C-MAX (Bj. 03-07) DM2 welches Motoröl ?

Diskutiere welches Motoröl ? im C-MAX Mk1 Forum Forum im Bereich Ford C-MAX Forum; hi leute, habe einen 1.6 tdci von 2006. in der anleitung steht immer was von 5w-30, in ausnahmefällen 5w-40. ist das 5w-40 wirklich nicht geeignet ?

  1. #1 Andreas Terner, 30.11.2008
    Andreas Terner

    Andreas Terner Neuling

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    C-MAX, 2006, 1.6 TDCI
    hi leute,

    habe einen 1.6 tdci von 2006.
    in der anleitung steht immer was von 5w-30, in ausnahmefällen 5w-40.
    ist das 5w-40 wirklich nicht geeignet ?
     
  2. #2 FocusZetec, 30.11.2008
    FocusZetec

    FocusZetec Forum Profi

    Dabei seit:
    13.05.2006
    Beiträge:
    16.193
    Zustimmungen:
    294
    Fahrzeug:
    FoFo 2008 2,5T
    5W30 ist das Standard-Öl (mit den niedrigsten Anforderungen) von Ford das wird bei jedem Motor "empfohlen". Ein 5W40 ist da schon Besser, wenn du ein gutes Markenöl nimmst kannst du da nichts falsch machen ...
     
  3. #3 Harry07, 30.11.2008
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.2008
    Harry07

    Harry07 Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2007
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus 2.0 TDCI Sport Tunier 2006
    Hallo,
    ich fahre einen 2.0 TDCi von 2006 und man hat mir bei der letzten Inspektion 5W-30 rein gekippt. Das Öl was ich fahre ist von der Firma Kompressol und steht auf der Rechnung mit 40,-Euro.:top1: Keine Ahnung warum der Händler dieses Öl nimmt. Da Kompressol aus Köln kommt wird es evtl auch in Zülpich verwendet?
    Da es ja nach einem Jahr eh wieder raus kommt muß es auch keine 100,-Euro kosten.
    Hauptsache es schmiert gut.:)

    Gruß

    Harry
     
  4. #4 Kingfocus, 30.11.2008
    Kingfocus

    Kingfocus Guest

    kann man beim 2l TDCI auch 0W30 nehmen?
     
  5. #5 FocusZetec, 30.11.2008
    FocusZetec

    FocusZetec Forum Profi

    Dabei seit:
    13.05.2006
    Beiträge:
    16.193
    Zustimmungen:
    294
    Fahrzeug:
    FoFo 2008 2,5T
    Ein Liter Öl sollte nicht mehr als 10Euro kosten ... so 7-9Euro wären angemessen.
     
  6. #6 FoFoFLFan, 01.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2008
    FoFoFLFan

    FoFoFLFan = F.E.A.R. =

    Dabei seit:
    13.03.2008
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Focus MK1 FL 2.0i
    • Vollsynthetik-Öl: vollsynthetisches Motoröl wird ausschließlich aus Grundölen hergestellt, die synthetisch oder nicht direkt aus Erdöldestillaten gewonnen wurden.
    • Teilsynthetik-Öl: teilsynthetisches Motoröl wird aus einer Mischung mineralischer und synthetischer Grundöle hergestellt.
    Motoröle für Kraftfahrzeuge werden in Sommer- und Winteröle unterteilt.
    • Sommeröle erhalten nach der SAE J-300 eine der Viskositätsklassen 20 (dünnflüssig), 30, 40, 50 oder 60 (sehr dickflüssig)
    • Winteröle erhalten nach der SAE J-300 eine der Viskositätsklassen 0W (sehr dünnflüssig), 5W, 10W, 15W, 20W oder 25W, wobei das „W“ für „Wintereignung“ steht.
    Mehrbereichsöle können die Viskositätsklassen von zwei oder mehr Einbereichsölen überbrücken. Sie sind daher im Gegensatz zu Einbereichsölen für den kombinierten Sommer- und Winterbetrieb geeignet.
    Bei der Benennung von Mehrbereichsölen wird immer zuerst die geringste Viskosität (Tieftemperatur-Viskosität) genannt und dann, nach einem Bindestrich (der als „bis“ verstanden werden soll, aber in der Regel nicht mit ausgesprochen wird), die höchste Viskosität (Hochtemperatur-Viskosität). Beispiele:


