu lasch ist und das heck schiebt und vorne blockiert. dann muss ich noch auf genug breite reifen achten wegen grip und bla.......

    denn ganzen firlefanz weiß ich schon.

    ich will nur wissen, was vorne am besten für eine bremse rauf sollte wegen der motorleistung, dann wird hinten angepasst und dann gibts auch keine probleme mit dem ABS.

    im umkehrschluss vermute ich dann, dass was an der kombination deiner bremsanlage/bereifung nicht stimmt. das ABS registiert ja nur ein blockierendes rad. wenn ständig räder blockieren stimmt was mit der auslegung nicht oder teile sind verschlissen (bremsschlauch aufgequillt, bremssattel schwergängig), weshalb du die bremswirkung nicht auf die straße bekommst. würde ich also mal checken.

    also jungs: schön fleißig weiter voten ;)

    MfG - MTC
     
  11. Koijro

    Koijro <img border="0" src="/images/misc/stern-smod.png"

    Dabei seit:
    30.09.2007
    Beiträge:
    9.103
    Zustimmungen:
    23
    Fahrzeug:
    VW T4 TDI/ Escort Cabrio 131ps auf suche
    Du gehst verkehrt an die sache ran.

    Wenn du am vorderrad ne bremsleistung von sagen wir mal 200nm hast und am hinterrad nur 50nm und dein rad blockiert an der VA dann regelt das abs.

    Wenn du am Vorderrad wiederum 200nm hast und am hinterrad 100nm würde jetzt die VA dennoch in der selben situation blockieren. ( die hinte achse mal außer betracht gelassen)

    Um das raus zubekommen was du wissen willst braucht man mal paar
    informationen.

    z.B.


    • Wieviel bremskraft wird für diese leistung in deinem auto benötigt um es eingetragen zu bekommen?
    • Wieviel bremskraft bringt jede einzelne bremse die du da oben aufliestest?
    • Wie viel bremskraft hast du an der hinter achse?
    das sind mal paar sachen die bekannt sein müssten.
    Ansonsten wirst du nie eine richtige antwort bekommen
     
  12. MTC

    MTC ---

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    3.520
    Zustimmungen:
    25
    Bei Ford und beim TÜV habe ich mir bereits Infos für den Umbau eingeholt.

    Ich geb daher mal deren Infos wieder, anhand Deiner Aussage:

    Wenn ein Rad blockiert mangelt es an Haftreibung. Die negative Beschleunigung wirkt stärker als der Reifen sie auf den Asphalt übertragen kann. Ähnlich ist es beim Durchdrehen. Auch hier fehlt die Haftreibung. Dabei spielt das auf der Achse lastende Gewicht eine Rolle.

    Daher kann man die Hinterachse nicht außer Betracht lassen, da sie die Gewichtsverlagerung maßgeblich beeinträchtigt. Haste hinten keine Bremse, muss das 'volle' Fahrzeuggewicht über die Vorderachse abgebremst werden. Dabei lastet so viel Gewicht auf den Reifen, dass der Bremsschlupf zu groß wird und die Haftreibung verloren geht. Somit muss die Bremse so ausbalanciert werden, dass nicht zu viel Gewicht auf die Vorderachse drückt beim Bremsen und auch nicht zu wenig.

    Der TÜVer hat mir keine genaue Newton-Angabe geliefert, mich nur auf die bereits bestehende Cosworth-Bremse hingewiesen, mich an dieser zu orientieren. Sollte aber keinesfalls drunter liegen.

    Daher besteht für mich nun die Frage, welche Bremse ihr vorne aus Erfahrung für sinnig haltet. Erst wenn ich einen Entschluss gefasst habe was vorne passiert, kann ich entscheiden/berechnen lassen, was hinten für Scheiben und Beläge draufkommen um die Bremskraftverteilung zu behalten.

    RH-Renntechnik hat mir z.B. einen (den) wichtigen Hinweis geliefert, nämlich der, dass die Bremsanlage vom Cosworth bis ca. 300PS reicht.

