Focus 1 (Bj. 01-04) DBW/DAW/DNW/DFW wie lange motor nach laufen lassen ?

Diskutiere wie lange motor nach laufen lassen ? im Focus Mk1 Forum Forum im Bereich Ford Focus Forum; moin ma ne frage bei langer fahrt ca 1 -bis 2 stunden auch autobahn usw wie lange soll der motor nach laufen bevor ich diesen ausmache habe...

  1. Neho

    Neho sport SAU

    Dabei seit:
    18.05.2008
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus Sport 149PS
    moin ma ne frage bei langer fahrt ca 1 -bis 2 stunden auch autobahn usw
    wie lange soll der motor nach laufen bevor ich diesen ausmache
    habe jetzt schön öfters gelesen das man dieses machen soll um den turbo nich zu schrotten

    aber nie ne genaue zeit erfahren
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Black-Escort, 20.05.2009
    Black-Escort

    Black-Escort Replica ST

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Ford Focus II 1.6 2007
    das ist schon richtig. Aber wie lange, tja wenn ich das wüsste.

    Spielt aber so oder so keine rolle, weil der Turbo sowieso nachdreht. aber das wichtige ist, nicht direkt nach fahren kurz vor der abregeldrehzahl den motor auszuschalten, kurz laufen lassen reicht.
     
  4. #3 blackisch, 20.05.2009
    blackisch

    blackisch Forum Profi

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    24
    ich hab gehört ca 30 Sekunden nachlaufen lassen
     
  5. Neho

    Neho sport SAU

    Dabei seit:
    18.05.2008
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus Sport 149PS
    ja das er die leerlaufdrehzahl erreichen muss weis ich


    und das mit den 30 sec habe ich auch öfters gehört
     
  6. #5 Focus06, 21.05.2009
    Focus06

    Focus06 Forum Profi

    Dabei seit:
    25.10.2008
    Beiträge:
    3.091
    Zustimmungen:
    43
    Fahrzeug:
    Focus, 2006, 1,6 TDCi, 90PS
    Das Problem besteht darin, dass heutige Turbos oft keine Kugellager mehr haben, sondern in einem Öllager laufen (in wie weit das bei Ford der Fall ist weiß ich nicht, aber es ist wahrscheinlich - spart ne menge Kosten!), weshalb es sehr wichtig ist beim "Nachlaufen" des Turbos den Öldruck aufrecht zu erhalten. Das geht natürlich nicht uneingeschränkt, darum sollte man die Belastung des Bauteils durch das Abschalten in einem niedrigen Drehzahlbereich gering halten und das ist eben bei Standgas. Eine kurze "Ruhephase" ist immer angebracht

    Lange Rede kurzer Sinn: 30 sek. sollten reichen!
     
  7. #6 DaSchulte, 21.05.2009
    DaSchulte

    DaSchulte Benutzer

    Dabei seit:
    27.03.2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Focus Bj.04 1.8 ZETEC
    Ich habe mir mal sagen lassen das wenn man von der Autobahn runter kommt oder sonst wo geheizt ist das man die letzten paar km ruhig fährt,damit er "zur ruhe kommt". Das sollte wohl reichen für den Turbo.
     
  8. #7 Leidgeprüfter, 28.05.2009
    Leidgeprüfter

    Leidgeprüfter Neuling

    Dabei seit:
    09.05.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus, 2002, 1,8 TDCI
    Bei einem Fahrzeug mit Turbolader gibt es eigentlich nur wenige gravierende Fehler die man im Umgang mit einem solchen Motor machen kann.

    Der erste Fehler ist den Motor unmittelbar nach dem Starten sofort hochzudrehen, also besser nach dem Erlöschen der Öldruckkontrolleuchte noch ca. 2-3 Sekunden warten, bevor man auf den "Pinn" drückt.