    Mehrbereichsöl // Tieftemperatur–Viskosität // Hochtemperatur–Viskosität
    SAE 0W-40 // SAE 0 // SAE 40
    SAE 10W-60 // SAE 10 // SAE 60
    SAE 20W-60 // SAE 20 // SAE60
    SAE 15W-40 // SAE 15 // SAE 40
    SAE 20W-50 // SAE 20 // SAE 50

    Um mehrere Viskositätsbereiche überbrücken zu können, enthalten Mehrbereichsöle Polymere als Viskositätsindex-Verbesserer.
    Die Wahl der Viskositätsklasse richten sich in aller Regel nach den Vorgaben des Fahrzeugherstellers, oder konkreter: des Motorenbauers (siehe unten). Der Konstrukteur einer Maschine weiß im Normalfall am besten, mit welchen konstruktiven Besonderheiten er das Aggregat ausgestattet hat und welche Viskositätsklasse für den richtigen Öldruck notwendig ist.
    Denn das ist der Hauptgrund für die Angabe der Viskositätsklasse: den korrekten Öldruck im Motor sicherzustellen. Ein zu hoher Öldruck kann die Motordichtungen „überdrücken“, ein zu niedriger die Schmierung der im Motor verwendeten Lager nicht sicherstellen.

    Mehrbereichsöl

    Die weitaus meisten, heute üblichen Motoröle sind so genannte Mehrbereichsöle. Diese basieren auf dünnflüssigen Grundölen und werden durch spezielle Additive und Polymerisationsverfahren so konstruiert, dass ihre Viskosität bei höheren Temperaturen zunimmt. Damit erreicht man eine hohe Schmierfähigkeit des kalten Öls beim Kaltstart, eine geringere Belastung des Anlassers bei tiefen Temperaturen und eine ausreichend hohe Schmiersicherheit bei höheren Außen- und Motortemperaturen. So kann das gleiche Öl im Sommer- wie im Winterbetrieb verwendet werden, was bei den früher üblichen Einbereichsölen nicht möglich war. Die größte Schwäche der Mehrbereichsöle liegt allerdings genau in ihrer Stärke: Mehrbereichsöle verlieren im Betrieb zunehmend an Viskosität – und zwar umso schneller, je höher der Anteil der Polymere in ihnen ist. Das heißt im Klartext: je größer der überbrückte Viskositätsbereich ist, desto stärker und schneller „altert“ das Öl, fällt quasi auf die Viskosität seines Ausgangsproduktes zurück. Und das war eben nur ein eher dünnflüssiges Öl. In dieser Eigenschaft ist der Grund dafür zu suchen, dass viele Rennmechaniker, Motortuner und vor allem Flugsportler bis heute auf das klassische Einbereichsöl schwören. Andererseits haben die Ölhersteller das Problem der schnellen Alterung ihrer Mehrbereichsöle seit Erfindung der synthetischen Öle immer besser in den Griff bekommen. Und moderne, kraftstoffsparende Leichtlauföle mit superlangen Wechselintervallen (mancherorts wird schon die „lebenslange Ölfüllung“ ab Werk getestet) wären ohne die Mehrbereichs-Technologie gar nicht denkbar.

    Quelle: Wikipedia


    Ford-Normen und Anwendungsbereich

    WSS-M2C912-A1 Motorenöle für PKW-Benzin- und Dieselmotoren außer 1,9 TDI-Diesel (Ford Galaxy) und 1,4 TDCI (Ford Fiesta).
    WSS-M2C913-A Motorenöle für PKW-Benzin- und Dieselmotoren außer 1,9 TDI-Diesel (Ford Galaxy) und 1,4 TDCI (Ford Fiesta).
    WSS-M2C 913-B Motorenöle für 1,4 TDCI-Motoren (Ford Fiesta).
    WSS-M2C 917-A Motorenöle für 1,9 TDI-Dieselmotoren (Ford Galaxy).

