Mondeo 3 (Bj. 01-07) B4Y/B5Y/BWY Werkstattprobleme

Dieses Thema im Forum "Mondeo Mk3 Forum" wurde erstellt von Motter, 05.03.2009.

  1. Motter

    Motter Neuling

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo/2004/2,2TDCI
    Hallo! Habe mir vor 3. Wochen in nem Toyota-AH nen 2.2TDCI geholt, welcher wie schon mal beschrieben, Probleme im Kaltstartverhalten hat. Das Fahrzeug war jetzt bei Ford und da hieß es, die Einspritzdüsen müßten kpl. gewechselt werden. Darauf hin bekam ich nen Anruf vom Chef des AH-Toyota, ich kann mein Auto abholen und Sie werden dort kein Geld mehr rein stecken, Auf Nachfrage bestätigte er mir nochmal, dass das Auto in dem defekten Zustand abgeholt werden kann+soll, wie ich es in die Werkstatt verbracht habe.

    Ist das Rechtens, wie müßte ich mich jetzt verhalten, was müßte mein nächster Schritt sein???

    Danke Maika
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Al3xander, 05.03.2009
    Al3xander

    Al3xander Forum As

    Dabei seit:
    24.02.2009
    Beiträge:
    785
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Mondeo, 2006, 2.2 TDCi Titanium-X
    du hast als privatperson einen kaufvertrag mit einem gewerblichen händler?

    auch bei nem gebrauchtwagen hast du darauf 2 jahre gewährleistung. sollte er dir nicht nachweisen können, dass der mangel beim kauf noch nicht vorlag (die regel gilt die ersten 6 monate nach dem kauf), kannst du nachbesserung verlangen. bekommt er es beim dritten mal nicht hin, kannst du den kauf rückabwickeln lassen. also ab zu toyota

    bei verschleißteilen wir etwa reifen und bremsen gilt das nicht.
     
  4. Motter

    Motter Neuling

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo/2004/2,2TDCI
    Ja, Kaufvertrag als Privatperson mit Autohändler.
     
  5. #4 Al3xander, 05.03.2009
    Al3xander

    Al3xander Forum As

    Dabei seit:
    24.02.2009
    Beiträge:
    785
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Mondeo, 2006, 2.2 TDCi Titanium-X
    ja dann ist die rechtslage einfach. wende dich an den toyota-händler von dem du es gekauft hast und gebe ihm die genannten versuche nachzubessern. wenn der händler nicht ganz doof ist, kennt er die rechtslage auch. mach einfach druck
     
  6. Motter

    Motter Neuling

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo/2004/2,2TDCI
    Werd ich heut auch tun. Versuch 1. ist ja schon gescheitert. Danke
     
  7. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Hacky67, 05.03.2009
    Zuletzt bearbeitet: 05.03.2009
    Hacky67

    Hacky67 Forum As

    Dabei seit:
    16.01.2007
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    19
    Fahrzeug:
    Mondeo (BAP) 24V Ghia
    Hallo.


    Nur als Zusatzinfo (für diesen Fall nicht relevant):

    Die gesetzliche Gewährleistung kann bei gebrauchten Waren (nicht bei Neuen) vertraglich auf ein Jahr beschränkt werden.
    Dieses Jahr gilt beim Kauf "Privat von Händler" in jedem Fall!
    Ohne vertragliche Änderung sind es automatisch die erwähnten zwei Jahre.
    Alles andere, wie z.B. die 6- Monats- Frist (bei verkürzter Gewährleistung, bei normaler: Ein Jahr) bis zur Beweislastumkehr und hinsichtlich der Nachbesserungen, ist vollkommen korrekt von Al3xander dargestellt worden.

    Weiteres Vorgehen?

    Wenn Du den Wagen abholst: Nichts unterschreiben! (Händler scheint eine "linke Wehe" zu sein - Nicht, dass er dir eine Abnahme-/ Einverständniserklärung unterjubelt!)
    Dann setzt Du ein Schreiben auf, welches Du dem Händler per "Übergabe- Einschreiben mit Rückschein" zusendest.
    Dieses Schreiben sollte folgendes beinhalten:
    - Dass Du die gesetzliche Gewährleistung (nicht eine eventuelle Garantie!) in Anspruch nimmst.
    - Das Setzen einer 14-tägigen Frist, beginnend mit dem Erhalt des Schreibens.
    Innerhalb dieser Frist gibst Du ihm Gelegenheit:
    A) Zur Vereinbarung eines Termins für seinen 2. Versuch der Nachbesserung.
    B) Zur Zusendung einer Kostenübernahmeerklärung für eine Werkstatt deiner Wahl. (Werkstatt muss von dir dazu nicht bezeichnet werden.)
    C) Zur Zusendung seiner Einwilligung für die, für dich kostenneutral durchzuführende, Rückabwicklung des Kaufvertrages.
    D) Die Ankündigung, dich nach ergebnislosem Verstreichen der Frist durch einen Anwalt vertreten zu lassen.
    (Die fett gedruckten Begriffe sollten im Schreiben auftauchen, ansonsten kannst Du frei, aber sinngemäß, formulieren.)
    Führt es zur Reparatur in einer dritten Werkstatt, dann darauf achten, dass der Auftrag auf die Fehlersuche und Behebung deiner Probleme lautet.
    Nicht etwa, aufgrund der Aussage der Ford- Werkstatt, bereits eine Reparatur (etwa "Einspritzdüsen wechseln") spezifizieren.
    Wenn es dann doch nicht (oder nicht nur) daran lag, dann würde es erst richtig kompliziert...

    Grüsse,


    Hartmut


    P.S.: Bitte nicht die Gewährleistung mit einer Garantie (freiwillig und ggfs mit Selbstbeteiligungen) verwechseln!
     
  9. Motter

    Motter Neuling

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo/2004/2,2TDCI
    Danke, Danke, Danke!!!

    Das war ne sehr informative Niederschrift, welche Hoffnung macht. Maika
     
Thema:

Werkstattprobleme