    Der nächste Fehler ist unmittelbar vor dem Abstellen den Motor nochmals hochzudrehen und dann bei hoher Drehzahl den Schlüssel auf "STOP" zu drehen. Moderne Turbos erreichen bei hoher Drehzahl des Motors zwischen 100.000 und 200.000 U/min und wollen dann einfach noch geschmiert werden, was nicht mehr funtioniert wenn der Motor nicht mehr dreht.

    Und ein weiterer Fehler ist den Motor nach starker Belastung (z.B. Heizen auf der Autobahn oder längeres Fahren mit beladenem Anhänger bergauf) ohne ausreichenden Nachlauf (in diesem Fall tendiere ich schon in Richtung bis zu 5 Minuten) ) abzustellen. Der Turbo wird bei langer heftiger Belastung auf der Abgasseite sogar rotglühend (Temperaturen ca. 600 Grad Celsius und höher) und selbst das beste Motoröl macht bei ca. 200 Grad Celsius schlapp und verkokt, wodurch dann der Turbo beim nächsten Mal schon nicht mehr den optimalen Öldurchsatz am Lager haben kann.

    Bei normaler Belastung halte ich eine Wartezeit von 30 Sekunden als durchaus angemessen.

    Gruß (und ohne Garantie auf die vollends richtigen Zahlen)

    Harry
     
  9. #8 bergfexrv, 28.05.2009
    bergfexrv

    bergfexrv Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Ford Focus MK2, 2005, TDCi 1,6
    Also Kugellager haben "moderne" Turbos schon seit ewigen Zeiten nicht mehr.
    Aus dem einfachen Grund, das sie zum einen viel zu groß bauen würden, aber vor allem, weil ein Kugellager nicht optimal für hohe Drehzahlen ist in punkto Reibung und Verschleiß.

    Deswegen wird bei Turbos auf Gleitlager gesetzt. Das sind Lager, in denen das Öl eine keilförmige "Schwimmschicht" bildet, auf denen die Turbo-Welle dann aufschwimmt. Und da Flüssigkeitsreibung viel günstiger ist als Trockenreibung, ist es eben das Mittel der Wahl. Aber dazu brauch es zum einen eine gewisse Drehzahl und die Viskosität des Öls (und somit Reibung und Verschleiß sind bei warmen Öl einfach besser -> deswegen nicht bei kaltem Motor zuviel Gas geben.

    Ich persönlich gehe nach einer harten Autobahn-Etappe her und fahre beide Fenster runter und schalte die Heizung auf warm und laut um die Abkühlung des Motors und Turbos über den Heizungswärmetauscher zu unterstützen.

    Aber im allgemeinen ist ein Nachlaufen lassen im Stand von 30 sek. sicher mehr als ausreichend nach einer normale Fahrt.

    Gruß, Bergfexrv
     
  10. #9 wholefish, 29.05.2009
    wholefish

    wholefish Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2009
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus, 2009, 1.4
    30 Sekunden nachlaufen lassen ist sicherlich nicht verkehrt.

    Aber mal ernsthaft, was meinst du welcher Prozensatz der Focus Fahrer dies macht.
    Das wissen die Ingenieure ja auch und die legen das schon so aus, dass der Turbolader es aushält wenn man den Motor sofort ausschaltet.

    Klar, wenn man ne Dauervollgasorgie auf der Autobahn fährt und dann aufs Klo muss, dann ist nachlaufen nicht verkehrt. Aber nach einer ganz normalen Autofahrt ist das nicht nötig.
     
  11. Sammy

    Sammy Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Focus MK1 FL 5Türer hatchback 1,8L TDCi
    Hi,
    als ich gestern mein FoFo abgeholt hab, wurde mir vom Ford-Meister im Autohaus das Auto kurz erklärt.
    Er hat gemeint nach ner normalen Autofahrt reichen ein Paar sek. da man meißtens eh ja noch einparken muss uns so ist der Turbo schon zur ruhe gekommen.

    Hat man dem auto aber stark die Sporen gegeben, z.b. auf der Autobahn, soll man direkt danach noch ca 30-45sek. nachlaufen lassne.