    Mit dieser Angabe kann ich zum Beispiel zu Tarox gehen und sagen:

    Passt auf, vorne kommt Cosworth drauf mit Tarox-Scheibe und Belag. Hinten 250er Focus-Scheibenbremse. Welche Scheibe und welcher Belag muss hinten rauf, um das Bremskraftverhältnis der Escort Turniers beizubehalten?

    Das ist der Sinn dahinter... und damit leider auch sau kompliziert, da es kaum Erfahrungswerte/ Daten gibt für einem Umbau in einem Turnier.

    Den Grundstein hole ich mir hier. Die Ausarbeitung/Zusammenstellung lasse ich vom Fachmann machen.
     
  13. #12 MTC, 15.05.2010
    Zuletzt bearbeitet: 15.05.2010
    MTC

    MTC ---

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    3.520
    Zustimmungen:
    25
    Update:

    So, ich bin endlich mal weiter gekommen und habe heute den ersten Probeanbau gemacht.

    Um vorne die Bremse zu beenden muss ich nur noch auf der anderen Seite die längeren Stehbolzen einsetzen, die Bremsschläuche und Halter kaufen und die Dichtungsringe der Bremskolben erneuern.

    Das ist der Stand der Dinge (Ich behalte mir das Copyright vor - jegliche Nutzung in jeglicher Art der ist Bilder untersagt):

    Und nein, mir hat es nicht die Achsmanschette zerlegt, is noch WD-40 Sprühnebel vom Stehbolzentausch. :)

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
    Cosworth-Bremse
    [​IMG]


    Serienbremse (so klein, die sieht man kaum :lol: )
    [​IMG]
     
  14. #13 ploetsch10, 15.05.2010
    ploetsch10

    ploetsch10 Ploetsch10

    Dabei seit:
    23.01.2007
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Galaxy TDI
    Hallo!


    @MTC:

    ich halte sonst immer sehr viel von Deinen Beiträgen. Aber mit Deinem Verständnis bzgl. Bremskraft, Gewichtsverteilung und Newtonmeter liegst Du ziemlich falsch.

    Kijoro (?) ist schon deutlich näher an der Wahrheit.

    Das Hauptkriterium für eine Bremsenauslegung ist übrigens die Wärmeabfuhr, die Gewichtsverteilung spielt im Zeitalter des ABS eine untergeordnete Rollen.

    Hier hat z.B. noch niemand angemerkt, dass die Höhe des Fz-Schwerpunktes eine massgebliche Rolle spielt ( weswegen z.B. ein Sportwagen vorne wesentlich weniger eintaucht beim Bremsen als ein Escort).

    mfg

    Ploetsch10
     
  15. MTC

    MTC ---

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    3.520
    Zustimmungen:
    25
    diese probelmatik der bremskraftverteilung und dem ganzen drum und dran hat sich bereits erledigt. mittels bremskraftverteilern wird die bremsanlage auf dem prüftstand direkt beim TÜV eingestellt. is schon mit denen abgeklärt.

    auch ich habe mit den letzten monaten einiges dazugelernt! keine sorge ;)
     
  16. #15 Gruftie, 15.05.2010
    Gruftie

    Gruftie anders als die Anderen

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Escort MK6 1,8 145 PS
    MK5 RS2000, Mondeo MK3
    Bitte nicht schlagen, wenn ich Stuß erzähle!!!
    Ich hab mir das ganze mal überlegt. Da dir werder Ford, noch der TÜV/DEKRA (wie auch immer) sagen können was sie wollen; warum versuchst du´s nicht direkt beim Hersteller Namhafter Bremsanlagen?
    Ich würde so rangehen: Ich habe das Gewicht vom Fahrzeug und ich habe eine Leistung. Daraus lässt sich doch schon ein bischen was errechnen und sicherlich auch ein halbwegs brauchbarer Wert für die Verzögerung des Geschosses.
    Mit dem Schmierzettel auf dem ich diese Berechnungen erstellt habe (oder habe machen lassen ^^) würde ich mich bei Brembo, oder weiß der Geier wo, vorstellen. Dort würde ich sagen: "Das habe ich vor, das sind die Daten" und würde die fragen, was die mir raten würden. Natürlich wollen die erstmal das eingene Zeug verkaufen, aber das sei jetzt mal dahingestellt. Auf alle Fälle haben die Männer Ahnung von der Sache und es würde mich wundern, wenn dir keiner helfen könnte. Immerhin bauen die Bremsen für Autos die, entschuldige den Ausdruck, doch noch ein bischen mehr können. Ich bin zu dem Entschluss gekommen (meine Meinung) dass, wenn ich so einen umbau vorhabe, mich definitiv an solchen Firmen wenden sollte, deren Produkte und Meinungen abschätze und mir von denen eine komplette Anlage mit ABS und allem hickhack verbauen würde.
    Zumindest solltest du dich an solchen Produkten orientieren und kannst immernoch nach anderen Komponenten suchen, die die gleichen Werte und Vorgaben erfüllen.
    Und jetz bin ich mal gespannt was da kommt ^^
     