    Anmerk.: Die Galaxy-Ausnahmen basieren auf VW-Motoren

    ADAC-pdf: http://www.fotoharry.de/Download_Files/Motoroelspezifikation und Qualitaet.pdf
     
  7. #7 Ford-ler, 01.12.2008
    Ford-ler

    Ford-ler Forum As

    Dabei seit:
    16.01.2008
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    35
    Fahrzeug:
    Fiesta JA8 Mk7 vFL 2009 3-türig 1.25 Duratec
    Vorsicht mit solchen Aussagen!!! Ford schreibt 5W30 fünf W DREIßIG vor!! Gerade beim Turbo-Diesel sollte man darauf achten!!!

    Es ist nicht jedes 5W30 geeignet, es muss explizit die Ford-Freigabe auf der Dose stehen!!!
     
  8. #8 Andreas Terner, 01.12.2008
    Andreas Terner

    Andreas Terner Neuling

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    C-MAX, 2006, 1.6 TDCI
    oh mann.... was war das doch bei meinem alten benz einfach... öl rein und gut is...
     
  9. #9 sveagle, 01.12.2008
    sveagle

    sveagle Benutzer

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Ford C-Max 1,8 CVT mit LPG Bj.2006
    Und heute mach ICH es auch nicht anders,hab in der Garage 0W30,0W40,10W40,15W40,der Motor bekommt das was gerade angebrochen ist und zuerst leer wird,der bekommt kreuz und quer die Öleeingefüllt,das mach ich schon immer bei meinen Auto´s und sie laufen heute noch teilweise über 20 Jahre.
     
  10. #10 FocusZetec, 01.12.2008
    FocusZetec

    FocusZetec Forum Profi

    Dabei seit:
    13.05.2006
    Beiträge:
    16.193
    Zustimmungen:
    294
    Fahrzeug:
    FoFo 2008 2,5T
    Die solltest du eher nicht nehmen für einen neueren Motor, die sind höchstens für alte Motoren und Traktor Motoren gedacht.

    @ Ford´ler
    Ford empfiehlt das Öl, selbst im Handbuch wird von "empfohlen" geschrieben ... auch im Werkstatt Handbuch wird von"empfohlen" geredet und nicht von vorgeschrieben ...
     
Thema: welches Motoröl ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. motoröl für ford c-max diesel

    ,
  2. focus-c-max-öl

    ,
  3. Ford c-max welches motoröl

    ,
  4. 10w60 im 2 0 tdci,
  5. ford c-max öl menge,
  6. ford c max diesel welches öl,
  7. smax 5w40,
  8. cmax 5w40,
  9. ford c-max 2.0 tdci 2005 oelsorte und füllmenge,
  10. welches motoröl ford focus cmax bj 2005 benziner 2.0 145 ps ,
  11. motoröl ford c-max,
  12. 10w60 c-max,
  13. welches oel fuer c-max
Die Seite wird geladen...

welches Motoröl ? - Ähnliche Themen

  1. weches motoröl für Fiesta style

    weches motoröl für Fiesta style: mein fiessta mk4 style,1.25,16V,75ps,bj.1999 braucht mal einen ölwechsel. ich möchte gern ein vollsythetisches öl verwenden. weches öl ist da zu...
  2. Motoröl ständig verschlissen

    Motoröl ständig verschlissen: Hallo zusammen, ich habe das Problem bei meinem C-Max 2.0 Cdti Bj.2008, dass ca. alle 1000km die Meldung erscheint "Bitte Öl wechseln", wenn ich...
  3. Welches Motoröl denn nun?

    Welches Motoröl denn nun?: Hallo Leute! Bei meinem Focus Baujahr 2001 74 KW Setec Se 16V steht nu nen Ölwechsel an. Normalerweise hab ich damit keine Probleme und habs...
  4. Welches Motoröl für Ford Ka

    Welches Motoröl für Ford Ka: Grüß euch! Mein Papa hat mich gefragt, ob ich schon meinen ersten Ölwechsel mit dem Auto hatte, dass er mir finanziert hat. Es war mir zu...
  5. Focus 2 (Bj. 04-08) DA3/DB3 Motoröl nach Fahrt leer, nach längerer standzeit wieder da

    Motoröl nach Fahrt leer, nach längerer standzeit wieder da: Moin, Ich habe mir am Freitag einen gebrauchten Focus Turnier 2.0 Benzin mit 107000km gekauft. Nun war ich gestern mit einem Freund auf der...