    Er erzählte mir das er erst vor ein Paar wochen den Fall hatte das einer nach ner Vollgasjagt auf der Autobahn auf ne Raststette ist, für Klo, der hat sofort den Motor ausgemacht. Somit war der Turbo tod, weil er ohne gleitlager ausdrehen musste.
    Und da können warscheinlich die Ingeneure noch so viel sicherheit einplanen, aber nen Turbo mit Xtausenden umdrehungen ohne lagerung können auch die nicht laufen lassen....
     
  12. #11 FordFreak´89, 31.05.2009
    FordFreak´89

    FordFreak´89 Guest


    Wie will man das denn auslegen?das ist Physik, da kann man nix auslegen.

    Wenn der Turbo durch das Öl nicht mehr gekühlt wird weil er sofort ausgeschalten wird, wird es dir der Turbo schnell Quittieren....

    Denn Metal dehnt sich immernoch aus und zieht sich zusammen.Mal ganz abgesehen von dem Schauffelrad und der Welle die das ganze Antreibt.

    Man sieht ja nur zu oft wie die Diesel mit Turbo schaden an der seite stehen oder in der Werkstatt.


    Deshalb ist meine Meinung, das Turbos nicht in Normale Autos gehören.Ich mein klar, Saugdiesel ist keine alternative aber Turbo motoren sind meiner ansicht nach nicht wirklich serienreif.Gerade eben weil sie doch eine etwas andere behandlung brauchen.
    Das man sie warm fährt ist ja nichts besonderes, das sollte man mit jedem Motor machen, doch gerade den Turbo sollte man nicht sofort unter voll last setzen.

    Ein Freund von mir hast beispielsweise nen HKS Kit auf seinem MR2.Für den Turbo ist ein Timer verbaut.Der motor läuft automatisch bis zu 2 Minuten nach.Kann alles am Timer eingestellt werden.Schlüssel wird gezogen, auto verschlossen, Motor geht dnan von allein aus.....vieleicht nicht ganz Ökonomisch oder Umweltfreundlich aber vieleicht gesünder fürs Auto....
     
  13. Sammy

    Sammy Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Focus MK1 FL 5Türer hatchback 1,8L TDCi
    die aussage verstehe ich nicht ganz...
    warum sollen Turbos nicht in normale autos gehören?

    Das Problem liegt nicht an der wärme, es liegt daran das die Welle im Öl gelagert ist, das Funktioniert aber nur wenn der motor läuft und Öl pumpt. Macht man nun den motor aus, bei hoher Drehzahl bzw. sehr kurz danach, dann schält die Pumpe aus, und die welle läuft trocken... bei mehreren 10tausend umdrehungen ist das der tod.

    Turbos verrecken nur bei unsachgemäsen gebrauch. Natürlich haben sie auch ihren normalen verschleiß, dafür gibt es aber wartungsintervalle!
    Nehmen wir z.b. den VW-Bus, ich kenn viele leute die den fahren. Da gibts Turbos, die schon ganz locker 200tkm auf der uhr haben. Bei regelmäßiger Wartung kein Problem!
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 FordFreak´89, 01.06.2009
    FordFreak´89

    FordFreak´89 Guest


    Du hast dir deine frage warum die eigentlcih nciht in normale Autos gehören schon selber beantwortet.....eben weil die meisten eigentlcih nicht wissen wie man sachgemäß damit umgeht.

    Die Öllagerung ist die eine Sache.Aber betrachtenw ir doch auch mal die Abgase.Die Abgastemperatur ist auch nicht ohne, dadurch erhitzt sich der Turbo auch, wird der Motor dann plötzlich ausgeschalten sinkt die Abgastemperatur in einem so hohen Tempo, das es den gleichen efekt wie mit dem Öl hat, das metal zieht sich ja jedes mal auseinander und dehnt sich wieder aus.


    natürlich gibt es Bullis mit 200TKM auf der Uhr aber dann auch wirklich nur bei guter behandlung....
    Unübertroffen sind da trotzdem die Saugdiese....viel Hubraum, wenig leistung und große lebensdauer....
     