  17. MTC

    MTC ---

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    3.520
    Zustimmungen:
    25
    Haaalllloooooo?! :) (Mir fehlt der Smiley mit dem "Hallo-Schild")

    Ich weiß ja nicht ob ihrs schon wusstest, aber das ganze Thema bzgl was ich brauche und was ich tun muss, ist längst erledigt! Er geht jetzt nur noch um Einbau und Eintragung.

    Natürlich, auf die Idee kam ich auch schon. Hatte bei Brembo gefragt. Doch die verweisen wieder auf Ford, da die alle Bauteilangaben haben.
     
  18. #17 Gruftie, 15.05.2010
    Gruftie

    Gruftie anders als die Anderen

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Escort MK6 1,8 145 PS
    MK5 RS2000, Mondeo MK3
    *au ahh, autsch, jammer* nich noch mehr hauen, tut doch weh...
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. MTC

    MTC ---

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    3.520
    Zustimmungen:
    25
    Darf man den Sinn deines Beitrags hinterfragen? ... Denn für den würdest Du Schläge verdienen :)

    Is ja kein Stuß, den Du da geschrieben hast. Allerdings hatte ich den Schritt zwischendurch auch gemacht und war nicht erfolgreich.

    Die meisten und wichtigsten Infos bekommt man vom TÜV-Ingenieur. Und ich rate jedem, der auch sowas oder ähnliches vor hat, dass mit seinem TÜVer durchzusprechen und auch von ihm die Abnahme machen zu lassen.
     
  21. #19 CK1964-srm, 16.05.2010
    CK1964-srm

    CK1964-srm Benutzertitel ausverkauft

    Dabei seit:
    09.07.2008
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Escort 7
    sorry. habe da was übersehen... bitte löschen!
     
Thema:

Welche Bremse auf die Vorderachse?

Die Seite wird geladen...

Welche Bremse auf die Vorderachse? - Ähnliche Themen

  1. Granada MKII Vorderachse drehmoment

    Granada MKII Vorderachse drehmoment: Hallo Leute, Ich bin gerade bei einem neuaufbau eines granada mk2 dabei. Nachdem ich jetzt alle teile sandgestrahlt und lackiert habe, wollte...
  2. Focus 2 Facelift (Bj. 08-10) DA3/DB3 Bremsen Wechsel am Kombi mit Automatik

    Bremsen Wechsel am Kombi mit Automatik: Hallo, gleich vorab. Ich habe die Suche schon durch. Leider muss ich trotzdem fragen. Ich möchte an meinem Focus Facelift die Bremsen vorne und...
  3. Bremse umrüsten...

    Bremse umrüsten...: Hallo, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Ich würde gerne in unseren Ka die innenbelüfteten Bremsscheiben verbauen... Weiß jemand, ob es...
  4. Bremse hinten

    Bremse hinten: Bremse hinten links wird warm, was könnte das sein? Danke schon mal
  5. Bremsen hinten wechseln...

    Bremsen hinten wechseln...: Hallo Forum... Bei meinem Mondeo BJ 2015 sind die hinteren Bremsen komplett eingelaufen. Habe es beim Räder wechseln bemerkt. Als mich letztes...