  16. #14 Sammy, 01.06.2009
    Zuletzt bearbeitet: 01.06.2009
    Sammy

    Sammy Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Focus MK1 FL 5Türer hatchback 1,8L TDCi
    Naja, da scheiden sich wohl die geister.

    Die wo nicht wissen wie man mit nem Turbo-Motor umgeht sind selber schuld, steht nämlich alles in der Anleitung. Also behandeln nur die ihren Turbo falsch, die entweder der Meinung sind das in ner Anleitung nichts stehen kann, was sie nicht eh schon wissen, oder sind der Meinung das der Inhalt der bedienungsanleitung alle andern betrifft, nur nicht sie, denn die Ingenuere haben ja bestimmt viel sicherheit eingerechnet...
    Ansonsten denk ich, das für eine Pro/Contra-Erörterung ein seperater Thread aufgemacht werden sollte, da 1.) das hier extremst vom Thema abweicht uns 2.) das Thema hier eh schon durch ist.

    Und noch etwas: Es besteht ein geringfügiger Unterschied ziwschen den Hochleistungs-Rennsport-Turbos, die dieser langen Nachlaufzeit bedürfen, auf den durchschnittsturbo wird das wohl net zutreffen.

    Außerdem kann ich mir nicht vorstellen das es erlaubt ist einen Motor unbemannt nachlaufen lassen zu dürfen. - Es ist ja eigentlich schon nicht legal den Motor warmlaufen zu lassen :gruebel:

    Gruß Sammy

    edit: für einen Standart Dieselturbo wird nach langer hochturiger fahrt wie z.b. vollgas auf der Autobahn, 30sec. reichen. Das wird dir jeder KFZ-Mechaniker warscheinlich auch sagen. Zumal diese Angabe unter anderem auch in der Bedinungsanleitung vom Focus drinsteht.
    Für eine ganz normale fahrt ohne höchstleistungen wird es reichen wenn man mit dem Abstellen des Motors wartet bis die Drehzahl im Standgas angekommen ist, also unter 1000U/min. Somit würde ich behaupten 3-5 sek.
     
Thema:

wie lange motor nach laufen lassen ?

Die Seite wird geladen...

wie lange motor nach laufen lassen ? - Ähnliche Themen

  1. Escort 6 (Bj. 92-95) GAL/ALL/CLX Motor springt nicht mehr an

    Motor springt nicht mehr an: Moin zusammen, ich habe einen Ford Escort XR3i, 1,8 mit 105 PS also Zetec Motor. Dabei habe ich jetzt folgendes Phänomen und ich hoffe das...
  2. Turboladergeräusche nach dem ausschalten des Motor

    Turboladergeräusche nach dem ausschalten des Motor: Hallo, vielleicht kann mir hier jemand weiter helfen Auto ist ein 2008 Ford Focus 109 Ps 1.6 tdci Kombi Zuerst habe ich mein Turbo und DPF...
  3. Motor Ford D gesucht !

    Motor Ford D gesucht !: Suche verzweifelt nach einem Ersatzmotor für unser Feuerwehr Auto Ford D, MK 1, Bj. 75. Wer kann helfen ? ---------------- EDIT by MOD: Thema in...
  4. Focus 3 (Bj. Jan.11-Sep.14) DYB Motor abstellen - merkwürdiges Geräusch (Druckwandler?)

    Motor abstellen - merkwürdiges Geräusch (Druckwandler?): Hallo Leute ich brauche mal eure Hilfe damit ich mir sicher(er) sein kann, dass ich mit meiner Vermutung richtig liege: Seit längerer Zeit habe...
  5. nach abstellen des Motors zeigt Display.Zusatzheizung an Ford-S-Max

    nach abstellen des Motors zeigt Display.Zusatzheizung an Ford-S-Max: nachdem die Batterie von heute auf morgen total platt war,und eine neue eingesetzt wurde steht jetzt im Display nach abstellen des Motors...